Der Morgen; © rbbKultur
Bild: dpa/Patrick Pleul

Weltweites Lesungsprojekt zur Untestützung Ukrainischer Theatermacher*innen - "Das Gefühl des Krieges"

Ein Gespräch mit Franziska Benack, Dramaturgin am Staatstheater Cottbus

Am 12. März 2022 wollte ein Kollektiv aus 20 ukrainischen Dramatiker*innen ihr eigenes Theaterhaus - Theatre of Playwrights - in Kyjiw eröffnen. Durch den russischen Angriff auf die Ukraine war das nicht möglich.

Um die Autor*innen hörbar zu machen, wurde jetzt eine internationale Lesungsreihe ins Leben gerufen. Dutzende Theaterhäuser aus Deutschland und Österreich haben sich zusammengeschlossen, um die seit Kriegsbeginn geschriebenen Texte im deutschsprachigen Raum vorzustellen.

Auf rbbKultur sprechen wir mit Franziska Benack, Dramaturgin am Staatstheater Cottbus. Das Haus unterstützt das Projekt "Das Gefühl des Krieges".