Heinrich Schliemann, 1860 als Großkaufmann in St. Petersburg © Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte
rbbKultur
Bild: Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte Download (mp3, 9 MB)

Sein Leben. Seine Entdeckungen. Sein Mythos - James-Simon-Galerie: "Schliemanns Welten"

Ein Gespräch mit Matthias Wemhoff, Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin

Der Entdecker Heinrich Schliemann ist berühmt durch seine Antiken-Funde. Welch ein Mensch sich aber hinter der berühmten Fassade versteckt, ergründet nun eine neue Ausstellung: "Schliemanns Welten - Sein Leben. Seine Entdeckungen. Sein Mythos." Sie wird heute vorgestellt, bei rbbKultur sprechen wir schon jetzt über den Mythos Schliemann mit Matthias Wemhoff, dem Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin.

Bildergalerie

Mehr

Grabungsmannschaft in Troja, 1890er-Jahre, © bpk
rbbKultur
4 min

Ausstellung "Schliemanns Welten"

Heinrich Schliemann ist Deutschlands berühmtester Archäologe. In die Geschichte eingegangen ist er als Entdecker der antiken Ruinen von Troja. Doch er war so vieles mehr: Weltreisender, geschickter Geschäftsmann, erst russischer, dann amerikanischer Staatsbürger. Von seiner schillernden Persönlichkeit erzählt anlässlich seines 200. Geburtstags eine große Ausstellung in Berlin. Ausgerechnet Schliemanns berühmteste Funde aus Troja fehlen - denn Russland hält den "Schatz des Priamos" seit 1945 unter Verschluss.