Die Frage des Tages – Ulrike Herrmann © rbbKultur/privat
rbbKultur
Bild: Download (mp3, 6 MB)

Die Frage des Tages - Was bedeutet die SPD-Niederlage in Nordrhein-Westfalen für Olaf Scholz?

Mit Ulrike Herrmann

In Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland, wurde gestern gewählt. Die Abstimmung wurde im Vorfeld als wichtiger politischer Stimmungstest auch für den Bund bezeichnet und ein Kopf-an-Kopf-Rennen vorausgesagt zwischen der CDU mit Ministerpräsident Hendrik Wüst und der SPD mit Spitzenkandidat Thomas Kutschaty.

Gewonnen hat nun erneut die regierende CDU mit Henrik Wüst an der Spitze. Sein Ziel nicht erreicht hat hingegen Herausforderer Thomas Kutschaty von der SPD, der im Wahlkampf stets seinen direkten Draht ins Kanzleramt betonte. Aber mit der SPD im Bund und dem Kanzler war offenbar nicht zu punkten. Nun also mit der Niederlage in NRW und in der jüngsten in Schleswig-Holstein die zweite Klatsche für die SPD.

Müsste Olaf Scholz in Berlin nun allmählich aufwachen? Ein Kommentar von Ulrike Herrmann von der taz.

mehr

Der Morgen; © rbbKultur
rbbKultur

Die Frage des Tages

rbbKultur stärkt mit einem neuen Format die Meinungsvielfalt und Debattenkultur: Ab dem 21. März beantworten zehn starke Stimmen im Wechsel "Die Frage des Tages" – montags bis freitags, immer um 08.10 Uhr. Die meinungsfreudigen Persönlichkeiten sind: Ulrike Herrmann von der "taz", der Historiker Götz Aly, die Schriftstellerin Jagoda Marinić, der Filmemacher Andres Veiel, "Die Zeit"-Autorinnen Jana Simon und Susanne Mayer, Claudius Seidl von der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", der Journalist und Autor Mohamed Amjahid sowie Paulina Fröhlich vom Progressiven Zentrum Berlin.