Maxim Gorki Theater: Geschwister © Esra Rotthoff
rbbKultur
Bild: Esra Rotthoff Download (mp3, 6 MB)

Uraufführung im Gorki Theater - "Geschwister" von Ersan Mondtag und Ensemble

Eine Kritik von Barbara Behrendt

2. Juni 1967. Ein Tag im Leben einer bürgerlichen Familie in Westdeutschland: Mutter, Vater und drei Kinder. Und dann der Zeitsprung. Die Kinder sind erwachsen geworden und obwohl in derselben Familie aufgewachsen, sind die Lebenswege der drei "Geschwister" sehr unterschiedlich.

"Geschwister" - so heißt das neue Stück von Ersan Mondtag, das Fragen nach dem Weiterwirken des Nationalsozialismus in den Familien stellt - bis zum Beginn der Nullerjahre und den ersten Morden des NSU. Gestern war die Uraufführung im Gorki und Barbara Behrendt war dabei.