Takis Würger: Unschuld © Penguin
rbbKultur
Bild: Penguin Download (mp3, 7 MB)

Roman - Takis Würger: "Unschuld"

Eine Rezension von Julia Riedhammer

Für seinen Roman "Stella" wurde Takis Würger 2019 in den Feuilletons stark kritisiert. Es war die Geschichte der Jüdin Stella Goldschlag, die während des Nationalsozialismus versteckte Jüdinnen und Juden an die Gestapo verriet. Holocaust-Kitsch - so der Vorwurf. In seinem neuen Roman "Unschuld" greift Takis Würger aktuelle politische Debatten in den USA auf. Im Zentrum steht eine junge Frau, die von der Unschud ihres zum Tode verurteilten Vaters überzeugt ist. Julia Riedhammer hat den Roman gelesen.