Der Tag; © rbbKultur
Bild: Arno Declair

- Deutsches Theater: "Play Strindberg"

Eine Theaterkritik von Barbara Behrendt

August Strindbergs Totentanz, das ist gewissermaßen die Urszene aller Ehedramen. Für seine Bearbeitung wollte Friedrich Dürrenmatt mit seinem bitter-ironischen Blick auf die Welt, alle "Schicksalsdynamik und Bürgerdämonie" daraus verbannen. Also gliederte er den Text in die zwölf Runden eines Boxkampfs und transformierte die Tragödie des Originals ins Komödiantische - jetzt zu sehen im Deutschen Theater Berlin. Ist die Inszenierung gelungen?

Die rbbKultur-Kritik von Barbara Behrendt.