Staatstheater Cottbus: Shakespeares Sonette © Marlies Kross/Theaterfotografin
rbbKultur
Bild: Marlies Kross/Theaterfotografin Download (mp3, 5 MB)

Die mysteriösesten Gedichte der Weltliteratur - Staatstheater Cottbus: "Shakespeares Sonette"

Ein Gespräch mit Jörg Mannes, Choreograf der Sonette

Shakespeares Sonette – eine eigene Welt, voller Poesie, Dramatik, Liebe. Wie kann man solch dichtes Dichterwerk in ein Tanzstück umsetzen? Das Ballett des Staatstheaters Cottbus hat es gewagt und mit "Shakespeares Sonette" eine neue Produktion vorbereitet. In der Choreografie von Jörg Mannes, der auch das aufwändige Videodesign entwickelte, interpretieren die Tänzer*innen die wohl mysteriösesten Gedichte der Weltliteratur.

Die Erstausgabe der berühmten Liebespoeme erschien im Jahr 1609, als in London wieder einmal die Pest wütete und auch die Theatermacher ins "Homeoffice" gezwungen waren.

Wir sprechen nun mit Jörg Mannes, Choreograf der Sonette.

Staatstheater Cottbus: Shakespeares Sonette; hier: Jörg Mannes und Annalisa Piccolo; © Marlies Kross