Dauerausstellung: Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung © Tomas Fitzel
rbbKultur
Bild: Tomas Fitzel

- Der lange Weg zur "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung"

Gerade wurde das Dokumentationszentrum am Anhalter Bahnhof in Berlin eröffnet

Seit gestern ist in Berlin das Dokumentationszentrum Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung auch für die Öffentlichkeit geöffnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnete den Gedenkort am Anhalter Bahnhof nicht als ein Museum, das ein abgeschlossenes Kapitel der Menschheit zeige, sondern als einen Ort des Lernens und des Austausches. Sie hob die Rolle der Zeitzeugen hervor. Das Dokumentationszentrum und seine inhaltliche Ausrichtung waren lange Zeit sehr umstritten.

Tomas Fitzel zeichnet die bewegte Geschichte dieses Projektes nach.

www.flucht-vertreibung-versoehnung.de

Hörtipps

Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung – Eingang Deutschlandhaus; © imago-images/Christian Kielmann
imago-images/Christian Kielmann

Dokumentationszentrum Stiftung Flucht Vertreibung Versöhnung in Berlin

Das Dokumentationszentrum Stiftung Flucht Vertreibung Versöhnung in Berlin ist ab jetzt auch für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat diesen Gedenkort am Anhalter Bahnhof ein Museum genannt, dass kein abgeschlossenes Kapitel der Menschheit zeige, sondern als einen Ort des Lernens und des Austausches.