Der Tag; © rbbKultur
Bild: Marechal Aurore/ABACA/dpa

"Man ist dann doch Teil dieses Gentrifizierungsprozesses" - Daniel Brühl, Schauspieler und Regisseur

Sein Film "Nebenan" kommt am 15. Juli in die Kinos.

Ein Zusammentreffen zweier höchst unterschiedlicher Menschen in einer Kneipe in Prenzlauer Berg - das ist das Setting für Daniel Brühls Regiedebüt "Nebenan". Daniel Brühl selbst spielt eine der Hauptrollen, den vielsprachigen, auch international äußerst erfolgreichen Schauspieler Daniel mit der schicken Maisonettewohnung. Peter Kurth gibt den Gegenspieler, den Wendeverlierer und Stalker Bruno aus dem Hinterhof, der sehr viel über Daniel weiß, zu viel.

Von Daniel Brühl wollen wir im Interview sehr viel mehr zu dieser Geschichte und seiner Sicht auf die Veränderungen in Berlin hören.

"Nebenan"
Deutschland, 2021
Regie Daniel Brühl
Drehbuch: Daniel Kehlmann
Mit: Daniel Brühl, Peter Kurth, Rike Eckermann, Aenne Schwarz, Gode Benedix

Filmstart: 15. Juli 2021

Rezension

Der Tag; © rbbKultur
rbbKultur

Schwarze Komödie - "Nebenan"

Immer wieder wechseln Schauspieler irgendwann die Seite und nehmen auf dem Regiestuhl Platz. Nun auch Daniel Brühl, dessen Karriere im Jahr 2003 mit "Goodbye Lenin" begann und der seitdem zu den bekanntesten deutschen Stars zählt. "Nebenan" heißt sein Regie-Debüt, das nun in die Kinos kommt.

Bewertung: