Im Untergrund der Lahnstraße nahe des Neuköllner Schifffahrtskanals errichten die Berliner Wasserbetriebe einen Stauraumkanal. In der 133 Meter langen und 2,60 Meter breiten Betonröhre können bei Starkregen bis zu 700 Kubikmeter Mischwasser zwischengespeichert werden; © dpa/Robert Schlesinger
rbbKultur
Bild: dpa/Robert Schlesinger Download (mp3, 4 MB)

- Ist Berlin gewappnet für die Folgen des Klimawandels?

Ein Gespräch mit Johannes Rupp vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

Noch immer ist die Lage in den Flutgebieten in Südwestdeutschland angespannt, zum Teil beginnen die ersten Aufräumarbeiten. Solche Extremwetterlagen wie in den letzten Tagen werden uns wohl künftig öfter erwarten.

Wie genau sehen da die Prognosen für Berlin aus? Kann eine derartige Überflutung auch hier passieren? Und welche Maßnahmen entwickelt das Bundesland, um sich für die Folgen des Klimawandels zu wappnen? Johannes Rupp vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung gibt Auskunft.