Der Tag; © rbbKultur
Bild: dpa/Michael Kappeler

- Evelyn Zupke, erste Bundesbeauftragte für die Opfer der SED-Diktatur

Sie war als Oppositionelle in der DDR Mitglied im Weißenseer Friedenskreis und half bei der Aufdeckung systematischer Wahlfälschungen in der DDR: Evelyn Zupke ist jetzt die erste Bundesbeauftragte für die Opfer der SED-Diktatur, nachdem Roland Jahns Amtszeit als Beauftragter für die Stasi-Unterlagen-Behörde seit Juni beendet ist. Die Behörde wurde aufgelöst, die Akten lagern nun im Bundesarchiv.

Evelyn Zupke war in der DDR bereits als Jugendliche aufmüpfig. Sie soll zukünftig in Politik und Öffentlichkeit für die Anliegen von Opfern eintreten und einmal im Jahr einen Bericht vorlegen. Das neue Amt war höchst umstritten: Was kann sie als Ombudsfrau leisten und bewirken?