Grenzland © missingFILMs
rbbKultur
Bild: missingFILMs Download (mp3, 9 MB)

Dokumentarfilm - "Grenzland": ein Film, seine Menschen und die aktuelle Lage in der Grenzregion

Ein Gespräch mit den Regisseur Andreas Voigt

Grenzregionen sind ein Sinnbild: für Unterschiede, für Annäherung über die Grenzen hinweg. Auch für Abschottung: Wie gerade an der Grenze zwischen Polen und Belarus. Dort stranden aktuell viele Menschen unter sehr schwierigen Bedingungen. Oder sie schaffen es doch nach Polen und kommen dann an der Grenze zwischen Polen und Deutschland an, in der Oder-Neiße-Region. Dort beobachtet man die Situation mit einer gewissen Nervosität.

Einer, der diese deutsch-polnische Grenzregion sehr gut kennt, ist der Filmemacher Andreas Voigt. Sein Dokumentarfilm "Grenzland" läuft gerade in Kinos der Region.

"Grenzland"
Deutschland, 2020
Regie: Andreas Voigt