Anna Dorothea Therbusch, Selbstbildnis, um 1782, © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
rbbKultur
Bild: Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders Download (mp3, 7 MB)

Eine Berliner Künstlerin der Aufklärungszeit - Gemäldegalerie: Anna Dorothea Therbusch

Ein Beitrag von Sigrid Hoff

Die Kunstgeschichte kannte in der Malerei lange Zeit nur die Namen von Männern. Doch immer häufiger holen die großen Museen weibliche Künstlerinnen aus den Depots ins Licht der Öffentlichkeit. Um Sichtbarkeit musste Anna Dorothea Therbusch zu ihren Lebzeiten nicht so sehr kämpfen, sie war erfolgreicher als so mancher männliche Kollege und hatte potente Auftraggeber, darunter den preußischen König. Doch dann geriet sie lange Zeit in Vergessenheit.

Anlässlich ihres 300. Geburtstages am 23. Juli 1721 widmet nun die Gemäldegalerie dieser Berliner Protagonistin weiblicher Kunst eine Kabinettausstellung in zwei Räumen. Sigrid Hoff stellt sie vor.