Akademie der Künste: Erich Wonder – T/Raumbilder für Heiner Müller © Monika Skolimowska/dpa
rbbKultur
Bild: Monika Skolimowska/dpa Download (mp3, 7 MB)

Akademie der Künste - "Erich Wonder – T/Raumbilder für Heiner Müller"

Ein Beitrag von Sigrid Hoff

Der 1995 verstorbene Dramatiker Heiner Müller war eine Ikone des deutschen Theaters in Ost- wie Westdeutschland. 1977 lernte er in Frankfurt am Main den österreichischen Bühnenbildner Erich Wonder aus Wien kennen. Zwischen beiden Künstlern entwickelte sich in den Folgejahren eine enge künstlerische Freundschaft und Zusammenarbeit, die in spektakulären Inszenierungen in Bochum, aber auch am Deutschen Theater in Berlin sowie 1993 in Müllers "Tristan"-Inszenierung bei den Bayreuther Festspielen ihren Ausdruck fand.

Unter dem Titel "Erich Wonder – T/Raumbilder für Heiner Müller" zeigt die Akademie der Künste in ihrem Haus am Pariser Platz jetzt eine Ausstellung von Arbeiten und Dokumenten Erich Wonders. Sie stammen aus dem Archiv des Bühnenbildners, das er jüngst der Akademie übereignet hat und veranschaulichen die künstlerische Zusammenarbeit zwischen Erich Wonder und Heiner Müller.

Sigrid Hoff hat die Ausstellung bereits gesehen.