Amir Gudarzi; © Nima Nazarinia
rbbKultur
Bild: Nima Nazarinia Download (mp3, 9 MB)

Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker - Der Kleist-Förderpreis 2022 geht an den Autor Amir Gudarzi für "Wonderwomb"

Frank Schmid im Gespräch mit Amir Gudarzi

Der Exil-Iraner Amir Gudarzi lebt heute in Österreich. In seinem Stück "Wonderwomb" verarbeitet er persönliche Erfahrungen und diskutiert die unterschiedlichen Facetten zum Thema Öl: als Treibstoff, als treibende Kraft des Turbo-Kapitalismus oder als Verdienstquelle von Diktaturen, aber auch als Antreiber für den Klimawandel. Auf rbbKultur stellt er sein Stück vor.

Die Uraufführung von "Wonderwomb" ist am 17. September am Theater Marburg geplant. Am 6. Oktober wird das Werk zur Eröffnung der diesjährigen Kleist-Festtage in Frankfurt (Oder) gezeigt. Dann ist auch die offizielle Preisverleihung.