Alexandra Stahl; © Philipp Laage
rbbKultur
Bild: Philipp Laage Download (mp3, 14 MB)

"Männer ohne Möbel" heißt ihr Romandebüt - Alexandra Stahl über junge Leute, die nie ankommen

"Wir sollten wieder lernen, miteinander zu sprechen"

"Männer ohne Möbel" heißt der jüngst bei Jung und Jung erschienene Debüt-Roman von Alexandra Stahl, 35 Jahre, aus Bayern, seit Jahren in Berlin zuhause. Und Berlin spielt auch eine Hauptrolle in ihren Buch.

Kleine Vignetten und längere Episoden spiegeln Leben und Lieben junger Leute – Leute, die in der Kneipe kein Glas Rotwein bestellen, sondern "A glass of red wine, please". Die auf Tinder und anderen digitalen Plattformen unterwegs sind, um die Richtige oder den Richtigen zu finden, wenigstens für ein Mal schnellen Sex. Und die nie ankommen, weil sie immer denken, dass hinter der nächsten Ecke die Schönere, der Bessere wartet.

Heute ist Alexandra Stahl zu Gast auf rbbKultur.