Der Tag; © rbbKultur
Anna Netrebko in "La Tosca" von Giacomo Puccini an der Mailänder Scala, 2019 | Bild: picture alliance / Photoshot

Nach Distanzierung von Putin - Lasst sie singen! Netrebko und Putins Krieg

Ein Kommentar von Bernhard Neuhoff

Nun kam sie also doch noch, die Distanzierung von Putin und dessen Angriffskrieg auf die Ukraine: Die Starsopranistin Anna Netrebko hat über ihren Anwalt eine Stellungnahme veröffentlichen lassen. Viele westliche Opernhäuser reagieren darauf zurückhaltend, die Berliner Staatsoper will erst einmal persönliche Gespräche mit der Sängerin abwarten, Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda hat sich hingegen heute klar positioniert: Er sagte, die Entschuldigung sei unglaubwürdig, ein geplantes Nachholkonzert der Soprainistin im Herbst in der Elbphilharmonie sieht er sehr skeptisch.

Für ARD-Kulturredakteur Bernhard Neuhoff ist die Lage jedoch klar: Netrebko soll zurück auf die Bühne, sagt er in seinem Kommentar.