Der Tag; © rbbKultur
Bild: dpa/TASS/Yuri Smityuk

Tag des Sieges über den Nationalsozialismus - Wie wird in diesen Zeiten in Russland des 9. Mai 1945 gedacht?

Ein Gespräch mit der russischen Historikerin Irina Scherbakowa

"Wenn man einen autoritären Staat aufbaut, dann braucht man ja ständig Feinde. An allen Fehlern, allen Schwierigkeiten, sind dann die Anderen schuld: nicht nur der Westen, sondern auch die Ukraine und die Baltischen Staaten. Das hat eine jahrzehntelange Tradition: Wir sind von den Feinden umringt, wir müssen unsere Grenzen schützen. Es gibt Feinde außerhalb des Landes und es gibt diese fünfte Kolonne im Landes selbst." Das sagte die russische Historikerin Irina Scherbakowa am 13. Januar hier bei uns auf rbbKultur. Als Mitbegründerin der Menschenrechtsorganisation Memorial wurde ihr selbst schon vorgeworfen, ein "innerer Feind" Russlands zu sein. Nach Russlands Überfall auf die Ukraine hat die 73-jährige Irina Scherbakowa ihr Land verlassen, wie so viele Putin-kritische Intellektuelle.

Wie blickt sie auf den Feiertag des 9. Mai, den offiziellen Tag des Sieges in Russland? Darüber sprechen wir jetzt mit ihr auf rbbKultur.

Mehr