The Rolling Stones, hier: Mick Jagger, Brian Jones und Bill Wyman, in der Waldbühne, Berlin 1965; © dpa/AP Photo
rbbKultur
Bild: dpa/AP Photo Download (mp3, 4 MB)

Die Rolling Stones in der Waldbühne - Die Stones und die Auswirkungen auf Rockmusik in der DDR

Gerd Dehnel erinnert an das Stones-Konzert 1965 und seine Folgen.

Charlie Watts spaziert unerkannt durch Ost-Berlin, August 1990; © imago-images.de/BRIGANI-ART/HEINRICH
Schlagzeuger Charlie Watts spaziert unerkannt durch Ost-Berlin, August 1990 | Bild: imago-images.de/BRIGANI-ART/HEINRICH

Das Waldbühnen-Konzert der Rolling Stones am 15. September 1965 beziehungsweise die Randale während des Konzertes sorgte damals für erregte Debatten: Drohte durch Beat und Rock womöglich der Untergang der abendländischen Kultur?

Auch auf der anderen Seite der Mauer, wo instrumentale Gitarrenmusik der Renner war, wurden die Ereignisse aufmerksam beobachtet – und ein paar harte Schlussfolgerungen gezogen.

rbb-Redakteur Gerd Dehnel über eine Linie vom Stones-Konzert zum kulturellen Kahlschlag.

Mehr