Menschen haben auf dem Hafenplatz eine Fahne ausgelegt, die mit bemalten Steinen beschwert ist. Ein 25-jähriger Mann, der am Samstagabend bei einer Christopher-Street-Day-Versammlung in Münster niedergeschlagen wurde, ist seinen schweren Verletzungen erlegen © dpa/David Inderlied 
rbbKultur
Bild: dpa/David Inderlied

- Opfer der Prügelattacke beim CSD-Münster gestorben

Ein Gespräch mit Alfonso Pantisano

Der Münsteraner CSD-Teilnehmer Malte C. aus Münster ist an den Folgen eines Angriffs auf ihn gestorben. Der 25 Jahre alte trans Mann wurde am vergangenen Wochenende bei der CSD-Parade von einem bislang unbekannten Mann angegriffen, nachdem dieser lesbische Frauen queerfeindlich beschimpft hatte. Daraufhin bekam Malte C. mehrere Schläge ins Gesicht, verlor offenbar das Bewusstsein und schlug mit dem Kopf auf den Asphalt auf. Im Krankenhaus erlag er seinen Verletzungen. Der Täter ist weiterhin unbekannt.

Über diesen Angriff und die hohe Queerfeindlichkeit in Deutschland sprechen wir mit Alfonso Pantisano, Mitglied im Bundesvorstand Lesben- und Schwulenverbandes Deutschland (LSVD).