Sami Alkomi und Nina Coenen, Gründer:innen des Vereins Demokratielotsen; © E. Formowitz/Demokratielotsen e.V.
rbbKultur
Sami Alkomi und Nina Coenen, Gründer:innen des Vereins Demokratielotsen | Bild: E. Formowitz/Demokratielotsen e.V.

Geflüchtete aus der arabischen Welt kämpfen gegen Antisemitismus in ihrer Community - Gespräch zu "Wege aus dem Hass"

Ein Gespräch mit Ruth Kinet

Antisemitismus gehört mittlerweile in Berlin zum Alltag – das zeigen allein schon die Statistiken. Im letzten Jahr wurden über 1.000 antisemitische Vorfälle in der Stadt registriert. Die Täter sind nicht nur Neonazis, sondern auch extremistische Musliminnen und Muslime. Sami Alkomi ist als Kind aus Syrien nach Deutschland gekommen. Zusammen mit seiner Frau Nina Coenen und Geflüchteten aus dem Nahen Osten kämpft er in Berlin gegen Judenhass innerhalb der arabischen Community.

Unsere Feature-Autorin Ruth Kinet hat Sami Alkomi und seine Frau Nina Coenen, sowie einige der Geflüchteten, mit denen die beiden arbeiten, getroffen. In ihrem Feature "Wege aus dem Hass" porträtiert sie die Gruppe und begleitet sie bei ihren Projekten.

Im Programm

Der Tag; © rbbKultur
rbbKultur

Deep Doku - Wege aus dem Hass

Geflüchtete aus der arabischen Welt kämpfen gegen Antisemitismus in ihrer Community

Podcast abonnieren

Der Tag; © rbbKultur
rbbKultur

Wahre Geschichten aus Berlin und der Welt - Deep Doku

Deep Doku erzählt jede Woche eine wahre Geschichte aus Berlin und der Welt. Die Protagonist:innen haben Krisen überwunden, Außergewöhnliches erlebt und sind unerwartete Wege gegangen. Der Storytelling-Podcast von rbbKultur wird von Journalist Johannes Nichelmann präsentiert, der die Hörenden jeden Mittwoch auf eine akustische Reise mitnimmt.