Der Tag; © rbbKultur
"Deutsche Schuld - Namibia und der Völkermord" mit Aminata Belli | Bild: NDR/Erik Hartung

Doku & Reportage - "Deutsche Schuld - Namibia und der Völkermord"

Ein Gespräch mit der Journalistin Aminata Belli, die sich in der Dokumentation auf Spurensuche des kolonialen Erbes begeben hat

Zwischen 1904 und 1908, als Namibia eine deutsche Kolonie war, starben bis zu 60.000 Ovaherero und 10.000 Nama durch deutsche Kolonialisten. Es ist der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts. Die Folgen sind heute noch in der Gesellschaft spürbar.

Die Journalistin Aminata Belli hat sich in einer Dokumentation auf Spurensuche des kolonialen Erbes begeben und fragt: Wie kann ein Land heilen, in dem Ungeheuerliches geschehen ist? Auf rbbKultur spricht sie über die Arbeit am Film und was sie dabei gelernt hat.