Der Tag; © rbbKultur
Bild: Sibylle Fendt

Nach Angriffen auf Israel - Deutsch-Israelische Literaturtage 2023 wurden verschoben

Ein Gespräch mit Jan Philipp Albrecht von der Heinrich-Böll-Stiftung

Es sollten zwei Abende mit Lesungen, Filmen und Diskussionen werden, jetzt wurden die Deutsch-Israelischen Literaturtage 2023 wegen der schrecklichen Angriffe auf Israel auf das nächste Frühjahr verschoben. Wir sprechen mit Jan Philipp Albrecht von der Heinrich-Böll-Stiftung.

Mehr

Der Tag; © rbbKultur
rbbKultur

BDS - Boycott, Divestment and Sanctions - "Man muss mit den Menschen, die BDS nahestehen, diskutieren und ihnen widersprechen"

Der Krieg in Gaza baut auch hierzulande Fronten auf. Da die Solidarität mit Israel deutsche Staatsräson ist, erscheint Sympathie für die Palästinenser verdächtig - auch in der Kulturszene. Die Debatte ist derart aufgeheizt, dass selbst jüdische Künstlerinnen und Künstler Sanktionen fürchten müssen, wenn ihre Haltung als israelfeindlich interpretiert wird. Ein Kriterium für Israelfeindschaft ist die sogenannte "BDS-Nähe". BDS steht für "Boycott, Divestment and Sanctions", also für Boykotte und Sanktionen gegen Israel. Die Initiative will mit friedlichen Mitteln einen Wandel im Nahen Osten erreichen - warum sie trotzdem nicht harmlos ist, darüber sprechen wir mit Meron Mendel, dem Direktor der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main.

Der Tag; © rbbKultur
rbbKultur

85. Jahrestag der Pogromnacht am 9. November 1938 - "Der Angriff auf Juden war immer der Angriff auf demokratische und liberale Werte"

9. November 1938 - Das Erinnern an die Pogromnacht vor 85 Jahren hat seit dem 7. Oktober dieses Jahres eine besondere Bedeutung. Die Reaktionen in Deutschland auf den Terror der Hamas gegen Menschen in Israel fanden viele Juden nicht nur enttäuschend, weil es offenbar an Empathie und Solidarität hierzulande mangelt, sondern mehr noch: die antisemitischen Aktionen machen vielen Angst. Haben die Deutschen aus dem Nationalsozialismus doch nichts gelernt? Über den 9. November sprechen wir mit Meron Mendel, Historiker, Pädogoge, Professor für transnationale Soziale Arbeit an der Frankfurt University of Applied Sciences und Direktor der Bildungsstätte Anne Frank.