Der deutsche Maler Karl Horst Hödicke sitzt vor einem seiner Werke im Schloss Derneburg, 2020; © dpa/Moritz Frankenberg
rbbKultur
Bild: dpa/Moritz Frankenberg Download (mp3, 9 MB)

Im Alter von 85 Jahren gestorben - Zum Tod des Malers Karl Horst (K.H.) Hödicke

Ein Nachrufgespräch mit Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie

Seine Markenzeichen waren Hut, bunte Jacketts, viel Humor - und wilde Striche mit Farbe aus dem Baumarkt: der Berliner Maler Karl Horst (K.H.) Hödicke. Wie gerade bekannt wurde, ist er gestern im Alter von 85 Jahren im Kreis seiner Familie gestorben, wie seine Galerie König mitgeteilt hat. K.H. Hödicke gilt als "Vater der Jungen Wilden".

Was ihn auszeichnet, das erfahren wir nun von Thomas Köhler, dem Direktor der Berlinischen Galerie.