Eine Statue auf einem Friedhof steht in Trauerhaltung über einem Grab. (Bild: imago images)
imago images
Bild: imago images Download (mp3, 48 MB)

Vom Suizid meines Bruders - Mehr als Dein Tod

Der Autor zeichnet den Lebensweg seines Bruders Johann bis zu dessen selbstgewählten Tod nach. Er war 27 Jahre alt, als er sich das Leben nahm. 40 Jahre brauchte der Autor, sich mit dem Suizid in der eigenen Familie auseinanderzusetzen.

Johann hatte Sinn für Menschen jenseits des Hauptstroms, zu ihnen fühlte er sich hingezogen. Er schloss Freundschaft mit einem kleinwüchsigen Zirkusclown. In einem Schuhkarton mit Briefen befindet sich noch ein Stapel Postkarten, die "Horst-Bimbo", wie der Mann hieß, ihm geschrieben hat.

"Mein Bruder Johann war 27 Jahre alt, als er aus dem Leben schied. Seine Freundin hatte sich kurz zuvor von ihm getrennt. Fast 40 Jahre habe ich gebraucht, um mich mit seinem Suizid auseinanderzusetzen: seinen Beweggründen, den tiefgreifenden Folgen für uns Angehörige, die wir zurückblieben und ohnmächtig und sprachlos verstummten, sowie den bis heute im Raum stehenden Fragen. War der Suizid vermeidbar? Was hätte ich, was hätten wir tun können? Trage ich eine Mitschuld?"

In seinem Feature erzählt Andreas Wojak von dem Lebensweg seines Bruders Johann bis zum selbstgewählten Tod - aus seiner Perspektive, mit Blick auf das familiäre Gefüge und das gesellschaftliche Umfeld.

Von Andreas Wojak

Regie: Marion Czogalla
Produktion: rbb 2017

HINWEIS

Grundsätzlich berichten wir/rbbKultur nicht über einzelne Suizide auf Grund der Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung. Eine Ausnahme sollen Feature bilden, die das Leid der Angehörigen thematisieren, weil sie auch präventiv wirken. Präventionsinformationen finden Sie im Internet unter der Adresse: telefonseelsorge.de oder bei der Gesellschaft für Suizidprävention