Rosenblüten frisch und verwelkt © Stefan Jaitner/dpa
Stefan Jaitner/dpa
Bild: Stefan Jaitner/dpa Download (mp3, 54 MB)

Schwerpunkt Liebe - rbbKultur - Die Geschichte einer Liebe

Anita und Hermann Adler

"Sie duftete nach Rosenwasser und sie sang so schön", das war Hermanns erster Eindruck von Anita. Und sie über ihn: "Er sah richtig deutsch aus."

Im polnischen Exil, 1939, beginnt die Liebesgeschichte dieser beiden Menschen, die Juden aus Deutschland auf der Flucht nach Palästina sind. Ihre Stationen: das Ghetto von Wilna, dann Warschau, Budapest und schließlich Rumänien, von wo aus man sie ins Konzentrationslager Bergen-Belsen abtransportiert.

Es gelingt ihnen freigelassen zu werden, von ihren Familien aber hat keiner den Mord am jüdischen Volk überlebt. Dennoch sagt Hermann Adler: "Merkwürdig ist, wir haben immer Menschen gefunden, Menschen, die den Namen Menschen verdient haben."

Von Wolfgang Bauernfeind

Regie: Wolfgang Bauernfeind
Produktion: SFB 1992

Mehr

Liebe in Corona Zeiten © picture alliance/ Martin Ley
picture alliance/ Martin Ley

rbbKultur macht Liebe - Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt

Die Liebe ist doch eines der schönsten Themen! Und weil es dazu so viel zu sagen gibt, widmet rbbKultur sich dem Thema in diesem Frühjahr mit vielen Gesprächen und Beiträgen. Wir stellen Liebespaare vor, senden Gedichte rund um die Liebe, befassen uns mit Dating-Plattformen wie Tinder, sprechen über die Liebe in der Musik oder Liebe bei Tieren, und wir präsentieren Ihre Liebesgeschichten.

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland; © rbbKultur
rbbKultur

Im Hier und Jetzt - 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Im Jahr 321 wurde in einem Edikt des römischen Kaisers Konstantin zum ersten mal die Existenz einer jüdischen Gemeinde in Deutschland erwähnt. Das ist der Anlass, 2021 als Festjahr "1700 Jahre jüdisches Leben" zu begehen. Bundesweit finden zahlreichen Veranstaltungen statt, Höhepunkt soll im Herbst das größte Laubhüttenfest der Welt "Sukkot XXL" vom 20. bis zum 27. September sein.