Marianne Ihlen und Leonard Cohen © picture alliance/ Roadside Attractions/AP Photo
picture alliance/ Roadside Attractions/AP Photo
Bild: picture alliance/ Roadside Attractions/AP Photo Download (mp3, 73 MB)

- So long, Marianne

Leonard Cohens norwegische Jugendliebe

Für Leonard Cohen war sie die schönste Frau, die er je getroffen hatte: Die Norwegerin Marianne Ihlen. 1960 trafen sie sich auf der griechischen Insel Hydra. Mit 23 Jahren war Marianne damals mit ihrem Ehemann dorthin ausgewandert. Die Ehe war schwierig, ihr Mann ging fremd, sie war durch den gemeinsamen Sohn ans Haus gebunden. Aber, so betont es Marianne heute, Leonard Cohen habe sie dem Ehemann nicht weggenommen. Bis Ende der 1960er Jahre waren die beiden ein Paar. Cohen widmete Marianne seinen Gedichtband „Flowers to Hitler“, ließ sich von ihr zu Texten und Songs inspirieren.

Marianne hat nie über ihr Leben mit dem kanadischen Sänger gesprochen. Nun gibt sie der norwegischen Radioautorin Kari Hesthamar Auskunft, wehmütig und gefühlvoll.

Von Kari Hesthamar

Regie: Nikolai von Koslowski
Produktion: Norsk Rikskringkasting/WDR 2007

ARD Audiothek – Jederzeit das Beste hören