Solomon Michoels, Schauspieler, Regisseur und Produzent; © imago-images.de/United Archives/SCRSS
imago-images.de/United Archives/SCRSS
Bild: imago-images.de/United Archives/SCRSS Download (mp3, 73 MB)

- Zwischen Shakespeare und Stalin

Der legendäre Schauspieler Solomon Michoels

Moskau, Januar 1920. Eine Truppe leidenschaftlicher Schauspieler gründet zum ersten Mal in der Geschichte ein jüdisches Staatstheater. Das Ensemble spielt auf Jiddisch. "Die größte Errungenschaft der sowjetischen Kunst" jubelt die Presse. Bald wird der Schauspieler Solomon Michoels zum Künstlerischen Leiter ernannt. Zu seinen brillantesten Rollen zählen "Tewje, der Milchmann" von Scholem Alejchem und Shakespeares "King Lear".

1943 entsendet Stalin den populären Schauspieler in die USA. Er soll Spenden sammeln. Und tatsächlich: Michoels bringt 46 Millionen Dollar für die Rote Armee zusammen. Fünf Jahre später wird er in Minsk tot aufgefunden. Ein Autounfall, heißt es. Doch seinen Weggefährten ist sofort klar: Es ist Mord.

Von Brigitte van Kann

Regie: Gerda Zschiedrich
Produktion: rbb/DLF 2012

Solomon Michoels in "Tewje, der Milchmann"; © imago-images.de/Sovfoto
Bild: imago-images.de/Sovfoto

ARD Audiothek – Jederzeit das Beste hören