Walter Rathenau, Fotografie um 1917; © dpa/IMAGNO/Anonym
dpa/IMAGNO/Anonym
Bild: dpa/IMAGNO/Anonym Download (mp3, 63 MB)

Zum 100. Todestag am 24. Juni - Walther Rathenau

Ein Mann mit zu vielen Eigenschaften

Ein Elektroingenieur, der schöngeistige Feuilletons schrieb. Ein milliardenschwerer Kapitalist, dessen Ideal die soziale Gemeinwirtschaft war. Ein Jude, der für die blonden und blauäugigen Herrenmenschen schwärmte. Ein preußischer Patriot, der den Krieg verabscheute, dessen wirtschaftliches Funktionieren er doch plante und organisierte.

All dies und noch mehr vereinigte Walther Rathenau (1867–1922) in sich, eine der führenden Persönlichkeiten der Weimarer Republik. Als deutscher Außenminister wurde er am 24. Juni 1922 von ein paar rechtsradikalen Attentätern auf offener Straße erschossen. Robert Musil hat sein Bild in der Antipodenfigur des Finanzmagnaten und Großschriftstellers Arnheim in seinem Roman "Der Mann ohne Eigenschaften" in literarischer Überspitzung gezeichnet.

Anhand von Selbstzeugnissen und Aussagen von Zeitgenossen lässt das Feature ein umfassendes Porträt von Walther Rathenau entstehen.

Von Valerie Stiegele

Sprecher*innen: Wolfgang Hinze, Gertraud Heise, Gerd Wameling, Ulrich Matthes, Christian Brückner, Wolfgang Condrus, Dieter Ranspach, Christoph Eichhorn, Rainer Pigulla, Erwin Schastok

Regie: Annette Jainski
Produktion: SFB 1995

Mehr

ARD Audiothek – Jederzeit das Beste hören