Russische Opposition – Aktivistin mit Maske "Free Navalny", Dublin 2021; © dpa/NurPhoto/Artur Widak
dpa/NurPhoto/Artur Widak
Bild: dpa/NurPhoto/Artur Widak Download (mp3, 60 MB)

- Russland ohne Zukunft?

Die zerschlagene Opposition gibt nicht auf

Die Leiterin des Petersburger Nawalny-Büros, Irina Fatjanowa, versuchte noch, an den manipulierten Parlamentswahlen im Herbst 2021 teilzunehmen, aber sie wurde aus der Kandidatenliste entfernt. Um ihrer drohenden Verhaftung zu entgehen, floh sie wie viele andere ins Ausland. Wenige Mitarbeiter Nawalnys sind in Russland geblieben, viele von ihnen stehen unter Arrest. Ihnen drohen lange Haftstrafen.

Nawalnys „Stiftung gegen Korruption“ wurde als extremistische Organisation eingestuft und wird nun dem IS oder den Taliban gleichgesetzt. Jeder Bürger Russlands, der an die Stiftung gespendet oder ihre Aufrufe und Informationen weitergeleitet hat, kann als Mittäter und Extremist verhaftet werden.

Oppositionelle aus Jekaterinburg, Perm, St. Petersburg und Moskau erzählen, wie ihr politischer Spielraum nach der Verhaftung Nawalnys in Russland immer mehr eingeschränkt wurde. Der Kern des Nawalny-Teams unter Leonid Wolkow und Iwan Schdanow führt seinen politischen Kampf nun von Litauen aus weiter.

Von Mario Bandi

Regie: der Autor
Produktion: Dlf 2022

ARD Audiothek – Jederzeit das Beste hören