Tägliches Leben mit Corona: Eine Sprecherin gibt bei einer Demo ihr Statement ab, Baden-Baden, Mai 2020; © dpa/Oliver Hurst
dpa/Oliver Hurst
Bild: dpa/Oliver Hurst Download (mp3, 23 MB)

- Alles Lüge!?

Wie Corona Freunde und Familien spaltet

Eigentlich ist der Bruder ein vernünftiger Mensch. Aber in letzter Zeit behauptet er krude Dinge: Das Corona-Virus habe der Milliardär George Soros als Biowaffe züchten lassen. Die globale Geldelite, allen voran Bill Gates, wolle die Weltbevölkerung zwangsimpfen und dann per implantiertem Mikrochip kontrollieren. Verschwörungsmythen wie diese schieben sich derzeit wie Spaltpilze zwischen Verwandte und Freunde.

Wie geht man damit um, wenn nahestehende Menschen solche Geschichten glauben, die massenhaft durchs Internet geistern? Soll man mit Fakten kontern? Oder sie einfach ignorieren? Nur um des lieben Friedens willen absurde Aussagen stehenzulassen, fällt schwer. Und es ist nach Ansicht von Experten auch nicht immer ratsam – etwa, wenn sich neuer Corona-Verschwörungsglaube ganz alter antisemitischer Codes bedient.

Von Lukas Grasberger

Mehr

Zum Weiterlesen

Pia Lamberty/Katharina Nocun: "Fake Facts. Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen"
Quadriga Verlag, 2020

Michael Blume: "Warum der Antisemitismus uns alle bedroht. Wie neue Medien alte Verschwörungsmythen befeuern"
Patmos Verlag, 2019

Thomas Meyer: "Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin"
Roman, Diogenes 2019