ZERHEILT © Frédéric Brenner/ Jüdisches Museum Berlin
Frédéric Brenner/ Jüdisches Museum Berlin
Bild: Frédéric Brenner/ Jüdisches Museum Berlin Download (mp3, 67 MB)

- Zerheilt

Zwischen Holocaust-Mahnmal, israelfeindlichen Demonstrationen, Philosemitismus und Antisemitismus – wie fühlt sich jüdisches Leben heute in Berlin an? Hörspiel zur Dokumentation von Frédéric Brenner im Jüdischen Museum Berlin.

Die Liebe zu den Juden ist kein Impfstoff gegen Rassismus.

Erzähler

Halb Berlin ist schon zu einem jüdischen Museum geworden.

Erzählerin

Deutsche produzieren Juden. Sie haben ein Bild des Juden geschaffen, das dieses Theater rechtfertigt. Juden sind dabei, Deutschland zu retten.

Erzählerin

Woraus besteht der Stoff der Andersheit? Was ist Wissen wert, wenn es uns an den Rand des Abgrunds gebracht hat?

Erzählerin

Jüdisches Leben in aller Welt ist seit 40 Jahren ein Thema des Fotografen Frédéric Brenner. Dem jüdischen Leben in Berlin spürte er in Portraits nach, die seit 2021 zur Sammlung des Jüdischen Museums Berlin gehören. Doch Brenner porträtierte seine Protagonisten nicht nur fotografisch, sondern sammelte auch Texte und Gesprächsfetzen von ihnen.

Wie fühlt es sich für Jüdinnen und Juden an, in Berlin zu leben, der Stadt, von der aus ab 1942 die Deportationen in die Vernichtungslager geplant wurden? Wie lebt es sich heute hier, zwischen Holocaust-Mahnmal und israelfeindlichen Demonstrationen, zwischen Philosemitismus und antisemitischen Angriffen?

Das Hörspiel gibt den Befragten eine Stimme und ihren Gedanken und Beobachtungen im Berlin unserer Tage Raum.

Von Tobias Purfürst

Mit Lea Draeger, Aysima Ergün, Antonio Herrera, Anika Mauer, Axel Sichrovsky, Paul Zichner
Komposition: Tobias Purfürst
Regie: Tobias Purfürst
Produktion: Kooperation mit dem Jüdischen Museum Berlin / rbb 2022

Mehr

Hörspiel; © rbbKultur
dpa/Carsten Koall

Nach dem Angriff der Hamas - Krieg in Nahost und die Auswirkungen

Zwischen Israel und den militanten Palästinensern im Gazastreifen ist ein neuer Krieg entbrannt: Die Terrororganisation Hamas startete am Morgen des 7. Oktober einen brutalen Großangriff auf israelischem Gebiet, tötete mehr als tausend Israelis und verschleppte Geiseln. Im Gazastreifen sterben Zivilisten bei israelischen Angriffen auf Hamas-Standorte und sind von der Lebensmittelversorgung abgeschnitten. Das Geschehen im Nahen Osten zeigt Auswirkungen auch in Berlin. Aktuelle Berichte, Kommentare und Hintergründe zur Situation.