Berlin Neukölln, Kottbusser Damm vom Herrmannplatz; © dpa/arkivi
dpa/arkivi
Bild: dpa/arkivi Download (mp3, 28 MB)

- Stadtwärts: Unterwegs nach Groß-Berlin (4)

Die Siedler vor Berlin: Erkundungen in Rixdorf und Friedrichshagen

Über Jahrhunderte lockten die preußischen Herrscher arbeitswillige Siedler auf die märkische Scholle. Friedrich Wilhelm, der als der "Große Kurfürst" Geschichte schrieb, legte mit seinem Edikt von Potsdam 1685 den Grundstein für Preußens Migrationspolitik. Nicht ohne Eigennutz: Seine Aufnahme von etwa 20.000 verfolgten Hugenotten sorgte für einen wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung. Ein Geschäftsmodell war geboren.

So stampfte Friedrich II. einige Dutzend sogenannter Kolonistendörfer aus dem Brandenburger Sand. Die Neu-Siedler füllten mit harter Arbeit bald die Schatullen des Hofes. Im Jahr 1920 wurden einige ihrer Nachfahren über Nacht Teil von Groß-Berlin. Wie lebt es sich heute in diesen Orten? Was ist von ihrer Entstehungsgeschichte noch zu entdecken? Die Sendung begibt sich auf Spurensuche: In Friedrichshagen am Müggelsee und in Rixdorf, wie Neukölln einmal hieß. Eine Sendung von Maya Kristin Schönfelder.

Museen und Ausstellungen:

Museum Friedrichshagener Dichterkreis:
http://www.brandel-antiquariat.de/Museum.html


Museum im Böhmischen Dorf:
http://www.museumimboehmischendorf.de/


1920/2020 Großstadt Neukölln, Ausstellung im Museum Neukölln,
15. August 2020 – 4. April 2021:
http://museum-neukoelln.de/ausstellungen/vorschau


Chaos & Aufbruch. Berlin 1920|2020, Ausstellung im Märkischen Museum, 26.08.2020 - 30.05.2021:
https://www.stadtmuseum.de/ausstellungen/chaos-und-aufbruch

Literaturtipps:

"Die Mark Brandenburg", Heft 75. Willkommen in der Mark: Flamen, Böhmen, Pfälzer, Schlesier und Schweizer

Friedrichshagen. Alte Ansichtskarten vom Rande Berlins. Verlag Antiquariat Katrin Brandel.

Entfernte Orte. Fotografien aus dem Südosten Berlins. Köpenick und Friedrichshagen in den 70er und 80er Jahren. Verlag Antiquariat Katrin Brandel

Friedrichshagener Hefte. Herausgegeben von Katrin Brandel.

Matthias Meyer, Peter Vogt (Hg). Herrnhuter Brüdergemeine (Evangelische Brüder-Unität / Unitas Fratrum): Die Kirchen der Gegenwart 6 (Bensheimer Hefte, Band 117)

Brigitte Polinna und Henry Bloch: Das Böhmische Dorf: Ein Idyll in Berlin. BuchVerlag für die Frau, 2012.

Ralf Schmiedecke: Berlin-Neukölln. Als in Rixdorf noch Musike war. Sutton Verlag, 2019.

Nicola Bröcker, Celina Kress u. Simone Oelker: Fritz - Dorf - Stadt. Kolonistendörfer in der Metropolregion. Kulturland Brandenburg, 2012.

Mehr

Siemens-Schuckert-Werke, um 1915 Berlin-Siemensstadt © dpa/akg-images
dpa/akg-images

Stadtwärts - Unterwegs nach Groß-Berlin

Ende April 1920 votierte die Verfassungsgebende Preußische Landesversammlung für ein "Gesetz über die Bildung einer neuen Stadtgemeinde Berlin". Das Groß-Berlin-Gesetz trat am 1. Oktober 1920 in Kraft und schuf die nach London und New York damals drittgrößte Stadt der Welt.