Die Häuser von Tiedoli; © Maria Teresa Ferrari
rbbKultur
Bild: Maria Teresa Ferrari Download (mp3, 23 MB)

- Ein Dorf mit Zukunft für Alt und Jung

Die Häuser von Tiedoli

Mit nur noch 32 Einwohnern war das italienische Dörfchen Tiedoli in den Ausläufern des Apennin kurz vor dem Aussterben. Dann kam ein visionärer Sozialpolitiker auf die Idee, die alten Menschen in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Aus halbverfallenen Ställen im Ortskern wurden barrierefreie Apartments. Selbstständig, aber unterstützt durch ein flexibles Betreuungsangebot, konnten die Alten im Dorf bleiben.

So wurde nicht nur die Abwanderung in dieser entlegenen Gegend verhindert, es entstanden auch neue Arbeitsplätze. Die Geschichte der "Häuser von Tiedoli" zeigt, wie Perspektiven für Alt und Jung entstehen, wenn sich Gemeinde, Pflegedienst und Ehrenamt zu einem konstruktiven Dialog zusammenfinden. Ein Projekt, das für ländlichen Gegenden in Europa zukunftsweisend sein kann.

Von Dorette Deutsch

Die Häuser von Tiedoli; © Maria Teresa Ferrari
Bild: Maria Teresa Ferrari

Der Podcast für die Seele

Am liebsten GUT
rbb

Am liebsten GUT

Dieser Podcast hilft Dir, "am liebsten GUT" zu antworten, wenn Dich jemand fragt: "Wie geht es Dir?" Das Corona-Jahr war für viele Menschen kräftezehrend. In dem Podcast sprechen Frauen und Männer ganz offen über ihre Erfahrungen und Gefühle wie Liebe, Angst, Erschöpfung, Sehnsucht. Karoline Schuch findet heraus, wie wir mit diesen Gefühlen umgehen und was wir tun können, damit wir in dieser anstrengenden Zeit auch seelisch gesund bleiben. Und eines wird dabei klar: Über Gefühle reden hilft!

Am liebsten GUT – der rbb-Podcast für die Seele ist ein "akustisches Antidepressivum" in dieser schwierigen und erschöpfenden Zeit.