Aleviten im Cemevi: junge Männer und Frauen beim rituellen Lauf Semah; © imago-images
rbbKultur
Bild: imago-images Download (mp3, 24 MB)

- Wo Allah zwei Propheten hat

Die Glaubensgemeinschaft der Aleviten

"Was du auch suchst, such es in dir selbst!" So lautet eine Redewendung der Aleviten. In der Türkei ausgegrenzt und oft verfolgt, sind viele Aleviten in den vergangenen Jahrzehnten nach Deutschland geflohen. Weil Frauen sich nicht verhüllen müssen und gleichberechtigt sind, gelten sie hier als liberale Muslime.

Dabei verstehen sich einige Aleviten gar nicht als Muslime, denn bis auf den Glauben an Allah teilen sie wesentliche Säulen des sunnitischen Islam nicht: Sie pilgern nicht nach Mekka, sie fasten nicht im Ramadan, sie haben keine Pflichtgebete und meiden Moscheen. Ihre Rituale halten sie im Haus der Versammlung, dem "Cemevi" ab.

Als Anhänger einer mystischen Strömung des Islam streben die Aleviten nach Selbsterkenntnis, Nächstenliebe und Bescheidenheit auf dem Weg zur Vollkommenheit.

Von Michael Hollenbach