Der russische Präsident Wladimir Putin (l) und Das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kyrill © picture alliance/POOL AFP/AP/Alexander Nemenov
rbbKultur
Bild: picture alliance/POOL AFP/AP/Alexander Nemenov Download (mp3, 35 MB)

Russlands Krieg in der Ukraine | Hintergrund - Moskau, das dritte Rom und das heilige Russland

Die russische Orthodoxie als Retterin des Abendlandes

Von Jürgen Buch

Der Angriff auf die Ukraine ist der dramatische Höhepunkt eines Konflikts, der eine lange Vorgeschichte hat, die auch religiös begründet ist. 2014 rechtfertigte Russlands Präsident Wladimir Putin die Annexion der Krim mit den Worten, die Krim sei den Russen so heilig wie Juden und Muslimen der Tempelberg. Der Patriarch von Moskau, Kyrill, sieht das orthodoxe, gläubige Russland im Krieg mit dem individualisierten, säkularisierten und dekadenten Westen.

Thema

Lebenswelten; © rbbKultur
rbbKultur

Lage der Menschen - Russlands Krieg in der Ukraine

Russland führt seit dem 24. Februar Krieg in der Ukraine. Wir sehen Bilder von getöteten Zivilisten, Zerstörung und flüchtenden Menschen. In westlichen Ländern wird über Unterstützung und den Umfang von Waffenlieferungen diskutiert. rbbKultur berichtet über die Situation im Land und über Hilfsaktionen, wir geben Literatur-Tipps und sprechen über Hintergründe des Krieges und Aussichten für Frieden.