Isenheimer Altar von Matthias Grünewald, Kreuzigung, Museum Unterlinden, Colmar; © dpa/Martin Jung
rbbKultur
Bild: dpa/Martin Jung Download (mp3, 36 MB)

- Das Leiden Jesu

Mein Krebs und ich vor dem Isenheimer Altar

Die Bilder des Isenheimer Altars gehören zu den eindrücklichsten Darstellungen von Tod und Auferstehung Jesu. Trösten sollten sie die Kranken, die sich in die Obhut des Antoniter-Ordens in Issenheim im Elsass begaben, wo Fieberkranke gepflegt und versorgt wurden. Die Versenkung in die realistische Darstellung des Kreuzestodes Jesu, an den an Karfreitag erinnert wird, sollte den Kranken Hoffnung auf Genesung schenken.

Der Wandelaltar von Matthias Grünewald ist im Musée Unterlinden in Colmar ausgestellt. Hilft der Blick auf die Altarbilder auch heute Betrachtern wie dem Autor, der seit Jahren mit einer Krebserkrankung lebt, mit ihrer Krankheit umzugehen? Wie legitim ist die Identifizierung mit dem Schicksal des Gekreuzigten?

Von Hans Michael Ehl