Lesung; © rbbKultur
Bild: imago images/ agefotostock

- Djibril Tamsir Niane: "Soundjata"

Gelesen von Hans Paetsch

Djibril Tamsir Niane wurde 1932 geboren und verstarb 2021 an Covid-19. Er war auch Historiker und beteiligte sich mit Enthusiasmus am Aufbau des Guineischen Staates nach der Unabhängigkeit 1958. Er war der Verfasser des ersten afrikanischen Geschichtsbuchs, das im Schulunterricht verwendet wurde, sowie ein Spezialist für mündliche Erzähltraditionen.

Afrikas Schriftsteller zehren von den traditionellen Epen, Geschichten, Fabeln, Märchen, Legenden und Sprichwörtern.So auch Niane, der das Mandingo-Epos von Soundjata aufgezeichnet hat, das auch heute noch weitererzählt wird. Es gehört zu den bekanntesten afrikanischen Epen und erzählt die Heldengeschichte des großen Mali-Reiches im zwölften und dreizehnten Jahrhundert. Sein Begründer war Soundjata, der – obwohl er ein Krüppel war – zum großen General und weisen Staatsmann aufstieg.

Der Abschnitt "Das Erwachen des Löwen" ist heute für die gesamte neoafrikanische Literatur eine Schlüsselstelle und formuliert das Prinzip Hoffnung des unter Katastrophen und Fehlentwicklungen leidenden Kontinents.