Lesung; © rbbKultur
Bild: Presse

- Nagib Machfus: "Der Dieb und die Hunde" (5/10)

Gelesen von Ernst-August Schepmann

Es erscheint Said wie ein Wunder: Raouf hat ihn laufen lassen, hat ihn nicht der Polizei übergeben. Doch nach dem gescheiterten Überfall lässt unser tragischer Held nicht etwa von seinem Vorhaben ab.

Vielmehr verliert er sich immer tiefer in seine Rachegedanken. In einem einschlägigen Kaffeehaus besorgt er sich eine Waffe, raubt mit Hilfe der Sexarbeiterin Nur das Auto und die Brieftasche eines Fabrikantensohnes und kehrt so ausgerüstet zum Haus von Alisch Sadra zurück – dem „Hund“, der ihm Frau und Tochter nahm.