Märkische Wandlungen; © rbbKultur

- Scobel fragt: WARUM IST DER RECHTSRADIKALISMUS POPULÄR GEWORDEN?

Soziologe Wilhelm Heitmeyer und Aussteiger aus der Nazi-Szene Christian Weißgerber

Aufzeichnung aus dem Hans-Otto-Theater Potsdam vom 21.1.2020
Gert Scobel im Gespräch mit dem Soziologen Wilhelm Heitmeyer und dem Aussteiger aus der Nazi-Szene Christian Weißgerber.

Wilhelm Heitmeyer war Gründer und bis 2013 Direktor des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld. Seit mehr als 30 Jahren erforscht er Rechtsextremismus, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit und gehört deutschlandweit zu den wichtigsten Experten auf diesen Gebieten.
Christian Weißgerber zählte bis 2010 zur Führung der militanten Neonazi-Splittergruppe der „Autonomen Nationalisten“. 2010 zog er sich aus der rechten Szene zurück. Er ist Kulturwissenschaftler und arbeitet als Autor, Übersetzer sowie als Bildungsreferent.