- Warnung vor Missbrauch des Antisemitismusvorwurfs

Ein Gespräch mit Almut Engelien, Expertin für jüdisches Leben in Deutschland

Über 60 Wissenschaftler, Schriftsteller und Künstler aus Deutschland und Israel warnen in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) davor, dass in Deutschland, wenn es um Kritik an Israel geht, zu schnell der Antisemitismus-Vorwurf erhoben wird. Sie kritisieren damit auch den Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung Felix Klein. Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem die Schriftsteller Ingo Schulze und Christoph Hein, der Antisemitismusforscher Wolfgang Benz und der israelische Historiker Moshe Zimmermann.

Was an diesen Vorwürfen berechtigt ist, fragen wir Almut Engelien, unsere Expertin für jüdisches Leben in Deutschland.