Julia Wallner, Kolbe-Museum © Thilo Rückeis
Bild: dpa / Thilo Rückeis

- Berliner Kolbe Museum erhält umfassenden Nachlass

Ein Gespräch mit Dr. Julia Wallner, Direktorin des Georg Kolbe Museums

Wie stand der Bildhauer Georg Kolbe wirklich zum nationalsozialistischen Regime, das ihm so viele Aufträge und Preise zukommen ließ? Die 108 Umzugskartons, die das Georg Kolbe Museum in Berlin-Charlottenburg jetzt aus Kanada erhielt, könnten Aufschluss darüber geben. Über 3.000 Briefe stecken darin, Notizhefte, Taschenkalender, 50 Fotoalben sowie mehr als 100 originale Zeichnungen, Aquarelle und Skulpturen. Alles dies war im Besitz von Kolbes Enkelin Maria von Tiesenhausen, die im letzten Jahr verstorbenen ist.

Wie dieses wertvolle Erbe jetzt aufgearbeitet wird und was bisher schon an Erkenntnissen daraus gewonnen werden konnte, fragen wir Dr. Julia Wallner, Direktorin des Kolbe Museums.