- "Menzel. Maler auf Papier" im Kupferstichkabinett

Silke Hennig berichtet über die Ausstellung

Berühmt wurde Adolph Menzel für seine monumentalen Ölgemälde wie "Das Flötenkonzert Friedrichs des Großen" oder "Krönung Wilhelms I. in Königsberg". 1906, ein Jahr nach seinem Tod, erwarb die Nationalgalerie in Berlin den Nachlass. Mit mehr als 6.000 Werken befindet sich heute im Kupferstichkabinett der weltweit größte Bestand an Arbeiten auf Papier.

Dass es sich dabei nicht nur um Zeichnungen handelt, sondern auch um Malerei auf Papier, rückt jetzt eine Ausstellung des Kupferstichkabinetts im Kulturforum in den Mittelpunkt, für die ein Ankauf (bzw. eine "Rückgewinnungen") von Menzel-Blättern den Anlass lieferten, wie Silke Hennig bei einem Rundgang mit der Kuratorin der Ausstellung erfuhr.

20.09.2019 - 19.01.2020
Kupferstichkabinett
Ausstellung: "Menzel. Maler auf Papier"

Matthäikirchplatz, Berlin-Tiergarten

Öffnungszeiten:
Di - Fr 10:00 - 18:00 Uhr
Sa + So 11:00 - 18:000 Uhr

Eintritt: 6,00 Euro | erm. 3,00 Euro

smb.museum