Unser Leben; © rbbKultur
Bild: dpa/PAN Photo/AP/Vahan Stepanyan

Aus Religion und Gesellschaft - Die Vertreibung der Armenier aus Bergkarabach

Der Stärkere hat sich durchgesetzt: Aserbaidschan hat 120.000 Menschen, die gesamte armenische Bevölkerung von Bergkarabach, aus der umstrittenen Region nach Armenien vertrieben. Wie reagieren die armenischen, türkischen, kurdischen und aserbaidschanischen Communities in Berlin auf die ethnische Säuberung? Und was steht der Südkaukasus-Region als nächstes bevor?

Am Mikrofon: Marcus Latton

Ethnische Armenier aus Berg-Karabach fahren mit ihren Autos auf der Straße von Berg-Karabach nach Goris; © dpa/AP/Vasily Krestyaninov
Bild: dpa/AP/Vasily Krestyaninov

Kulturerbe im Visier
Marcus Latton im Gespräch mit der Armenien-Expertin Tessa Hofmann über von Aserbaidschan bedrohte Kirchen und Klöster

Ungehörte Warnungen
Georgi Ambarzumjan vom armenischen Wohlfahrtsverein AGBU Germany über die Bedeutung des Konflikts über die Region hinaus
Von Marcus Latton

Im Schatten des Völkermords
Türkische, aserbaidschanische und kurdische Reaktionen auf die Vertreibungen der Armenier
Von Alina Ryazanova

Verzweiflung in der Ferne
Die armenische Gemeinde in Berlin und ihre Unterstützung für Arzach
Von Carmen Gräf

"Die Angst vor Aserbaidschan ist stark"
Der Journalist Daniel Guthmann über seine jüngsten Eindrücke aus Armenien