Moderatorin Margarethe Steinhausen bei rbb-Podiumsdiskussion ©Gudrun Reuschel
Gudrun Reuschel
Bild: Gudrun Reuschel

Debatte - 40 Jahre 'Zeitpunkte': Wozu brauchen wir noch Frauenmedien?

Das Frauenmagazin "Zeitpunkte" vom rbb Kulturradio wird am 3. April 40 Jahre alt.

1979 wurde die Redaktion gegründet. Die Journalistinnen wollten über alle politischen und gesellschaftlichen Belange aus einer weiblichen Perspektive berichten.

§218, Gewalt gegen Frauen, Benachteiligung im Arbeitsleben, weibliche Altersarmut, fehlende Karrierechancen für Frauen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, das alles sind Themen, die in den Leitmedien der frühen Bundesrepublik kaum vorkamen, aber von den "Zeitpunkten" konsequent aufgegriffen wurden. Vieles hat sich seither getan. Sind spezifische Frauenmagazine wie die "Zeitpunkte", "EMMA" oder "Missy" dadurch überflüssig geworden?

Darüber diskutiert Margarethe Steinhausen mit ihren Gästen: 

Prof. Dr. Martina Thiele, Kommunikationswissenschaftlerin, Uni Salzburg

Sonja Eismann, Journalistin, Herausgeberin und Mitbegründerin von Missy 

Sabine Stamer, Journalistin, Vorstandsmitglied von ProQuote, Medien

Katrin Gottschalk, Journalistin, stellvertretende Chefredakteurin, taz

Musikliste 30.03.2019 17:04 Zeitpunkte

40 Jahre 'Zeitpunkte': Wozu brauchen wir noch Frauenmedien?

mit

Tonträger Werk Zeit
D M G GermanyLC 00642Best.Nr 542180972 Marius Pietruska
Funky Siciliana aus: Journeys Natures Dream
01:30
FINE MUSICLC 11188Best.Nr FM123-2 Michel Legrand
the windmills of your mind aus: Quadro Nuevo - Tango bitter sweet Quadro Nuevo
01:00
FINE MUSICLC 11188Best.Nr FM142-2 Mulo Francel
Kakao aus: Songs of spices Mulo Francel, Evelyn Huber u.a.
01:30