Zurück Weiter
  • The Zone of Interest © LEONINE Distribution
    LEONINE Distribution

    Drama - "The Zone of Interest"

    Bei den Filmfestspielen in Cannes mit dem großen Preis der Jury ausgezeichnet, jetzt fünffach für den Oscar nominiert: "The Zone of Interest" - nach dem Roman "Interessensgebiet" des im letzten Jahr verstorbenen britischen Autors Martin Amis - ist eine so bittere wie unbedingt sehenswerte Annährung an den Holocaust aus ungewöhnlicher Perspektive.

    Bewertung:
  • Laila Salome Fischer: Scenes of Horror © Perfect Noise
    Perfect Noise

    Album der Woche | 26.02. - 03.03.2024 - Laila Salome Fischer: "Scenes of Horror"

    Für die Berliner Mezzosopranistin Laila Salome Fischer darf es gern etwas düsterer und auch ein bisschen schaurig sein: Sie ist bekennender Horrorfan! Mit den Musikerinnen und Musikern des Ensembles Il Giratempo und dem Cembalisten und Flötisten Max Volbers hat Laila Salome Fischer ein kleines Grüppchen Gleichgesinnter gefunden. Gemeinsam haben sie ihrer Leidenschaft ein ganzes Album gewidmet. "Scenes of Horror" heißt es – der Titel ist Programm!

  • Staatstheater Cottbus: Endstation Sehnsucht – Szenenfoto mit Fernando Casanova (Stanley) und Alessandra Armorina (Blanche); © Bernd Schönberger
    Bernd Schönberger

    Staatstheater Cottbus - "Endstation Sehnsucht" - Ballett von Martin Chaix

    "Endstation Sehnsucht", das weltberühmte Theaterstück von Tennessee Williams, Anfang der 1950er verfilmt mit Vivien Leigh und dem jungen Marlon Brando, ist als Theaterstück und als Film ein Klassiker der Moderne. Diesen hat nun der französische Choreograf Martin Chaix in ein Ballettstück verwandelt. Am Sonnabend war Uraufführung seines Balletts am Staatstheater Cottbus.

    Bewertung:
  • "Shambhala " von Min Bahadur Bham © Aditya Basnet / Shooney Films
    Aditya Basnet / Shooney Films

    Drama | Berlinale Wettbewerb - "Shambhala"

    Atemberaubende Berge, eine verschworene Dorfgemeinschaft und jahrhundertealte Rituale. "Shambhala", der Wettbewerbsbeitrag des nepalesischen Regisseurs Min Bahadur Bham spielt im Himalaya. Dabei überzeugt Thinley Lhamo als junge Frau, die ihren Mann sucht und dabei sich selbst findet.

    Bewertung:

Konzert und Oper

Evgeny Kissin © Johann Sebastian Haenel/ Deutsche Grammophon
Johann Sebastian Haenel/ Deutsche Grammophon

Philharmonie Berlin - Klavierabend mit Evgeny Kissin

1988 hat Evgeny Kissin beim Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker für Furore gesorgt. Da war er gerade 17 Jahre alt. Seitdem zählt er zu den gefeierten Stars der Klassikszene – und ist so gut wie nie zuvor.

Bewertung:
zur Übersicht

CD

Buch

Rüdiger Safranski: Kafka - Um sein Leben schreiben © Hanser Verlag
Hanser Verlag

Um sein Leben schreiben - Rüdiger Safranski: "Kafka"

Auf den Texten Franz Kafkas, so sagte Susan Sontag einmal, habe sich eine "dicke Kruste von Interpretationen abgelagert". Seit der ersten umfassenden biografischen Deutung im Jahr 1937 durch seinen Freund und Nachlassverwalter Max Brod ("Franz Kafka. Eine Biographie") haben sich unzählige Stimmen zu Kafkas Leben und seinem Werk erhoben, u.a. von Paul Auster, Louis Begley, Elias Canetti oder Hanns Zischler, und Zeichner:innen wie Chantal Montellier, Robert Crumb oder Nicolas Mahler haben sich dem Autor auch in Comicform genähert.

Bewertung:
zur Übersicht

Geschmackssache

Süßkartoffel © imago-images.de
imago-images.de

Gesund, schnell zubereitet & äußerst beliebt - Die Süßkartoffel

Wie jedes Jahr meldet sich in diesen Monaten bei vielen von uns der gute Vorsatz zurück, gesünder zu essen. Ob Hafer, Avocado, Gurke oder Grünkohl: bestimmte Lebensmittel werden immer wieder als vermeintliches "Superfood" gepriesen. Süßkartoffeln sind allerdings selten dabei, obwohl sie vor Vitaminen und Mineralien protzen. Die Vorsilbe "süß" täuscht womöglich darüber hinweg, dass sie kalorienarm sind, dafür reich an Ballaststoffen und mit ihrem niedrigen glykämischen Index eignen sich viel besser für Diäten als Kartoffeln selbst. Sie bringen Farbe und Geschmack in herzhafte Gerichte, in Salate, Rohkost und sogar in Desserts.

zur Übersicht

Theater und Tanz

Staatstheater Cottbus: Endstation Sehnsucht – Szenenfoto mit Fernando Casanova (Stanley) und Alessandra Armorina (Blanche); © Bernd Schönberger
Bernd Schönberger

Staatstheater Cottbus - "Endstation Sehnsucht" - Ballett von Martin Chaix

"Endstation Sehnsucht", das weltberühmte Theaterstück von Tennessee Williams, Anfang der 1950er verfilmt mit Vivien Leigh und dem jungen Marlon Brando, ist als Theaterstück und als Film ein Klassiker der Moderne. Diesen hat nun der französische Choreograf Martin Chaix in ein Ballettstück verwandelt. Am Sonnabend war Uraufführung seines Balletts am Staatstheater Cottbus.

Bewertung:
zur Übersicht

Ausstellung

George Hoyningen-Huene: Josephine Baker, 1929; © George Hoyningen-Huene Estate Archives
George Hoyningen-Huene Estate Archives

Neue Nationalgalerie - "Josephine Baker - Icon in Motion"

Sie war sehr viel mehr als ein Idol im Bananenröckchen: Josephine Baker, die Mitte der 1920er Jahre erstmals auch in Berlin auftrat, war der erste schwarze 'Superstar'. Sie wurde international gefeiert, aber auch angefeindet. Und sie war nicht nur Tänzerin, Sängerin und Schauspielerin, sondern auch Widerstandskämpferin und Bürgerrechtsaktivistin – kurz: Sie setzte Maßstäbe als „Kulturfigur“.

Bewertung:
zur Übersicht

Film

The Zone of Interest © LEONINE Distribution
LEONINE Distribution

Drama - "The Zone of Interest"

Bei den Filmfestspielen in Cannes mit dem großen Preis der Jury ausgezeichnet, jetzt fünffach für den Oscar nominiert: "The Zone of Interest" - nach dem Roman "Interessensgebiet" des im letzten Jahr verstorbenen britischen Autors Martin Amis - ist eine so bittere wie unbedingt sehenswerte Annährung an den Holocaust aus ungewöhnlicher Perspektive.

Bewertung:
"Shambhala " von Min Bahadur Bham © Aditya Basnet / Shooney Films
Aditya Basnet / Shooney Films

Drama | Berlinale Wettbewerb - "Shambhala"

Atemberaubende Berge, eine verschworene Dorfgemeinschaft und jahrhundertealte Rituale. "Shambhala", der Wettbewerbsbeitrag des nepalesischen Regisseurs Min Bahadur Bham spielt im Himalaya. Dabei überzeugt Thinley Lhamo als junge Frau, die ihren Mann sucht und dabei sich selbst findet.

Bewertung:
"Vogter" von Gustav Möller © Nikolaj Moeller
Nikolaj Moeller

Thriller | Berlinale Wettbewerb - "Vogter"

Der dänisch-schwedische Autor und Regisseur Gustav Möller hat eine gewisse Vorliebe für in sich geschlossene Systeme. Nachdem sein letzter Film "The Guilty" in der Notrufzentrale einer Polizeistation spielte, ist sein neuer Film "Vogter" ein Gefängnisthriller.

Bewertung:
"Who Do I Belong To" von Meryam Joobeur © Tanit Films, Midi La Nuit, Instinct Bleu
Tanit Films, Midi La Nuit, Instinct Bleu

Drama | Berlinale Wettbewerb - "Mé el Aïn" ("Who Do I Belong To")

Zwei Söhne einer tunesischen Hirtenfamilie schließen sich dem IS in Syrien an, nur einer kehrt lebend in sein Dorf zurück. Statt des toten Bruders hat er eine mysteriöse schwangere Frau mit dabei. Meryam Joobeurs Familiendrama schildert die Schrecken des Terrors mit wenigen Worten und vielsagenden Blicken.

Bewertung: