Zurück Weiter
  • Természetes fény (Natural Light) © Tamás Dobos
    Tamás Dobos

    Berlinale 2021 | Wettbewerb - "Natural Light"

    Gleich mit seinem ersten Spielfilm hat es der ungarische Regisseur Dénes Nagy in den Berlinale-Wettbewerb geschafft. "Natural Light" ("Természetes fény") ist die Geschichte einer ungarischen Infanterie-Einheit, die im Zweiten Weltkrieg gegen russische Partisanen kämpft – und dabei von einem moralischen Dilemma ins nächste stolpert.

    Bewertung:
  • Berlinale 2021: Inteurodeoksyeon | Introduction © Jeonwonsa Film Co.Production
    Jeonwonsa Film Co.Production

    Berlinale 2021 | Wettbewerb - "Inteurodeoksyeon"

    Der südkoreanische Regisseur Hong Sangsoo ist Stammgast auf der Berlinale. Seine Filme sind kleine poetische Rätsel, in denen man sich die Wahrheit oft zwischen den Zeilen suchen muss. In "Inteurodeoksyeon" geht es um zwei junge Menschen, die sich ihren Weg ins Leben bahnen – gegen den Widerstand der Elterngeneration.

    Bewertung:
  • Frenk Meeuwsen: Jahr Null; Montage: rbbKultur
    Avant Verlag

    Comic des Monats - Frenk Meeuwsen: "Jahr Null"

    Eigentlich wollte der niederländische Comickünstler Frenk Meeuwsen nie ein Kind haben. Erst mit seiner Lebenspartnerin Zaza ändert sich das – da ist Meeuwsen bereits 50 Jahre alt. In seinem autobiografischen Comic "Jahr Null" erzählt er davon, wie er sich mit dem Gedanken an ein eigenes Kind anfreundet. Andrea Heinze stellt den Comic vor.

    Bewertung:
  • Roberto Andò: Ciros Versteck; Montage: rbbKultur
    Folio Verlag

    Roman - Roberto Andò: "Ciros Versteck"

    Ciro ist ein zehnjähriger, sensibler Junge, der mit seinen Eltern und Geschwistern in einem Mehrfamilienhaus im schlecht beleumundeten neapolitanischen Viertel Forcella wohnt. Eines Tages taucht er überraschend in der Wohnung des eigenbrötlerischen Klavierprofessors Gabriele Santoro auf, der im selben Haus lebt, mit dem er aber zuvor nie ein Wort gewechselt hat, und versteckt sich dort.

    Bewertung:
  • Berlinale 2021:Fabian oder Der Gang vor die Hunde © © Hanno Lentz / Lupa Film
    Hanno Lentz / Lupa Film

    Berlinale 2021 | Wettbewerb - "Fabian oder Der Gang vor die Hunde"

    Im gleichnamigen, 1931 veröffentlichten Roman von Erich Kästner, wird die Geschichte von Jakob Fabian (Tom Schilling) erzählt, der tags als Werbetexter in einer Zigarettenfabrik arbeitet und nachts durchs Berliner Nachtleben taumelt. Vor dem Hintergrund der unruhigen Zeiten vor Hitlers Machtergreifung geht es um seine Freundschaft zum Literaturwissenschaftler Labude (Albrecht Schuch) und seine Liebe zur jungen Schauspielerin Cornelia (Saskia Rosendahl).

    Bewertung:

Konzert und Oper

zur Übersicht

CD

Buch

Roberto Andò: Ciros Versteck; Montage: rbbKultur
Folio Verlag

Roman - Roberto Andò: "Ciros Versteck"

Ciro ist ein zehnjähriger, sensibler Junge, der mit seinen Eltern und Geschwistern in einem Mehrfamilienhaus im schlecht beleumundeten neapolitanischen Viertel Forcella wohnt. Eines Tages taucht er überraschend in der Wohnung des eigenbrötlerischen Klavierprofessors Gabriele Santoro auf, der im selben Haus lebt, mit dem er aber zuvor nie ein Wort gewechselt hat, und versteckt sich dort.

Bewertung:
zur Übersicht

Geschmackssache

Eine Handvoll Kaffeebohnen © Elisabetta Gaddoni
Elisabetta Gaddoni

Gute Qualität zu günstigem Preis - ist das möglich? - Was macht guten Kaffee aus?

Kaffeetrinker haben in diesem von Pandemie und Lockdown geprägten Jahr wahrscheinlich noch mehr Kaffee getrunken als sonst. Und sich letztendlich gefreut, dass Kaffee für ein Luxusgut gar nicht so teuer ist. Warum eigentlich? Kann es hochwertigen Kaffee so günstig geben? Garantieren Bio- und Fair Trade-Siegel eine höhere Qualität und bessere Arbeitsbedingungen für die Produzenten?

zur Übersicht

Theater und Tanz

Staatsballett Berlin: Giselle © imago images / POP-EYE
imago images / POP-EYE

Staatsballett Berlin - "Giselle"

Mit der Wiederaufnahme der "Giselle" zeigt das Berliner Staatsballett das erste abendfüllende Handlungsballett seit März. Und schon ist es wieder vorbei, müssen alle Vorstellungen im November abgesagt werden. Dass die Theater- und Opernhäuser ab Montag schließen müssen, ist eine harte Entscheidung, gerade angesichts der strengen Hygienemaßnahmen, die die Häuser seit Wochen durchsetzen.

Bewertung:
zur Übersicht

Ausstellung

zur Übersicht

Film

Berlinale 2021: Inteurodeoksyeon | Introduction © Jeonwonsa Film Co.Production
Jeonwonsa Film Co.Production

Berlinale 2021 | Wettbewerb - "Inteurodeoksyeon"

Der südkoreanische Regisseur Hong Sangsoo ist Stammgast auf der Berlinale. Seine Filme sind kleine poetische Rätsel, in denen man sich die Wahrheit oft zwischen den Zeilen suchen muss. In "Inteurodeoksyeon" geht es um zwei junge Menschen, die sich ihren Weg ins Leben bahnen – gegen den Widerstand der Elterngeneration.

Bewertung:
Természetes fény (Natural Light) © Tamás Dobos
Tamás Dobos

Berlinale 2021 | Wettbewerb - "Natural Light"

Gleich mit seinem ersten Spielfilm hat es der ungarische Regisseur Dénes Nagy in den Berlinale-Wettbewerb geschafft. "Natural Light" ("Természetes fény") ist die Geschichte einer ungarischen Infanterie-Einheit, die im Zweiten Weltkrieg gegen russische Partisanen kämpft – und dabei von einem moralischen Dilemma ins nächste stolpert.

Bewertung:
Berlinale 2021: Nebenan © © Reiner Bajo
Reiner Bajo

Berlinale 2021 | Wettbewerb - "Nebenan"

Gleich mit seinem Regiedebüt gelang dem Schauspieler Daniel Brühl der Sprung in den Wettbewerb der Berlinale. "Nebenan" klingt nach einer kleinen intimen Geschichte und spielt in einer kleinen Eckkneipe im Prenzlauer Berg. Neben Peter Kurth hat Daniel Brühl eine der beiden Hauptrollen übernommen.

Bewertung:
Berlinale 2021:Fabian oder Der Gang vor die Hunde © © Hanno Lentz / Lupa Film
Hanno Lentz / Lupa Film

Berlinale 2021 | Wettbewerb - "Fabian oder Der Gang vor die Hunde"

Im gleichnamigen, 1931 veröffentlichten Roman von Erich Kästner, wird die Geschichte von Jakob Fabian (Tom Schilling) erzählt, der tags als Werbetexter in einer Zigarettenfabrik arbeitet und nachts durchs Berliner Nachtleben taumelt. Vor dem Hintergrund der unruhigen Zeiten vor Hitlers Machtergreifung geht es um seine Freundschaft zum Literaturwissenschaftler Labude (Albrecht Schuch) und seine Liebe zur jungen Schauspielerin Cornelia (Saskia Rosendahl).

Bewertung:

Unsere Rezensenten

RSS-Feed