Zurück Weiter
  • Gebratener Skrei © Zoonar.com/H. Leitner/dpa
    Zoonar.com/H. Leitner/dpa

    Zarter Winterkabeljau aus nachhaltiger Fischerei - Winterdelikatesse Skrei

    Die Wintermonate sind nicht besonders reich an saisonalen Spezialitäten, doch eine gibt es: Skrei, der Winterkabeljau, ist ab Ende Januar bis Ende April an der Fischtheke und auf Speisekarten von Restaurants zu finden. Sein lamellenartiges Fleisch, fettarm und festgeworden durch die langen Wanderungen im kalten Gewässer Norwegens, ist dennoch zart und schneeweiß. Sein einzigartiges reines Aroma braucht wenig Gewürze und keine aufwändige Zubereitung.

     

  • Lina Gómez: Träumerei des Verschwindens © Roberto Duarte
    Roberto Duarte

    Radialsystem V - Lina Gómez: "Träumerei des Verschwindens"

    Eine Traumreise hat die Berliner Choreografin Lina Gómez mit ihrem Stück "Träumerei des Verschwindens" inszeniert. Gestern Abend war Premiere im Berliner Radialsystem. Diese "Träumerei des Verschwindens" ist eine Choreografie der Auflösung, der Auflösung unserer üblichen Wahrnehmung von Körpern und von Raum und Zeit.

    Bewertung:
  • The Other Side of the River - No Women, No Revolution © Antonia Kilian/jip film & verleih
    Antonia Kilian/jip film & verleih

    Dokumentation - "The Other Side of the River"

    Im Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat stand die Region Rojava im Norden Syriens lange Zeit im Zentrum der Aufmerksamkeit. Denn es waren kurdische Kämpferinnen und Kämpfer aus dem faktisch autonomen Gebiet, die sich den Terrortruppen entgegenstellten und 2016 auch die Stadt Minbij am anderen Ufer des Euphrat befreiten. Die deutsche Filmemacherin Antonia Kilian besuchte kurz danach die Region und drehte einen Dokumentarfilm über eine junge Kurdin aus Minbij, die sich einer feministischen Polizeieinheit anschließt.

    Bewertung:

Konzert und Oper

Philharmonie: Kirill Petrenko dirigiert Tschaikowskys "Jolanthe" © Ole Schwarz
Ole Schwarz

Philharmonie Berlin - Kirill Petrenko dirigiert Tschaikowskys "Jolanthe"

Tschaikowskys Kurzoper "Jolanthe" wurde 1892 im Doppelpack mit dem Ballett "Der Nussknacker" bei derselben Premiere vorgestellt. Doch neben dem Glanz des Ballettes verblasste die zarte, märchenhafte letzte Oper des Komponisten völlig. Allmählich kehrt das Werk wieder auf die Bühnen zurück. An drei Abenden ist "Jolanthe" nun in einer konzertanten Aufführung mit Kirill Petrenko und den Berliner Philharmonikern zu erleben.

Bewertung:
zur Übersicht

CD

Buch

Michel Houellebecq: Vernichten © Dumont
Dumont

Roman - Michel Houellebecq: "Vernichten"

Ein neuer Houellebecq-Roman ist immer ein Ereignis. Der Titel seines achten Romans - "Vernichten" - lässt all die Abgründe vermuten, für die der französische Skandalautor seit Jahren steht. Die Geschichte führt ins Frankreich des Jahres 2027.

 

 

Bewertung:
zur Übersicht

Geschmackssache

Gebratener Skrei © Zoonar.com/H. Leitner/dpa
Zoonar.com/H. Leitner/dpa

Zarter Winterkabeljau aus nachhaltiger Fischerei - Winterdelikatesse Skrei

Die Wintermonate sind nicht besonders reich an saisonalen Spezialitäten, doch eine gibt es: Skrei, der Winterkabeljau, ist ab Ende Januar bis Ende April an der Fischtheke und auf Speisekarten von Restaurants zu finden. Sein lamellenartiges Fleisch, fettarm und festgeworden durch die langen Wanderungen im kalten Gewässer Norwegens, ist dennoch zart und schneeweiß. Sein einzigartiges reines Aroma braucht wenig Gewürze und keine aufwändige Zubereitung.

 

zur Übersicht

Theater und Tanz

Berliner Ensemble: "It's Britney, Bitch!" © JR Berliner Ensemble
JR Berliner Ensemble

Berliner Ensemble - "It's Britney, Bitch!"

Erst war sie die Princess of Pop, dann machte sie vor allem durch Skandale von sich reden. 2008 bis 2021 stand sie unter der Vormundschaft ihres Vaters. Nun wird Britney Spears zu einer Theaterfigur ...

Bewertung:
zur Übersicht

Ausstellung

Konstantin Grcic: New Normals, 2021; Foto: Florian Böhm
Florian Böhm

Haus am Waldsee - Konstantin Grcic: "New Normals"

Seit Jahren schon zeigt das Haus am Waldsee nicht nur renommierte Künstlerinnen und Künstler mit Berlin-Bezug, sondern regelmäßig auch herausragende Positionen aus Architektur und Design. Mit Konstantin Grcic, der vor wenigen Jahren aus München zugezogen ist, präsentiert es nun einen der bedeutendsten Industriedesigner der Gegenwart, der in seinen Entwürfen immer versucht, die Zukunft mitzudenken.

Bewertung:
zur Übersicht

Film

The Other Side of the River - No Women, No Revolution © Antonia Kilian/jip film & verleih
Antonia Kilian/jip film & verleih

Dokumentation - "The Other Side of the River"

Im Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat stand die Region Rojava im Norden Syriens lange Zeit im Zentrum der Aufmerksamkeit. Denn es waren kurdische Kämpferinnen und Kämpfer aus dem faktisch autonomen Gebiet, die sich den Terrortruppen entgegenstellten und 2016 auch die Stadt Minbij am anderen Ufer des Euphrat befreiten. Die deutsche Filmemacherin Antonia Kilian besuchte kurz danach die Region und drehte einen Dokumentarfilm über eine junge Kurdin aus Minbij, die sich einer feministischen Polizeieinheit anschließt.

Bewertung:
Monobloc © Salzgeber & Co. Medien GmbH
Salzgeber & Co. Medien GmbH

Dokumentation - "Monobloc"

Über eine Milliarde stapelbare Plastikstühle gibt es weltweit. Er ist das meistverkaufte Möbelstück der Welt. Häßlich. Billig. Noch nicht mal bequem. Der "Monobloc". Für viele der Inbegriff unserer Wegwerfgesellschaft. Von vielen geliebt. Von vielen gehasst. Schlicht "Monobloc" nennt nun auch der Hamburger Filmemacher Hauke Wendler seine Dokumentation.

Bewertung:
Nightmare Alley © 20th Century Studios/The Walt Disney Company
20th Century Studios/The Walt Disney Company

Thriller - "Nightmare Alley"

Mit der Comicverfilmung "Hellboy" und seinem Oscar-Triumph "The Shape of Water" hat sich der Mexikaner Guillermo del Toro als Meister des düsteren Horrormärchens etabliert. Sein neustes Werk heißt "Nightmare Alley" und ist die Neuverfilmung eines Krimis der schwarzen Serie von William Lindsay Gresham. Der neue Film ist mit Bradley Cooper, Cate Blanchett, Rooney Mara und Willem Dafoe prominent besetzt - und das ist nur der Anfang einer langen Liste charismatischer Schauspieler:innen.

Bewertung:
In Liebe lassen © Studiocanal GmbH/Laurent Champoussin
Studiocanal GmbH/Laurent Champoussin

Drama - "In Liebe lassen"

Mitten in einer Pandemie einen Film übers Sterben in die Kinos zu bringen, ist mutig. Doch "In Liebe lassen", der neue Film der französischen Regisseurin Emmanuelle Bercot, ist mehr als nur die Leidensgeschichte eines jungen Mann, der von seiner Mutter in den Tod begleitet wird. Dafür sorgt neben den beiden Hauptdarsteller:innen Benoît Magimel und Catherine Deneuve auch der Onkologe Gabriel Sara, der sich hier selbst spielt.

Bewertung:

Unsere Rezensenten

RSS-Feed