Zurück Weiter
  • Jonathan Franzen: Wann hören wir endlich auf, uns etwas vorzumachen © Rowohlt Taschenbuch Verlag
    © Rowohlt Taschenbuch Verlag

    Essay - Jonathan Franzen: "Wann hören wir auf, uns etwas vorzumachen?"

    Beim Weltwirtschaftsforums in Davos wurde jetzt wieder deutlich, wie man die Welt mit völlig verschiedenen Augen sehen kann. Während Klima-Aktivistin Greta Thunberg davon sprach, dass die Welt in Flammen steht und sie eine sofortige, radikale Reduktion aller Emissionen anmahnte, verbreite US-Präsident Donald Trump heiteren Optimismus, lobte seine eigene Politik und wies die Propheten des Untergangs aufs Schärfste zurück.

    Bewertung:
  • Kirill Petrenko dirigiert Mahlers Sechste Symphonie © Stephan Rabold
    Stephan Rabold

    Philharmonie Berlin - Kirill Petrenko dirigiert Mahlers Sechste

    Mahlers 6. Sinfonie ist hoch aktuell. Man kann bei all den Märschen, der Gefahr, der Beklemmung, der Gewalt an unsere sich zuspitzende Bedrohung denken. Bei den Kuhglocken der Sinfonie, die immer gefährdet und isoliert erscheinen, auch an den Klimawandel. Schon damals war die Natur gefährdet, ein idealisiertes Idyll.

    Bewertung:
  • Oberon Trio: "Duality" © Avi
    © Avi

    CD-Kritik - Oberon Trio: "Duality"

    Gegensätze, Kontraste, Dualitäten – davon handelt das Album des Oberon Trios. Als erstes Ensemble überhaupt haben die Musiker das Klaviertrio von Toshio Hosokawa aufgenommen.

    Bewertung:
  • Der Rundfunkchor Berlin.
    Rundfunkchor/Jonas Holthaus

    RundfunkchorLounge im silent green Kulturquartier - "Spice Girls"

    Die zweite RundfunkchorLounge der Saison war gestern im "silent green Kulturquartier" im Berliner Wedding zu erleben. Im Mittelpunkt standen Werke von Komponistinnen und Künstlerinnen. Gayle Tufts hat den Abend moderiert und DJ Malfatti für die Lounge-Klänge gesorgt ...

    Bewertung:

Konzert, Oper und Tanz

Maxim Vengerov © dpa / Franz Neumayr
dpa / Franz Neumayr

Philharmonie Berlin - Armenian State Symphony Orchestra und Maxim Vengerov, Violine

Armenische Musik – da fällt einem in der Regel nur Aram Chatschaturjan und dessen unverwüstlicher Säbeltanz ein. Das kleine Land im Kaukasus hat jedoch weit mehr spannendes Repertoire hervorgebracht. In deutschen Konzertsälen ist es allerdings schwierig, davon etwas kennenzulernen. Nun bestand die Möglichkeit, ein größeres Werk kennenzulernen – in der Philharmonie in Berlin. Das Armenian State Symphony Orchestra aus der Hauptstadt Jerewan mit seinem Chefdirigenten Sergey Smbatyan war zu Gast – mit einem Weltstar als Solisten, nämlich dem russischen Geiger Maxim Vengerov.

Bewertung:
zur Übersicht

CD

Oberon Trio: "Duality" © Avi
© Avi

CD-Kritik - Oberon Trio: "Duality"

Gegensätze, Kontraste, Dualitäten – davon handelt das Album des Oberon Trios. Als erstes Ensemble überhaupt haben die Musiker das Klaviertrio von Toshio Hosokawa aufgenommen.

Bewertung:
Ludwig van Beethoven: Sämtliche Klaviersonaten | Fazil Say, Klavier © Plg Classics (Warner)
© Plg Classics (Warner)

CD-Box - Ludwig van Beethoven: Sämtliche Klaviersonaten | Fazil Say – Klavier

Zur Feier von Beethovens 250. Geburtstags (und seines eigenen 50. Wiegenfestes) gehört der türkische Pianist Fazil Say zu den wenigen, denen ein gesamter Sonaten-Zyklus des Jubilars gestattet wird. Ein gewisse Unschuld des unverbrauchten Blicks liegt über dem Ganzen, denn Say hat für die Box einige Sonaten erst einstudiert.

Bewertung:
Haydn & Stamitz © Pentatone
Pentatone

CD-Kritik - "Haydn & Stamitz"

Die australische Flötistin Ana de la Vega wurde 2018 mit ihrer Aufnahme der Mozart-Konzerte ganz plötzlich zum Kritiker- und Publikumsliebling. Gemeinsam mit dem spanischen Oboisten Ramón Ortega Quero spielt sie nun Doppelkonzerte von Haydn und Stamitz und bleibt damit ihrer klassischen Linie treu.

Bewertung:
zur Übersicht

Buch

Jonathan Franzen: Wann hören wir endlich auf, uns etwas vorzumachen © Rowohlt Taschenbuch Verlag
© Rowohlt Taschenbuch Verlag

Essay - Jonathan Franzen: "Wann hören wir auf, uns etwas vorzumachen?"

Beim Weltwirtschaftsforums in Davos wurde jetzt wieder deutlich, wie man die Welt mit völlig verschiedenen Augen sehen kann. Während Klima-Aktivistin Greta Thunberg davon sprach, dass die Welt in Flammen steht und sie eine sofortige, radikale Reduktion aller Emissionen anmahnte, verbreite US-Präsident Donald Trump heiteren Optimismus, lobte seine eigene Politik und wies die Propheten des Untergangs aufs Schärfste zurück.

Bewertung:
zur Übersicht

Geschmackssache

Schwarzkohl
dpa / J. Pfeiffer

Geschmackssache - Gemüse für kalte Tage: Schwarzkohl

Zwar ist er hierzulande noch etwas exotisch, aber mittlerweile findet man Schwarzkohl, auch Palmkohl genannt, auch bei uns auf dem Markt. Was hier als Superfood und Zutat für die Gourmetküche gilt, ist in Südeuropa seit je Bestandteil vieler bäuerlicher Gerichte, die noch heute sehr beliebt sind.

zur Übersicht

Theater

zur Übersicht

Ausstellung

Gerhard Richter © Taschenverlag
TASCHEN Verlag

Kunstbuch - Klaus Honnef: "Gerhard Richter"

Es ist ein Einstiegsbuch, um Gerhard Richter kennenzulernen. Natürlich kann man sagen, wer Richter nicht kennt, lebt schon ziemlich neben der Zeit. Aber wer nun einfach mehr über ihn erfahren will und kein großes dickes Buch erwerben möchte, ist hier aufs Allerbeste versorgt.

Bewertung:
zur Übersicht

Film

Jojo Rabbit © dpa/Twentieth Century Fox/Entertainment Pictures
dpa/Twentieth Century Fox/Entertainment Pictures

Komödie - "Jojo Rabbit"

Schräge Jungs und charmante Kindmänner sind die Helden der Filme des Neuseeländers Taika Waititi, zum Beispiel in "5 Zimmer, Küche Sarg" über eine von Vampiren bewohnte WG oder in "Wo die wilden Menschen jagen" über das bewegende Coming of Age eines pummeligen Waisenjungen und seine Freundschaft zu einem grantigen Witwer.

Bewertung:
Die Polizisten Stéphane (Damien Bonnard), Chris (Alexis Manenti), Gwada (Djebril Zonga) bei einem Einsatz
© Wild Bunch Germany

Thriller - "Die Wütenden – Les Misérables"

Stéphane (Damien Bonnard), Chris (Alexis Manenti) und Gwada (Djibril Zonga) sind Polizisten einer Spezialeinheit, die zwischen den Plattenbauten von Montfermeil Streife fahren.

Bewertung:
Crescendo, Regie: Dror Zahavi © Christian Lüdeke
© Christian Lüdeke

Drama - "Crescendo – #makemusicnotwar"

Mit Musik Grenzen zu überwinden. Darum geht es in dem Film "Crescendo – #makemusicnotwar" des israelischen Regisseurs Dror Zahavi. Auch wenn Zahavi selbst keine Parallelen zieht, fühlt man sich an das West-Eastern-Divan Orchestra erinnert, das vor 20 Jahren u.a. von Barenboim gegründet wurde – auch mit dem Ziel, dass Israelis und Palästinenser sich besser zuhören sollten, versuchsweise musikalisch.

Sam Mendes: 1917 © © 2019 Universal Pictures and Storyteller Distribution Co., LLC
© 2019 Universal Pictures and Storyteller Distribution Co., LLC

Drama - "1917"

Der neue Film des Regisseurs Sam Mendes spielt an einem einzigen Tag während des Ersten Weltkriegs: Die britischen Unteroffiziere Blake und Schofield erhalten einen Auftrag, der 1500 Soldaten das Leben retten kann. Dazu müssen sie das zerbombte Niemandsland zwischen den Fronten durchqueren.
Bewertung:
zur Übersicht

Unsere Rezensenten

RSS-Feed