rbbKultur Adventskalender 2021 | Türchen P 5
rbbKultur

Kulturgenuss mit rbbKultur erleben! - rbbKultur Adventskalender

In diesem Jahr feiern wir 90 Jahre Haus des Rundfunks – auch in unserem Adventskalender. Deshalb können Sie Werke von Künstler:innen gewinnen, die sich an unserem "Kunst im Bau"-Festival beteiligt haben. Julia Zieglers kleine Marlene-Laternen. Kris Heides Drucke, die von der Außenfassade unseres Funkhauses inspiriert sind. Und es gibt Pakete mit der Kunst-im-Bau-Tasse aus Emaille, einem schönen T-Shirt und der passenden Stofftasche zu gewinnen.

Machen Sie mit! Öffnen Sie das Türchen des Tages, schreiben Sie uns und gewinnen Sie mit etwas Glück.

Musik

Claus Fischer; © Oliver Ziebe
Oliver Ziebe

Musik zum 2. Advent

Zwei Stunden Adventsmusik mit Claus Fischer. Ein persönlich geprägtes Programm zum Kerzenanzünden.

Literatur

Hören

Sehen

Kunst im Bau – Video; Bild: rbbKultur
rbb
2 min

Ausstellung zu 90 Jahren Haus des Rundfunks - "Kunst im Bau"

Mit ganz viel "Kunst im Bau" in Form von Installationen, Konzerten, Performances und Führungen hat rbbKultur vom 10. bis zum 12. September ein buntes Festival zu 90 Jahren Haus des Rundfunks gefeiert. Wie beeindruckend das Eröffnungswochenende war, sehen Sie im Video. Die Ausstellung ist noch bis zum 12. Dezember 2021 für Besucher:innen geöffnet.

Mehr Informationen und Tickets

Jetzt im Programm

Adventsmusik

Live hören
Keine aktuellen Musiktitel für diese Sendung
  • Unbekannt

    Conditor alme siderum

  • Distler, Hugo (1908 - 1942)

    Der Stern. Gedicht (Klaus-Martin Bresgott hat aus dem 2014 veröffentlichten Pro

  • Distler, Hugo (1908-1942)

    Die Nacht wird licht. Motette für vierstimmigen gemischten Chor

  • Mittergradnegger, Günther; Glawischnig, Gerhard

    Werst mei Liacht ume sein / für rbb Kultur Adventzsmusik Claus Fischer

Events

Kunst im Bau: Julia Ziegler – "Die Laternen der Marlene"; © Thomas Ernst
Thomas Ernst

90 Jahre Haus des Rundfunks - Einladung zur Finissage von "Kunst im Bau"

Das Haus des Rundfunks öffnet zum Ende der Ausstellung "Kunst im Bau" noch einmal seine Türen - rbbKultur lädt am Sonnabend, den 11. Dezember, von 10.00 bis 20.00 Uhr zur öffentlichen Finissage. In je zweistündigen Führungen können Besucherinnen und Besucher das architektonisch einzigartige Haus des Rundfunks entdecken. Kostenfreie Tickets können Sie hier buchen.

Rezensionen

Xavier de Maistre: Christmas Harp; Montage: rbbKultur
Sony Classical

Album der Woche | 06.12. - 12.12.2021 - Xavier de Maistre: "Christmas Harp"

Gerade einmal vier bis sieben Saiten hatten die ersten Harfen vor etwa 5.000 Jahren – heute hat eine Konzertharfe fast 50 Saiten. Die Harfe und ihre Saiten in ihrer ganzen Farb- und Klangvielfalt zu präsentieren, hat sich der französische Harfenist Xavier de Maistre zur Aufgabe gemacht. Zur Weihnachtszeit hat er ein Album herausgebracht, das vor allem den himmlischen Klang der Harfe feiert. Aufgenommen hat er das Album bei uns im rbb, im Haus des Rundfunks.

House of Gucci © Fabio Lovino/2021 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.
Fabio Lovino/2021 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.

Biografischer Thriller - "House of Gucci"

Der britische Regisseur Ridley Scott bringt dieses Jahr gleich zwei Filme ins Kino. Das Mittelalterdrama "The last Duel" mit Matt Damon und Ben Affleck startete Mitte Oktober, nun läuft der Film "House of Gucci" an. Die Familientragödie beruht auf einer wahren Begebenheit: 1995 ließ Patrizia Reggiani, die geschiedene Frau des Unternehmers Maurizio Gucci, ihren Ex-Mann durch einen Auftragskiller ermorden. Sie wurde zu 18 Jahren Haft verurteilt und kam 2016 wieder frei. Die Familie Gucci hat bereits mit rechtlichen Schritten gegen den Film gedroht.

Download (mp3, 8 MB)
Bewertung:
Dominik Wollenweber: The Art of English Horn © Supraphon
Supraphon

Album der Woche | 29.11. - 05 .12.2021 - Dominik Wollenweber: "The Art of English Horn"

Dominik Wollenweber ist seit 18 Jahren Soloenglischhornist der Berliner Philharmoniker. Tausende Konzerte hat er gespielt, zudem unterrichtet er in Berlin. Sein Arbeitspensum und die große Familie hat er immer vorgeschoben, keine Zeit für eine eigene CD zu haben. Doch nun hat es endlich gepasst: sein Debüt-Album "The Art of English Horn" ist erschienen.

Szene aus Katja Kabanova an der Komischen Oper Berlin
Jaro Suffner

Komische Oper Berlin - "Katja Kabanowa"

Drei Engel für Charlie – so bezeichnet Barrie Kosky, der Intendant der Komischen Oper Berlin, die drei Frauen, die der aktuellen Produktion des Hauses ihren Stempel aufdrücken. Am Samstag hatte die Janáček-Oper "Katja Kabanowa" Premiere.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Cornelia Funke: Drachenreiter 3. Der Fluch der Aurelia; © Dressler
Dressler

3. Teil der Fantasyreihe | ab 10 Jahren - Cornelia Funke: "Drachenreiter. Der Fluch der Aurelia"

Fast 25 Jahre nach Erscheinen ihres bisher erfolgreichsten Fantasyromans "Drachenreiter" und fünf Jahre nach der Fortsetzung "Die Feder eines Greifs" ist ein dritter Teil von Cornelia Funkes Drachenreiter-Reihe erschienen. "Der Fluch der Aurelia" handelt von der Zerstörung der Fabelwelt durch den Menschen – mit Parallelen zur bedrohten Artenvielfalt in unserer realen Welt.

Download (mp3, 7 MB)
Bewertung:
Zanele Muholi, Bona, Charlottesville, 2015 © Zanele Muholi, Mit Genehmigung der Künstler*in und von Stevenson, Kapstadt/Johannesburg und Yancey Richardson, New York
Zanele Muholi, Mit Genehmigung der Künstler*in und von Stevenson, Kapstadt/Johannesburg und Yancey Richardson, New York

Gropius Bau - Zanele Muholi

Das Leben, Lieben und Leiden von schwarzen Menschen in Südafrika, die nicht binär, sondern lesbisch, schwul, queer, bi-, trans- oder intersexuell sind, steht im Zentrum der Arbeit von Zanele Muholi. Vielfach ausgezeichnet, waren Muholis Fotografien bereits auf der documenta in Kassel und der Venedig-Biennale zu sehen. Jetzt bietet der Gropius Bau in Berlin erstmals in Deutschland einen umfangreichen Überblick über das Werk in einer Ausstellung, die einfach "Zanele Muholi" heißt.

Download (mp3, 7 MB)
Bewertung:
Das schwarze Quadrat © Port au Prince Pictures
Port au Prince Pictures

Komödie - "Das schwarze Quadrat"

Die Kunstfälscherkrimikomödie "Das schwarze Quadrat" ist das Debüt des Regisseurs Peter Meister und mit Bernhard Schütz, Jakob Matschenz und Sandra Hüller prominent besetzt. In der geschlossenen Welt eines Ozeandampfers müssen zwei Kunstdiebe ein Werk des Malers Malewitsch übergeben, was natürlich viele Verwechslungen und Slapstickmomente mit sich bringt.

Download (mp3, 7 MB)
Bewertung:
In den Uffizien © zero one film
zero one film

Dokumentation - "In den Uffizien"

Die Kulturdokumentarist:innen Corinna Beltz und Enrique Sánchez Lansch gewähren in ihrem Dokumentarfilm Einblicke in den laufenden Betrieb der Uffizien - eines der ehrwürdigsten Museen Italiens und der Welt.

Download (mp3, 7 MB)
Bewertung:
Respect © Andre D. Wagner / 2021 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.
Andre D. Wagner / 2021 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.

Filmbiografie - "Respect"

Aretha Franklin war weit mehr als nur eine Sängerin: Sie galt als "Queen of Soul", als Symbolfigur der Bürgerrechtsbewegung und als Vorbild für die Emanzipation der schwarzen Frauen in den USA. Die südafrikanische Regisseurin Liesl Tommy hat ihr mit "Respect" ein filmisches Denkmal gesetzt und profitiert dabei vor allem von der Wandlungsfähigkeit ihrer Hauptdarstellerin.

Download (mp3, 6 MB)
Bewertung:
Johann Sebastian Bach: Cellosuiten BWV 1007-1012; Benedict Kloeckner © Brilliant Classics
Brilliant Classics

Album der Woche | 22.11. - 28.11.2021 - Johann Sebastian Bach: Cellosuiten BWV 1007-1012

Mit seinen 32 Jahren zählt der Cellist Benedict Kloeckner zu den begehrtesten und aktivsten Solisten seiner Generation. Mit 14 begann er sein Studium bei Martin Ostertag an der Musikhochschule in Karlsruhe, setzte es an der renommierten Kronberg Academy fort und holte sich weitere künstlerische Unterstützung bei Gidon Kremer, Steven Isserlis, Michael Sanderling und Sir Andras Schiff. Kloeckners Repertoire und Diskografie zeigen eine beeindruckende Bandbreite. Auf seinem neuen Album kombiniert er Bach mit zeitgenössischen Werken.

Andreas Kilcher (Hg.): Franz Kafka - Die Zeichnungen © C.H. Beck
C.H. Beck

Zeichnerische Gesamtschau - Andreas Kilcher (Hg.): "Franz Kafka. Die Zeichnungen"

Dieses opulente Buch ist eine Sensation: Erstmals zeigt es das zeichnerische Werk Franz Kafkas in einer Gesamtschau. "Ich war einmal ein großer Zeichner", so schrieb Kafka im Februar 1913 an die von ihm umworbene Felice Bauer: "Jene Zeichnungen haben mich zu seiner Zeit, es ist schon Jahre her, mehr befriedigt, als irgendetwas." Dass Kafkas Zeichenkunst nun aller Welt zugänglich ist, geht auf einen jahrelangen Gerichtsprozess um den Nachlass von Max Brod zurück.

Download (mp3, 8 MB)
Bewertung:
Mein Sohn © 2021 Warner Bros. Entertainment
2021 Warner Bros. Entertainment

Drama - "Mein Sohn"

Ein schwerwiegender Unfall bringt das Leben von Jason (Jonas Dassler) und seiner Mutter Marlene (Anke Engelke) durcheinander. Gemeinsam reisen sie in die Schweiz zu einer speziellen Reha-Klinik. Das Filmdrama von Regisseurin Lena Stahl erzählt dabei vor allem von dem komplizierten Verhältnis von Mutter und Sohn.

Download (mp3, 8 MB)
Bewertung:
Dominik Wagner: Revolution of Bass © Berlin Classics
Berlin Classics

Album der Woche | 15.11. - 21.11.2021 - Giovanni Bottesini: "Revolution of Bass"

Giovanni Bottesini hat viel für Kontrabass komponiert, ein Instrument, das im heutigen Konzertbetrieb eher unterrepräsentiert ist. Dabei taugt der Bass nicht nur als Orchesterinstrument oder für Jazz und Tango. Der Kontrabassist Dominik Wagner zettelt nun eine kleine Revolution an. Dabei meint der Titel "Revolution of Bass" eher eine "Rückbesinnung auf Bass".

Starker Wind von Jon Fosse Regie: Jossi Wieler Bühne & Kostüme: Teresa Vergho Musik: Michael Verhovec Dramaturgie: John von Düffel Auf dem Bild: Max Simonischek, Maren Eggert, Bernd Moss. (Quelle: Arno Declair)
Arno Declair

Deutsches Theater | Kammerspiele - "Starker Wind" von Jon Fosse

Der Autor Jon Fosse wird gern als der "norwegische Beckett" bezeichnet. Das Wichtigste bleibt unsagbar und steht zwischen den Zeilen. Anfang der 2000er war Fosse einer der weltweit meistgespielten Dramatiker – nach 30 Theaterstücken zog er sich dann aber in die Prosa zurück. Bis dann 2020 ein neuer Monolog für die Bühne erschienen ist, für den er in Norwegen prompt mit dem renommierten Ibsen-Preis ausgezeichnet wurde. Jetzt ist er auch hierzulande mit einem neuen Stück zurück: Das Deutsche Theater in Berlin zeigt die deutschsprachige Erstaufführung von "Starker Wind".

Download (mp3, 6 MB)
Bewertung:

Podcasts

Mord verjährt nicht © rbbKultur | Olaf Wagner / BILD
rbbKultur | Olaf Wagner / BILD

rbbKultur Mord verjährt nicht

Ein Doku-Podcast von Martina Reuter und Uta Eisenhardt. Cold-Case Ermittler stoßen immer wieder auf ungeklärte Mordfälle. Im September 1987 wird in Berlin-Neukölln die 30-jährige Mutter Annegret getötet. Kann der Fall endlich gelöst werden? Eine Produktion des Rundfunk Berlin-Brandenburg, in Zusammenarbeit mit Studio Jot. ## Titelbild: © rbbKultur | (mi) Olaf Wagner/ BILD ##

Podcast | Caro ermittelt © rbbKultur
rbbKultur

rbbKultur Caro ermittelt

Der True-Crime Comedy Podcast von Caroline Labusch. Caro ist – "in echt" und im Podcast – in Berlin Mitte lebende Künstlerin und Autorin, mit einer abgebrochenen Detektivausbildung. Mit einer unvergleichlichen Mischung aus dreister Naivität und witzigem Kalkül begibt sie sich auf die Spur ihrer jeweiligen Fälle und fördert dabei die fantastischsten Erkenntnisse zutage. Nicht zuletzt gelingt es ihr in diesem Zusammenhang auch reale Kriminalfälle zu lösen. Die zahlreichen Interviews und Telefongespräche, die sie im Rahmen ihrer Ermittlungen führt – vom Leichenbestatter bis zur Grimaldi-Erbin -, sind immer voller Situationskomik und bringen oft genug die Realität zum Tanzen. Präsentiert wird das Ganze von Caro selbst als Anchorwoman und einem kleinen Team im Studio, das ihr – improvisierend und spielerisch – zur Seite steht. Der Podcast startet am 25. Oktober exlusiv in der ARD-Audiothek.

Podcast | Jetzt geht's ans Sterben © rbbKultur
rbbKultur

rbbKultur Jetzt geht's ans Sterben

Wir werden alle sterben – also lasst uns endlich anfangen, entspannt mit dem Tod umzugehen. Dieser Podcast will dem Tod seinen Schrecken nehmen. Henrike Möller erzählt die Geschichten von zehn Menschen, die Erfahrungen mit Tod und Trauer gemacht haben. Persönliche Erlebnisse verbinden sich mit Informationen rund ums Thema Sterben. Immer mit dem Ziel, den Tod dort zu platzieren, wo er hingehört: mitten ins Leben. Seit dem 1. Oktober 2021 immer freitags.

Rahel, damit Sie mich kennen © rbb/Birgit Beßler
rbb/Birgit Beßler

rbbKultur Rahel, damit Sie mich kennen

Rahel Levin Varnhagen von Ense – in ihrem Salon trifft sich das Who is who Berlins um 1800. Anspruchsvoll ist sie und emanzipiert. Ihr bewegtes Leben war geprägt von großen Zeitumbrüchen, von Freundschaften und der Suche nach der wahren Liebe und nicht zuletzt von dem Umstand, dass sie Jüdin war. Frau und Jüdin – genug, um ein Leben lang um Anerkennung kämpfen zu müssen.

Franz Schubert © dpa/Fine Art Images/Heritage Images
dpa/Fine Art Images/Heritage Images

rbbKultur Franz Schubert

Hätte diese Sendereihe von Christine Lemke-Matwey einen Titel, sie hieße am ehesten "Schubert und unsere Zeit". Einen anderen roten Faden nämlich hat sie nicht. Ihre 21 Folgen handeln von Schuberts Aufwachsen in einem Lehrerhaushalt und von seinem Weg zur Oper, vom Mythos seines frühen Todes, von den größten Hits und den schönsten Klischees. War Schubert religiös, ist es seine Musik? Was verbindet ihn mit Wien (und Wien mit ihm)? Und was mit Goethe, ausgerechnet? Warum hatte er so viele Freunde und so wenige Frauen?

Podcast | Blindverkostung © rbbKultur
rbbKultur

rbbKultur Blindverkostung - Das heitere Interpretenraten

Ein Werk – drei Meinungen. Christian Detig präsentiert seinem Klassik-Rateteam verschiedene Interpretationen eines Werkes, ohne zu verraten, wen die drei hören. Das müssen Christine Lemke-Matwey, Kai Luehrs-Kaiser und Andreas Göbel selbst herausfinden. Frage ist also: Was hörst Du wirklich? Die Antworten sind eindringlich, provozierend, immer ehrlich. Am Ende ist man dem Werk manchmal näher gekommen, als einem lieb ist. Blindverkostung eben. Alle vier Wochen, immer am ersten Freitag im Monat.

Mauer Macht Mensch © picture-alliance/ dpa
picture-alliance/ dpa

rbbKultur Mauer Macht Mensch

Vor 60 Jahren - am 13. August 1961 - ging es los: Stacheldraht wurde gezogen, Barrikaden aufgestellt, die Berliner Mauer errichtet.

In der Podcast-Reihe "Mauer Macht Mensch" blicken wir auf diese bewegte Zeit zurück. In neun Radio-Dokus und Hörspielen, allesamt Perlen aus dem Rundfunkarchiv, erzählen unsere Autoren und Autorinnen, wie die Mauer das Schicksal der Menschen im Osten und Westen der Republik geprägt hat und unser Leben bis heute noch beeinflusst.

rbb-Moderator Knut Elstermann unterhält sich vorab mit den Autoren und Autorinnen über ihr Werk.

Podcast | Der zweite Gedanke © rbbKultur

rbbKultur Der Zweite Gedanke

Hier geht es um alles, was unser Miteinander betrifft: Bildung, Demokratie, Freiheit, Klima, Städtebau - Themen und Fragen unserer Zeit. rbbKultur-Redakteurin Natascha Freundel spricht mit zwei Gästen, die wissen, wovon sie reden. Philosophisch und persönlich. Kritisch und konstruktiv. Immer auf der Suche nach dem zweiten, neuen Gedanken.

Kunst und Politik © rbb
rbb

rbbKultur Kunst und Politik – von documenta bis Restitution

Der Staat hat die Kunst immer wieder benutzt, um Politik oder Geld zu machen. Künstler, die das Image der jungen Bundesrepublik gefährdeten, wurden nicht gezeigt. In der DDR werden Sammler enteignet und Kunst in den Westen verkauft. Heute muss sich der Staat positionieren und, von der NS-Raubkunst bis zum kolonialen Humboldt Forum, Lösungen für das Unrecht der Vergangenheit finden.

Vier Folgen Kunst und Politik von Ralf Homann und Mareike Maage

Podcast | The Big Ponder © rbb
rbb

rbbKultur The Big Ponder – das große transatlantische Nachdenken

Im Podcast The Big Ponder wird der deutsche und US-amerikanische Alltag in persönlichen Radio-Essays erzählt. Es geht um Freundschaft, die Beziehung der Amerikaner*innen und Deutschen zu ihren Flaggen, um Heimat, um amerikanische Soldat*innen, die sich in deutschen Kasernen ihr "Little America" eingerichtet haben und um Brieffreunde, die über den Big Pond, den großen Teich Atlantik hinweg geführt werden. Im Juni 2021 bringen Goethe-Institut und rbbKultur acht der englischsprachigen Folgen in deutscher Sprache heraus.

Charité intensiv: Station 43 © rbb
rbb

rbbKultur Charité intensiv: Station 43

Einblick in eine Welt im Grenzbereich zwischen Leben und Tod.

Für die Charité, die als eine der größten Universitätskliniken Europas auf eine über 300-jährige Tradition des Behandelns und Heilens zurückblickt, ist der Schicksalswinter 2020/2021 ein Kapitel, das Geschichte schreibt. Besonders für die Ärzte und Pflegenden der Station 43. Tag und Nacht ringen sie um das Leben derer, die das Corona-Virus besonders schwer getroffen hat. Ganz nah beobachtend erzählt CHARITÉ INTENSIV von diesem Kampf in einem Mikrokosmos, der keine Tageszeiten kennt, bestimmt von grellem Licht und piepsenden Maschinen.

Weltbewegend – ein Podcast über Frauen & Macht © rbbKultur
rbbKultur

rbbKultur Weltbewegend – Frauen und Macht

Jede Folge eine feministische Herausforderung und eine Frau, die die Welt bewegt. Gemeinsam mit Korrespondent:innen und anderen Gesprächspartner:innen nimmt Franziska Walser ausgewählte Staatschefinnen und Führungsfrauen aus der ganzen Welt unter die Lupe. Der Podcast verbindet große Konzepte wie "Feministische Außenpolitik" mit politischen Alltagsfragen wie z.B. Warum dürfen Mütter erst seit Kurzem im Parlament stillen? Und warum wird jede Politikerin irgendwann mit der "Iron Lady" Margaret Thatcher verglichen?

Der feine Unterschied | Heide Oestreich © rbb/Gundula Krause
rbb/Gundula Krause

rbbKultur Der feine Unterschied - Die feministische Kolumne von Heide Oestreich

Wir werden immer gleicher – in unserem Anspruch, gesehen und gehört zu werden. Zugleich streiten wir hochdramatisch über unsere Unterschiede. Zum Beispiel über diese winzig kleine Differenz zwischen "Frauen" und "Männern". Über Herkünfte und Hautfarben, die Art, wie wir lieben oder unser Geschlecht definieren. Immer geht es ums Ganze: um unsere mühsam gebastelten Selbstbilder. Wehe, jemand kratzt daran! Heide Oestreich beguckt sich in unserer feministischen Kolumne den feinen Unterschied, den wir alle machen – jeden Freitag auf rbbKultur und überall, wo es Podcasts gibt.

Podcast | Musik bauen: Wir lernen Intervalle © rbb
rbb

rbbKultur Musik bauen – wir lernen Intervalle

Wir alle lieben es, Musik zu hören, zu ihr zu tanzen oder Lieder zu singen. Aber was braucht man eigentlich, um selbst Musik zu machen? Gar nicht so viel. Die eigene Stimme oder ein Instrument und offene Ohren reichen schon aus. Aber es gibt noch ein paar Dinge, die einem dabei helfen können, sich selbst Melodien auszudenken, Musik "zu bauen". Zum Beispiel, wenn man weiß, was ein Intervall ist.

Wer hat Burak erschossen? © rbbKultur
rbbKultur

rbbKultur Wer hat Burak erschossen?

In Berlin-Neukölln steht der 22-jährige Burak Bektaş mit vier Freunden vor einem Wohnhaus. Es ist eine Nacht im April 2012. Die jungen Männer unterhalten sich, lachen, trinken Wodka Energy, als plötzlich ein älterer Mann auftaucht und auf sie schießt. Alex und Jamal werden schwer verletzt, Burak stirbt. Der Täter bleibt unerkannt, die Hintergründe bis heute rätselhaft, die polizeilichen Ermittlungen ohne jedes Ergebnis.

Fruchtfolgen © rbbKultur
rbbKultur

rbbKultur Fruchtfolgen – die Zukunft auf dem Acker

Wie lässt sich Wasser in der Landschaft halten? Hat Schweinemast noch eine Zukunft? Können sich Schafhalter doch mit dem Wolf arrangieren? Wächst unter dem Solardach noch Gemüse? rbb-Moderator Andreas Jacob fragt Forscher*innen nach den Landschaften der Zukunft. Fruchtfolgen ist ein rbb-Podcast in Zusammenarbeit mit dem Forschungsnetzwerk Querfeldein. In sechs Folgen trifft Wissenschaft auf Landschaft – immer mittwochs.

Bildergalerien

RSS-Feed

Download

JEDERZEIT DAS BESTE HÖREN