Joerg Thadeusz; Quelle: rbb/Gundula Krause
rbb/Gundula Krause

Audiopodcast - THADEUSZ und die Beobachter

Sie können hier "THADEUSZ und die Beobachter" kostenlos als Audiopodcast abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte diesen Link in die Podcatcher-Software Ihres Vertrauens.

Abonnieren Sie unseren Podcast


RSS Podcast-Feed

iTunes Link (öffnet iTunes)

 

THADEUSZ und die Beobachter - Audioversionen

Bundesinnenminister Horst Seehofer will seinen sogenannten Asyl-Masterplan morgen überraschend doch nicht vorstellen. (Bild: imago/Unkel)
imago stock&people/Unkel

THADEUSZ und die Beobachter

Nach angeblich heftigem Zoff mit Chefin und Kanzlerin Angela Merkel ist die Vorstellung von Horst Seehofers Asyl-Masterplan erst einmal verschoben. Hauptknackpunkt beim Vorhaben des Bundesinnenministers ist die Frage, ob Flüchtlingen unter bestimmten Voraussetzungen zukünftig an der Grenze die Einreise nach Deutschland verweigert werden darf.

Download (mp3, 55 MB)
Michael Müller Regierender Bürgermeister von Berlin; Quelle: imago/stefan zeitz
imago/stefan zeitz

THADEUSZ und die Beobachter

"Wir haben in den letzten 30 Jahren für die Menschen in Berlin so viel erreicht!" verkündete Michael Müller auf dem Parteitag der Berliner-SPD - doch das glaubten dem Regierenden Bürgermeister offenbar nicht einmal mehr die Mitglieder seiner eigenen Partei: sie straften ihn bei der Wahl zum Landesvorsitzenden mit 64,9 Prozent ab.

Download (mp3, 68 MB)
Horst Seehofer (CSU), Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau (Quelle: Carsten Koall/dpa)
Carsten Koall/dpa

THADEUSZ und die Beobachter

Nach der Affäre um die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge steht Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) unter Druck: Noch in dieser Woche will er Ideen für eine komplette Neuordnung des deutschen Asylsystems präsentieren. Ist die von ihm favorisierte Einrichtung von Ankerzentren die richtige Antwort auf ein offenbar qualitatives Problem bei einzelnen Asylentscheidungen? 

Download (mp3, 69 MB)
Prinz Harry und seine Meghan
imago stock&people

THADEUSZ und die Beobachter

Am Sonntag wurden ein junger Mann namens Harry und eine junge Frau namens Meghan unter dem Jubel der Massen durch Windsor zum Altar kutschiert. Plötzlich waren wir  alle Publikum, selbst wer Böses dabei denkt oder den Blick abwendet, war natürlich dabei.

Download (mp3, 68 MB)
Donald Trump (WASHINGTON, 08. May 2018); Quelle: imago/Ting Shen
imago/Ting Shen

THADEUSZ und die Beobachter

Ob Iran-Abkommen oder der Botschaftsumzug nach Jerusalem:  Die einsamen Entscheidungen von US-Präsident Trump mit brisanten Konsequenzen für den Nahen Osten legen die Lunte an ein politisches Pulverfass und schütteln die Welt gerade ordentlich durch.

Download (mp3, 70 MB)
Jesusfigur am Kreuz; Quelle: imago/Revierfoto
imago/Revierfoto

THADEUSZ und die Beobachter

Laut dem bayerischen Kreuz-Erlass sollen ab kommenden Monat in öffentlichen Gebäuden des Freistaats Kruzifixe keinen Zweifel daran lassen: Hier regiert das Christentum.

Download (mp3, 68 MB)
Verschleierte Muslimas in Offenbach
imago/epd

THADEUSZ und die Beobachter

Islam-Angst, Überfremdungsangst, Angst vor dem wirtschaftlichen Abstieg - die apokalyptische Dreifaltigkeit der Deutschen. Sind das tatsächlich die wichtigsten Probleme, die unsere Gesellschaft umtreiben?

Download (mp3, 69 MB)
SYMBOLBILD: dpatopbilder - 07.04.2018, Syrien, Region Damaskus: Ein Rakete der syrischen Armee steigt in Ost-Ghuta in den Himmel.
XinHua

THADEUSZ und die Beobachter

Nach dem unter Führung der USA erfolgten Vergeltungsschlag gegen Ziele in Syrien als Antwort auf den jüngsten Giftgas-Einsatz durch Assads Truppen bleibt die befürchtete Eskalation bislang aus. War der Militärschlag gerechtfertigt und bietet er neue Impulse für eine politische Lösung?

Download (mp3, 68 MB)
Beatrix von Storch (AfD); Quelle: imago/EIBNER/Uwe Koch
imago/EIBNER/Uwe Koch

THADEUSZ und die Beobachter

Schon kurz nach der tödlichen Attacke von Münster kochten die Sozialen Netzwerke über. Von Beginn an twittern in der Gischt aus Gerüchten und Stimmungsmache auch Repräsentanten der AfD, immerhin stärkste Oppositionspartei im Bundestag. Warum lässt sich mit Armseligkeit in Deutschland so fantastisch Politik machen?

Download (mp3, 69 MB)
Fussball WM Russland Protest Menschenrechtsaktion der Gesellschaft fuer bedrohte Voelker, Foto: Imago/Christian Witsch
Imago/Christian Witsch

Boykott der FIFA Fußball-WM? - THADEUSZ und die Beobachter

Nach den Olympischen Winterspielen in Südkorea gerät knapp zehn Wochen vor ihrem Start nun auch die diesjährige Fußball-WM zunehmend ins Spannungsfeld der Politik. Ist nach Russlands vermuteter Beteiligung am Giftanschlag von Salisbury und dem militärischen Engagement in Syrien tatsächlich ein inzwischen diskutierter Boykott des prestigeträchtigen Sportereignisses denkbar, um Putin seine vier Wochen andauernde Propagandashow zu verhageln?

Download (mp3, 55 MB)
Daumen nach unten für Facebook
imago/Sven Simon

THADEUSZ und die Beobachter

Seit Bekanntgabe des millionenfachen Datenmissbrauchs von Facebook-Kunden steht der Konzern um Firmengründer Mark Zuckerberg massiv unter Druck. Ist der jüngste Skandal der Wendepunkt im bislang ungebremsten Machtzuwachs der globalen Internet-Giganten von Google bis Apple?

Download (mp3, 68 MB)
Internationale Journalisten werden ueber die Baustelle des Flughafen Berlin Brandenburg International BER gefuehrt; Quelle: imago/Christian Ditsch
imago/Christian Ditsch

THADEUSZ und die Beobachter

"Abreissen! Neu machen!" Was einem Lufthansa-Mann zum BER einfällt, könnte das Motto des Frühlings werden. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller und Arbeitsminister Hubertus Heil wollen mit der Abrissbirne auf Hartz IV und die aktuelle Arbeitsmarktpolitik los.

Download (mp3, 70 MB)
Andrea Nahles, Heiko Maas, Olaf Scholz, Katarina Barley, Franziska Giffey, Svenja Schulze, Deutschland, Berlin, Willy-Brandt- Haus, Vorstellung der SPD-Ministerinnen und -Minister durch Andrea Nahles und Olaf Scholz, 09.03.2018
imago stock&people

THADEUSZ und die Beobachter

Unmittelbar bevor der Bundestag am Mittwoch Angela Merkel ein weiteres Mal zur Bundeskanzlerin wählen soll, hat nun auch die SPD ihr Geheimnis gelüftet, welchem Führungspersonal sie die ihr zugeteilten Ministerien anvertraut.

Download (mp3, 69 MB)
SPD-Mitglieder stehen bei einer Pressekonferenz zur großen Koalition im Willy-Brandt-Haus. (Quelle: imago/Kuhlmey)
imago /Kuhlmey

THADEUSZ und die Beobachter

Die Kuh ist vom Eis: Mit einem überraschend deutlichen Ergebnis haben sich die SPD-Mitglieder mit ihrem Votum für eine Neuauflage der Großen Koalition ausgesprochen.

Download (mp3, 68 MB)
dpatopbilder - 26.02.2018, Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, M) umarmt Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Ministerpräsidentin im Saarland, nach ihrer Wahl zur CDU-Generalsekretärin beim 30. Parteitag der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU).
dpa

THADEUSZ und die Beobachter

Mit der Verabschiedung des Koalitionsvertrags hat die CDU auf ihrem Parteitag in Berlin endgültig den Weg für eine Neuauflage der Großen Koalition geebnet. Schon am Sonntag sorgte die Bundeskanzlerin mit der Präsentation ihrer Kabinettsliste für Furore. Ist ihr die Zusammenstellung der Ministerrunde geglückt?

Download (mp3, 69 MB)
19.02.2018, Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Annegret Kramp-Karrenbauer, Saarlands Ministerpräsidentin (l, CDU) stehen auf einer Pressekonferenz im Konrad-Adenauer-Haus zusammen.
dpa

THADEUSZ und die Beobachter

Wenige Tage vor ihrem Sonderparteitag nimmt in der CDU die Debatte um eine inhaltliche Neuausrichtung an Fahrt auf. Was sind die christdemokratischen Antworten auf die drängenden Fragestellungen der Gegenwart? Bedeutet eine Schärfung des politischen Markenkerns, dass sich die Partei zwangsläufig nach rechts orientieren muss? Und warum sieht sich ausgerechnet ein grüner Ministerpräsident als Vorreiter der "konservativen Revolution"?

Download (mp3, 68 MB)
Horst Seehofer, Ministerpräsident von Bayern und Vorsitzender der Christlich Sozialen Union (l-r, CSU), Angela Merkel, Bundeskanzlerin und Vorsitzende der Christlich Demokratischen Union (CDU), und Martin Schulz, Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), äußern sich am Ende der Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU und SPD in der CDU-Parteizentrale, dem Konrad-Adenauer-Haus.
dpa

THADEUSZ und die Beobachter

Nach dem Ende der Koalitionsverhandlungen: Kein Jubel bei den beteiligten Parteien. Martin Schulz will nun doch nicht Minister in einer neuen Bundesregierung werden, Sigmar Gabriel ist nicht mehr ganz so beleidigt: Statt sich über das Wunder zu freuen, als größter Verlierer der Bundestagswahl am Ende doch die Regierung prägen zu dürfen, zoffen sich die Beteiligten bereits jetzt um Posten, die noch gar nicht vergeben sind.

Download (mp3, 69 MB)
Seehofer, Merkel und Schulz bei der PK zu den Sondierungsgesprächen. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
dpa/Kay Nietfeld

THADEUSZ und die Beobachter

Bis kurz vor der Sendung wird noch am Koalitionsvertrag gefeilt - alles in allem eine schwere Geburt, über deren Gelingen sich die Verhandler umso mehr freuen.  Aber wird das Papier Antworten auf die wichtigen Probleme dieses Landes liefern?

Download (mp3, 68 MB)
Die neuen Bundesvorsitzenden Robert Habeck (r) und Annalena Baerbock
dpa

THADEUSZ und die Beobachter

Mit vier Kolleginnen und Kollegen diskutiert Jörg Thadeusz über diese Themen: Bricht bei den GRÜNEN am Wochenende eine neue Zeitrechnung an? Auf dem Parteitag in Hannover hat besonders Robert Habeck als Hoffnungsträger des Realo-Flügels gute Chancen auf einen der beiden Plätze an der Spitze. Aufbruchsstimmung liegt in der Luft. Ist die berechtigt und wohin soll die Reise gehen?

Download (mp3, 68 MB)
Kevin KUEHNERT (Bundesvorsitzender der JUSOS) und Martin SCHULZ (l/Parteivorsitzender) nach der Abstimmung. SPD - Bundesparteitag im City Cube in Berlin, Deutschland am 07.12.2017; Quelle: picture alliance/Sven Simon
SVEN SIMON

THADEUSZ und die Beobachter

Innenpolitisch hat das neue Jahr dramatisch begonnen: Mit 56 Prozent, und damit deutlich knapper als angenommen, haben sich die Sozialdemokraten auf ihrem Sonderparteitag dazu durchgerungen, Koalitionsgespräche mit der CDU zur Fortsetzung der Großen Koalition aufzunehmen.

Download (mp3, 69 MB)