Aktuelle Sendung

Ulli hat n Rad ab 2 (Quelle: Ben Linse)
Ben Linse

- Ulli Zelle tourt durch Neulewin im Oderbruch

Oderbruch-Scheune in Neulewin +++ Kolonisten-Kaffee in Neulietzegöricke +++ Oder-Fähre in Güstebieser Loose

Zur Gemeinde Neulewin gehören mehrere Orte. Um einige davon zu erkunden, leiht sich Ulli Zelle ein Rad bei der „Lindenwirtin“ aus. Bärbel Nolting führt die Pension direkt in Neulewin seit 28 Jahren. Obwohl die Einheimischen aus dem Oderbruch sehr verschlossen sein können, wird sie mittlerweile akzeptiert. Das Bruch hatte schon immer eine Faszination für Berliner. Schon zu DDR-Zeiten gehörte es für Künstler zum guten Ton, ein Häuschen dort zu haben.

Hier können sie uns in den kommenden Wochen treffen

Jubiläum

Logo: 20 Jahre Heimatjournal (Quelle: rbb)
rbb

Wir erinnern uns...

Zum Jubiläum greifen wir tief ins Archiv und zeigen online aus jedem Jahr eine Sendung.

Augen zu und durch!

Moderatorinnen: Augen zu und durch (Quelle: Ben Linse)
Ben Linse

- Die First Ladies

Im Making of erzählen die erste Moderatorin der Sendung Sabine Kühn von festgefahrenen Situationen und Redakteurin Martina Holling von den ersten Momenten.

Moderation

Ulli Zelle und Carla Kniestedt (Quelle: rbb)
rbb

Die Moderatoren

Carla Kniestedt moderiert gemeinsam mit Ulli Zelle das "HEIMATJOURNAL", sonnabends um 19:00 Uhr im rbb Fernsehen.

Newsletter

Heimatjournal Archiv

RSS-Feed
  • Brandenburg - Märkisch-Oderland 

    Ulli hat n Rad ab 2 (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 16.06.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle tourt durch Neulewin im Oderbruch

    Oderbruch-Scheune in Neulewin +++ Kolonisten-Kaffee in Neulietzegöricke +++ Oder-Fähre in Güstebieser Loose

    Zur Gemeinde Neulewin gehören mehrere Orte. Um einige davon zu erkunden, leiht sich Ulli Zelle ein Rad bei der „Lindenwirtin“ aus. Bärbel Nolting führt die Pension direkt in Neulewin seit 28 Jahren. Obwohl die Einheimischen aus dem Oderbruch sehr verschlossen sein können, wird sie mittlerweile akzeptiert. Das Bruch hatte schon immer eine Faszination für Berliner. Schon zu DDR-Zeiten gehörte es für Künstler zum guten Ton, ein Häuschen dort zu haben.

  • Berlin - Alt-Hohenschönhausen 

    Bei Paukenbauer Marco Hardtke Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 09.06.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt entdeckt Alt-Hohenschönhausen

    Barockschloss im Dorf +++ Kunsthaus im Stasi-Gebäude +++ Café und Bar im Wasserturm

    Dieser Ortsteil von Lichtenberg ist eine Überraschung. Denn dort gibt es weit mehr als Plattenbausiedlungen. "Wannsee des Nordens" wird ein Teil von Alt-Hohenschönhausen auch genannt. Denn an zwei Seen findet man Villen und Einfamilienhäuser und im alten Dorfkern sogar ein Barockschloss. Viele kennen das ehemalige Stasi-Gefängnis oder das große und markante Sportforum. Aber auch da gibt es Überraschendes zu entdecken.

  • Gartz - Uckermark 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 02.06.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ankert in Gartz (Oder)

    Letzter Fischer +++ Gute Freunde +++ Alte Kapelle

    Die Oder – der Fluss zwischen zwei Ländern mit seiner schönen Landschaft - hat jahrhundertelang das Leben in der einstigen Hansestadt Gartz bestimmt. Die Stadt liegt im äußersten Nordosten Brandenburgs zwischen Schwedt und dem polnischen Stettin. Der Nationalpark Unteres Odertal beeinflusst heute das Leben der 2500 Einwohner und lockt die Touristen an.

  • Kreis Dahme-Spree 

    HEIMATJOURNAL: Bersteland (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 26.05.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist im Bersteland unterwegs

    Pannenhilfe an der Abfahrt +++ Frische Erdbeeren vom Hof +++Seltene Bäume im Garten

    Das Bersteland liegt an der A 13 zwischen Berlin und Dresden, viele kennen die Abfahrt Freiwalde. Das ist ein Ort der Gemeinde, die anderen sind Niewitz und Reichwalde. Die Gemeinde Bersteland sieht sich als Tor zum Spreewald. Die Gegend ist landwirtschaftlich geprägt. Auf dem Spreewaldhof Niewitz hat die Erdbeerernte begonnen. Satte Ausbeute wird in diesem Jahr erwartet.

  • Berlin-Zehlendorf 

    (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 19.05.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle besucht Schlachtensee-Dorf

    Die älteste Glocke Berlins+++Die Morgenstimmung am See+++Das Wohnhaus von Willy Brandt

    Es ist eine besondere Stimmung am Morgen am Schlachtensee. Er ist ein beliebter Badesee im Bezirk Zehlendorf und Namensgeber für den Kiez, der darum kämpft ein eigener Ortsteil Berlins zu werden. Im Gegensatz zum See ist der alte Ortskern relativ unbekannt. Dort lebt man ruhig, egal ob alt eingesessene Schlachtenseer oder Zugezogene. Denn in der Tat zieht es viele Familie hierher. Sie suchen Ruhe und Natur mit S-Bahnanschluss zur Stadtmitte.

  • Fürstenwalde - Oder-Spree 

    Moderatorin Carla Kniestedt (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 12.05.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist in Fürstenwalde unterwegs

    Mit dem Tretroller durch die Stadtmitte +++ Mit dem Pfarrer durch den Dom +++ Mit dem Drachenboot über die Spree

    Fürstenwalde überrascht. Ein Spaziergang durch die Altstadt lohnt wegen der historischen Gebäude und der versteckten Gemäuer. Aber es gibt auch sehr viel Neues in der Spreestadt. Und die Fürstenwalder selbst sind ungewöhnlich aktiv!

  • Berlin - Mitte 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 05.05.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt die neue Chausseestraße

    Die Geheimnisse im BND +++ Die Zeitreisen in der Galerie 36 +++ Die Wohnung von Bertolt Brecht

    Sie ist laut, ungewöhnlich, spannend und voller Bezüge zu verschiedenen Vergangenheiten. Sie war eine der ersten asphaltierten Straßen in Preußen. Seit 1800 trägt sie ihren Namen. Mit dem Mauerbau 1961 wurde sie geteilt. Fortan gehörte eine Hälfte zu Ost-, die andere zu West-Berlin.

  • Schönefeld  

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 28.04.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt fliegt bei der ILA ein

    Der Flugzeugbauer aus Schönhagen +++ Die Aussteller aus Frankreich +++ Die Planespotter aus Leidenschaft

    Die ILA ist die Begegnungsmesse für die Internationale Luft- und Raumfahrtindustrie. Auf der einen Seite treffen  sich die Fachleute, tauschen sich in Konferenzen aus, besprechen Neuerungen, knüpfen Kontakte, bahnen Geschäfte an; auf der anderen Seite werden dem breiten Publikum Unterhaltung, Staunen, Probieren mit  Flugshows,  neuestem Fluggerät, historischen  Modellen, utopischen Ideen geboten.  Die ILA findet  alle zwei Jahre in Schönefeld statt.

  • Berlin - Charlottenburg 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 21.04.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle rollert durch die Krumme Straße

    Laufen mit Gewinn +++ Stricken mit Kaschmir +++ Baden mit allen Sinnen

    Die Straße krümmt sich in Berlin – Charlottenburg. Ein Kiez mit der Trinitatiskirche, einem Wochenmarkt auf dem Karl-August-Platz und einer bunten Kneipen-Szene. Die Straße bekam ihren Namen 1824 tatsächlich wegen ihrer gebogenen Straßenführung. Bekannt geworden ist sie auch durch ein politisches Ereignis. Vor 51 Jahren wurde der Student Benno Ohnesorg dort erschossen. Ein Ereignis, das die Proteste gegen den Besuch von Schah Reza Pahlawi in Berlin bis heute unvergesslich gemacht hat.

  • Friesack - Havelland 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 14.04.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt lässt sich in Friesack überraschen

    Saison in der Eisdiele+++Musikstunde im Harfenland+++Kräftemessen beim Treckertreffen

    Die kleine Stadt am Rhin mit Fachwerkbauten und einem komplett erhaltenen Scheunenviertel liegt an der Bundesstraße 5 zwischen Berlin und Hamburg. Weitere Ortsteile gehören dazu: unter anderem Wutzetz und Zoozen. Die meisten fahren lediglich vorbei an der Stadt und sehen nur den Teufel im Kreisverkehr. Der Teufel - so sagt es eine Legende - hat für die Namensgebung der Ackerbürgerstadt im Havelland gesorgt.

  • Berlin - Kreuzberg 

    Alexander Huf

    Sa 07.04.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt erkundet einen Fachwerkhof

    Ein Salon für Puppen +++  Eine Wohnung für Musik +++ Ein Laden für T-Shirts

    Er ist eine kleine Oase in der Innenstadt – der Fachwerkhof in der Kreuzberger Solmsstraße Nummer 30. Wer ihn betritt fühlt sich in eine andere Welt versetzt. Kleine Läden und unterschiedlichste Künstler - ganz nah beieinander. Die Bewohner des Mietshauses wurden so ausgesucht, dass sie zu dem Haus passen, das seine Bewohner und Gäste mit einem Elefantenrüssel begrüßt.

  • Berlin - Dahlem 

    Im Museum für Europäische Kulturen Quelle: Thomas Koppehele
    Thomas Koppehele

    Sa 31.03.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt unterwegs zwischen Bauernhof und Wissenschaftstempeln

    Bauernhof mit U-Bahnanschluss +++ Spitzenforschung in schicken Villen +++ Osterbrunch im Alten Krug

    Es ist ein besonderer Kiez. Als Ort beinahe so alt wie Berlin. Immerhin schon 1275 erwähnt. Dahlem gehört zu Berlin Steglitz-Zehlendorf. Die U 3 hält direkt am alten Dorfanger. Die Freie Universität und die Museen sind fußläufig zu erreichen. Alle sind gerne hier: Die Anwohner in den grünen Villengefilden und die Besucher der Domäne Dahlem und der zahlreichen Museen. Die Domäne ist Deutschlands einziger Bauernhof mit U-Bahn-Anschluss. Dahlem ist aber auch Wissenschaftsstandort. Nirgendwo haben so viele Nobelpreisträger gelebt wie hier.

  • Brandenburg-Elbe-Elster-Kreis 

    Ulli unterm Himmel
    Ben Linse

    Sa 24.03.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle fährt auf Fichtwald ab

    Dritter Besuch bei Elisabeth+++Schloss Lilllliput mit vier „l“+++Osterempfehlung „Am Waldesrand“

    Von einer Erhöhung kann man über Fichtwald schauen. Fichtwald? Noch nie gehört? Es gibt gar keinen Ort, der so heißt. Fichtwald ist eine Gemeinde und besteht aus den Dörfern Hillmersdorf, Naundorf und Stechau. Der Name kommt von einem Moor, das hier einmal existierte und trockengelegt wurde. 

  • Berlin-Friedrichshain 

    Dreamcake (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 17.03.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt umrundet einmal den Comeniusplatz

    Mode im Comeniushof+++Live-Musik im Comenius Eck+++Osterdeko im Dreamcake

    Der Comeniusplatz ist klein und fein. Die Leute, die hier leben, schätzen vor allem die Ruhe. Während ein paar Minuten vom Platz entfernt der Partybär an der Warschauer Brücke bis tief in die Nacht hinein steppt, sind hier die Bürgersteige schon längst hoch geklappt. Langweilig ist der Kiez trotzdem nicht. Der Platz wurde nach Johann Amos Comenius benannt, einem tschechischen Philosophen und Pädagogen aus dem 17. Jahrhundert.

  • (Quelle: rbb/Günther Trept)
    rbb/Günther Trept

    Sa 10.03.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt Wittstock an der Dosse

    Die Stadtbibliothek im Kontor+++Die Rosenkönigin auf der LAGA+++Himmel und Hölle auf dem Stadtplan

    Wittstock/Dosse liegt genau zwischen Berlin und Hamburg oder Berlin und Rostock, sowohl an der A 24 als auch an der A 19. Das hat sich mittlerweile als Pluspunkt erwiesen, denn die Stadt blüht auf. Im nächsten Jahr wird sie die Landesgartenschau ausrichten. Direkt an der alten Stadtmauer, mit 2,5 Kilometern die längste Mitteleuropas, lädt die Stadt zum Gartenfestival. Das HEIMATJOURNAL findet im Stadtzentrum den Himmel auf Erden.
     

  • (Quelle: rbb/Günther Trept)
    rbb/Günther Trept

    Sa 03.03.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist im Westfälischen Viertel unterwegs

    Wunderkammer voller Kostbarkeiten+++Backstube voller Quereinsteiger+++Schaufenster voller Kleinigkeiten

    Im Westfälischen Viertel in Berlin gibt es eine Bochumer und eine Dortmunder Straße. Bochum wie Dortmund gehören zu Westfalen. Es gibt auch eine Elberfelder und eine Solinger Straße und die liegen nicht in Westfalen, sondern im Bergischen Land. Vielleicht haben die Berliner Stadtplaner um 1900 es nicht so ganz genau genommen bei der Benennung des Quartiers, in dem das  HEIMATJOURNAL noch viel mehr Interessantes entdeckt hat.

  • Brandenburg-Uckermark 

    Beieindruckender Blick (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 24.02.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle auf Spritztour um Angermünde

    Flugzeug im Wohnhaus +++ Minirind mit Kalb +++ Kaffee im Konsum

    Angermünde ist eine der schönsten Kleinstädte Brandenburgs. Die alte Ackerbürger- und Handwerkerstadt hat den Krieg nahezu unbeschadet überstanden und ist mittlerweile fast komplett saniert. Der Tourismus ist die neue Chance für die Region rund um Angermünde. In der Altstadt beginnt eine Tour, die sehr beliebt bei Touristen ist. Erste Station ist Stolpe mit dem gewaltigen Grützpott.

  • Berlin-Spandau 

    Papiertheater (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 17.02.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle schlendert durch die Altstadt Spandau

    Der höchste Turm+++Die fleißigste Sammlerin+++Die einzige Brauerei

    Alt-Spandau ist für Moderator Ulli Zelle seit Jahren Heimat und der Besuch dort ein Heimspiel. Vom Rathausturm hat man den besten Blick über historische Gassen und Gebäude. Allerdings müssen zuvor 242 Stufen erklommen werden, nach vorheriger Anmeldung - versteht sich. Mit dem imposanten Bau von 1910 wollte Spandau seine Unabhängigkeit von Berlin demonstrieren, wurde aber 1920 trotzdem eingemeindet.

  • Brandenburg – Potsdam-Mittelmark 

    Im Heimatmuseum. Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 10.02.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt entdeckt das alte Michendorf

    Die Theaterszene von Michendorf +++ Die Mühle auf dem Wolkenberg +++ Das Kartoffelhaus im Bahnhof

    Viele kennen Michendorf nur als Autobahnabfahrt und manche den Ort von der Durchfahrt zum Berliner Ring. Denn die Hauptstraße des Ortes führt direkt zur Autobahn. Nun gibt es eine Umgehungsstraße und im Dorf ist es ruhiger geworden. Carla Kniestedt erkundet, wie es sich jetzt lebt in Michendorf.

  • Berlin-Prenzlauer Berg 

    Carla Kniestedt bei einer Probe im BALLHAUS OST. Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 03.02.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt durchstreift die Pappelallee

    Dynamisch auf den ersten Blick +++ Modisch auf dem zweiten Hinterhof +++ Gemütlich in der dritten Etage

    Das Leben und Arbeiten in den Häusern und Hinterhöfen der Pappelallee hat sich in den vergangenen einhundert Jahren immer wieder gewandelt. Das macht auch heute den Charme der Straße aus. Kleine Läden mit besonderen Angeboten, Cafés, Restaurants, kleines Handwerk, ein Friedhofspark. Theater und Kunst gibt es im Hinterhof, der Suhrkamp-Verlag arbeitet in der Straße und eine Modeakademie bildet Studenten aus vielen Ländern aus. Es gibt junge Bürogemeinschaften, genossenschaftliches Wohnen und einen alten Friedhofspark.

  • Brandenburg-Oberhavel 

    Ulli am Trabbi (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 27.01.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt Hennigsdorf

    Die uralte Schmiede+++Die innovative Firma+++Der originale Grenzturm

    Hennigsdorf liegt im Speckgürtel von Berlin. Man kennt die Stadt als Industriestandort mit S-Bahnanschluss. Aber sie hat viel mehr zu bieten, Wasser und Ruhe - und ist deshalb beliebt bei Familien. Die Stadt ist kinderreich. Architektonisch ist sie eine interessante Mischung aus dem alten Hennigsdorf, Einfamilienhäusern und Plattenbauten. Das Zentrum entstand erst nach der Wende. 

  • Berlin - Kreuzberg/Neukölln 

    Carla Kniestedt bei Jessika von Kiparski auf dem Gewerbehof in der Urbanstraße. Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 20.01.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt schaut sich in der Urbanstraße um

    Die 24-Stunden – Kneipe +++ Der erste eSport-Verein +++ Das Restaurantschiff im Hafen

    Zwar wirkt die Straße auf den ersten Blick eher unschön, geprägt von durchfahrenden Autos und Straßenlärm. Aber es lohnt sich trotzdem, dort einmal anzuhalten und genauer hinzuschauen. Denn natürlich leben und arbeiten hier interessante Menschen. Man kann einkehren zum gemütlichen Bier oder romantisch dinieren auf dem Wasser.

  • Brandenburg - Forst(Lausitz) 

    Quelle: rbb
    rbb

    Sa 13.01.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist in der Grenzstadt Forst unterwegs

    Von der Neiße bis zum Brausebad +++ Von der Posamentenfabrik bis zum Textilmuseum +++ Vom Rosengarten bis zum Pavillon für Kunst und Genuss

    Forst war einmal eine der reichsten Städte Deutschlands. Grund war die starke Tuchmacherindustrie. Vor 100 Jahren gab es allein in Forst 120 Textil-Unternehmen. Der zweiten Weltkrieg hat das Stadtbild zerstört, die Wende die Industrie. Fast alle Betriebe mussten dicht machen. Die Bevölkerung hat sich halbiert. - Aber die verbliebenen Forster machen sich auf, ihre Stadt wiederzubeleben. Außerdem punktet Forst auch mit viel Grün.

  • Berlin-Mitte 

    Moderatorin 2 (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 06.01.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt spaziert einmal um die Museumsinsel

    Fünf Museen auf der Insel +++ Geschichten über die Insel +++ Theaterspielen an der Insel

    Die Museumsinsel ist der Besuchermagnet in Berlin-Mitte und das, obwohl sie schon seit langem eine einzige Baustelle ist. Die Spreeinsel wird nach einem Masterplan umgestaltet. Bis 2026 wird sie einer der modernsten Museumskomplexe der Welt sein. Die James-Simon-Galerie am Kupfergraben entsteht ganz neu nach Plänen des Stararchitekten David Chipperfield.

  • HEIMATJOURNAL (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 30.12.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle empfiehlt zum Jahresausklang: Genuss in und aus Brandenburg

    Glühwein im Kahn in Schlepzig+++ Füller mit Goldfeder aus Bad Wilsnack+++Theater in der Sauna in Wendisch Rietz

    Luxus und Brandenburg – das passt zusammen. Kurz vor dem Jahreswechsel ist Ulli Zelle auf der Suche nach dem Besonderen und findet außergewöhnlichen Schmuck, edle Füllfederhalter, geschmeidige Handschuhe und kulinarischen Genuss - alles made in Brandenburg.

  • Berlin-Charlottenbur/Schöneberg 

    HEIMATJOURNAL (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 23.12.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt bummelt über den Tauentzien


    Schneiderei im 2. Stock+++Kunst im Salon Dahlmann+++Personal Shopping im KaDeWe

    „Tauentzien“ sagen die Leute zur Tauentzienstraße. Sie wurde nach einem preußischen General benannt. Nur einen halben Kilometer „kurz“ gilt sie als Verlängerung des Kurfürstendamms zwischen Breitscheidplatz und Wittenbergplatz. Der Tauentzien ist eine Shoppingmeile mit allen Kaufhausketten. Das imposanteste und wohl bekannteste Haus der Straße ist das KaDeWe.

  • In der alten Straßenbahn unterwegs. Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 16.12.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist unterwegs in Brandenburg an der Havel

    In der Straßenbahn durch die Stadt +++ Im Loft an der Havel +++ Auf der Bühne mit dem Weihnachtsmann

    Vor Hunderten von Jahren wurde dort das Land Brandenburg geboren. Heute ist die Stadt immerhin die drittgrößte des Landes, nach Potsdam und Cottbus. Und es boomt in dem schönen Ort an der Havel. Zwar verlassen täglich 9.000 Pendler die Stadt, aber es kommen dafür täglich 12.000 hinein.

  • Berlin-Prenzlauer Berg 

    Moderatorin (Quelle Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 09.12.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt entdeckt Überraschendes im Bötzowviertel

    Märchenhafter Second Hand+++Bejubelte Patisserie+++Lebendiger Adventskalender

    Das Bötzow-Viertel ist gut bürgerlich, aber auch hipp und grün. Der Volkspark Friedrichshain grenzt direkt an den Kiez. Die Mieten sind schon lange kaum noch  erschwinglich, wenn man überhaupt noch eine Wohnung bekommt. Es war schon immer eine Gegend für Besserverdienende. Um 1900 wohnten hier vor allem Geschäftsleute und Beamte. In DDR-Zeiten waren es dann Künstler und Schauspieler. Und heute leben in dem sanierten Viertel viele Promis.

  • Brandenburg - Barnim 

    Quelle: Dagmar Lembke
    Dagmar Lembke

    Sa 02.12.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle in Adventsstimmung in Bernau

    Heimlichkeiten in der Stadtgalerie +++ Pirouetten auf dem Eis +++ Gesang vor dem Steintor

    Die Schaufenster werden geschmückt, die Stadt stellt die Weihnachtstanne auf und die Bernauer Sänger proben für den Weihnachtsmarkt. Ulli Zelle taucht am Vorabend des ersten Advents in die vorweihnachtliche Stimmung der Stadt bei Berlin ein. Dabei erkundet er zwischen den alten und neuen Gesichtern der Stadt Geschichte und Geschichten der Bernauer.

  • Berlin-Reinickendorf 

    Feuerwehrmuseumschef und Moderator_2 (Quelle: Thomas Koppehele)
    Thomas Koppehele

    Sa 25.11.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt Alt-Tegel

    Qualm im Feuerwehrmuseum+++Dinosaurier in der Bibliothek+++Boulekugeln am Hafen

    Alt-Tegel ist ein ruhiger alteingesessener Stadtteil. Die Fußgängerzone ist eine der ersten Berlins. Für manch einen ist dieser Ort noch ein Stück altes Westberlin. Sie ist die Straße mit den meisten Eisdielen der Stadt, die auch im Winter geöffnet haben. Promenade und Wassernähe machen Alt-Tegel zu einem ganz besonderen Berliner Ort.

  • Brandenburg-Ostprignitz-Ruppin 

    Der Kurfürst und Ulli Zelle (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 18.11.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle in Hakenberg/Fehrbellin

    Die Kanonenkugeln in der Kirche+++Die Katzen in der Töpferei+++Die Künstlerbank auf dem Dorfplatz

    Hakenberg ist zwar nur ein kleines Dorf mit 250 Einwohnern, hat aber große Geschichte geschrieben und darauf sind die Einwohner stolz. 1675 schlug der Große Kurfürst, Friedrich Wilhelm, die Schweden in einem Gefecht, das allerdings als Schlacht bei Fehrbellin in die Geschichte einging. Irgendwie stimmt das heute auch, denn Hakenberg gehört verwaltungstechnisch zu Fehrbellin.
     

  • Berlin-Pankow 

    Heimatjournal, Vor dem Tor zum Park
    rbb

    Sa 11.11.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt entdeckt den Bürgerpark

    Geheimnisvolle Musik am Park+++Vom Privatgarten zum Bürgerpark +++Ein Wollschwein vor dem Park

    Der Bürgerpark in Alt-Pankow zeigt sich von seiner schönsten Seite auch im tiefen Herbst. Zu allen Jahreszeiten wird hier gespielt, Sport getrieben und flaniert und das trotz Fluglärm. Der Park ist nämlich Einflugschneise für den Flughafen Tegel. Optisch ist er eine Augenweide mit der kleinen Panke und den hübschen Gebäuden vom Torbogen bis zum Verwalterhaus. Fast wäre der Park bebaut worden.

  • Brandenburg - Potsdam 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 04.11.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle lernt Potsdam - West kennen

    Unerschrocken auf der Scholle +++ Privatier in alter Villa +++ Herbstputz für den Park

    Ulli Zelle begibt sich heute auf einen Stadtteilspaziergang. Potsdam - West grenzt an den westlichen Teil von Park Sanssouci. Das Stadtgebiet hat sehr viele Gesichter: Villen und Neubaugebiet, Park und Havel, alter Luftschiffhafen und Kleingärten. Hier leben noch Jung und Alt beieinander, viele Kreative und Menschen, die sich für den Stadtteil bürgerschaftlich engagieren.

  • Berlin-Kreuzberg 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 28.10.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt den neuesten Food-Trends auf der Spur

    Alkoholfreies - aus Kräutern und Gemüse +++ Alles vom Tier - von Schnauze bis Schwanz +++ Einlegen wiederentdeckt - fermentieren mit Kohl


    Food-Trends finden sich in verschiedenen Bereichen: Da geht es um die Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln, natürlich um neue Kreationen auf den Tellern aber auch um Rückbesinnung auf Gesundes, wie wir es schon aus Omas Küche kennen. In der Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg kann man von allem etwas finden. Seit 2011 gibt es spannende Angebote unter dem Motto "Anders Essen, Anders Einkaufen". Statt Supermarktfülle werden ein kleinteiliger Lebensmittelhandel mit ökologisch und regional erzeugten Produkten und fair produziertes Handwerk angeboten.

  • Brandenburg - Ostprignitz-Ruppin 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 21.10.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle unterwegs in der Gemeinde Wusterhausen/Dosse

    Wegemuseum in Wusterhausen+++Bauer Behrendt in Läsikow+++ Villa Meehr in Bantikow

    Hier prägen weite Landschaften das Leben und wunderschöne Alleen verbinden die 22 Ortsteile der Gemeinde Wusterhausen. Gerade im Herbst verzaubern das Farbenspiel und die Ruhe. Das HEIMATJOURNAL hatte die Qual der Wahl, Ulli Zelle war in Wusterhausen sowie in den Dörfern Läsikow, Bantikow und Segeletz und präsentiert seine Entdeckungen.

  • Berlin-Kreuzberg 

    Heimatjournal vom 14.10.2017
    rbb

    Sa 14.10.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt durchstreift die Skalitzer Straße in Kreuzberg

    Schnelllebig, angesagt, aber auch ungemütlich ist die Skalitzer Straße in Kreuzberg. Die U-Bahn braust überirdisch fast die ganze Strecke entlang - vom Kottbusser Tor über den Görlitzer Bahnhof bis hin zur Schlesischen Straße. Die Skalitzer hat definitiv zwei Gesichter - ein Tag- und ein Nachtgesicht - ein buntes, aber auch ein verruchtes oder gar kriminelles Gesicht.

  • Brandenburg Landkreis Elbe – Elster 

    Ulli Zelle ist begeistert von dem Idyll, das sich Herbert Wiggerthale im und am Bahnhof Poley geschaffen hat. Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 07.10.2017 | 19:30 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle unterwegs in der Gemeinde Sallgast

    Mit Heimatliebe im Schloss Sallgast +++ Mit Speed durch den Tagebau Henriette +++ Mit Gänsebraten in Dollenchen

    Heute lebt es sich ruhig und grün in den fünf Ortsteilen der Gemeinde Sallgast. Die Landschaft ist etwas Besonderes, weil sie 150 Jahre lang vom Braunkohletagebau geprägt wurde. Überall finden sich die bizarren Spuren und Mondlandschaften und sogar ein Tagebausee. In einer ehemaligen Grube liefern sich heute Mountainbiker rasante Rennen. Einige Orte wurden abgebaggert, andere haben überlebt – auch weil sich Bürger gewehrt haben. Deshalb gibt es heute noch in Sallgast ein Schloss.

  • Berlin - Adlershof 

    Carla vor dem Imbiss (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 30.09.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt durchstreift die Dörpfeldstraße

    Wo sich die Adlershofer treffen +++ Wo der City-Hit „Am Fenster“ entstand +++ Wo einst Anna Seghers wohnte

    Die Dörpfeldstraße war einst die Hauptstraße des Dorfes Adlershof und ist auch heute noch ein lokales Zentrum. Neben Geschäften und Restaurants ist dort vor allem Kultur zu Hause. Anna Seghers lebte um die Ecke. Ihre Wohnung kann jeder besichtigen.

  • Berlin-Steglitz 

    Ulli Zelle händigt den Schlüssel für die Garderobe im alten Stadtbad aus. Quelle: rbb
    rbb

    Sa 23.09.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle erkundet das Bismarckviertel

    Verstrickt – Kurs bei Frau Wolle +++ Verwinkelt – Tour durch das Stadtbad +++ Verzaubert – Kochen im  Padre Pia

    Das Bismarckviertel wurde um 1900 erbaut und ist heute mit seinen Gründerzeithäusern im Nordosten von Steglitz eine ruhige Wohngegend mit besonderen architektonischen Highlights. Außerdem gehören gleich mehrere Schulen und die große Lukaskirche zum Kiez.

  • Lustige Exponate im Elektromuseum (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 16.09.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt durchstreift Dahme/Mark

    Das kleine Elektromuseum +++ Das alte Café Rose +++ Die schöne Schlossruine

    Das Städtchen Dahme/Mark ist ein schönes Fleckchen Erde mit viel Geschichte. Die Dahmer fühlen sich ihrer Heimat verbunden und verpflichtet. Neben ihrer Arbeit engagieren sie sich in Sportvereinen, für den Tierpark oder das Freibad. Den Besucher erwartet eine wahrhaft historische Kulisse direkt am Fluss Dahme und eine Gastfreundlichkeit, die schon lange Tradition hat.

  • Berlin - Lichtenberg 

    Musik ist sein Element (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 09.09.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle erkundet die Herzbergstraße

    Vietnam im Center +++ Kunst in der Fabrik +++ Jugend im Tunnel

    Die Herzbergstraße ist eine eher ungewöhnliche Straße. Knapp drei Kilometer lang hat sie zwei Gesichter: Ein Teil von ihr wird von verschiedenen Plattenbau-Typen aus den 1970er und 80er Jahren gesäumt. Der andere Teil ist Gewerbegebiet mit zum Teil historischen Gebäuden. In einigen leerstehenden Häusern hat sich die Kunstszene Berlins niedergelassen. Seit fast 25 Jahren ist dort auch der größte Asiamarkt der Stadt.

  • Brandenburg - Potsdam/Mittelmark 

    Mit der AWO unterwegs 2 (Quelle: Björn Geldermann)
    Björn Geldermann

    Sa 02.09.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt knattert durch Ziesar

    Mit der AWO durch die Kleinstadt +++ Mit dem Burgherrn auf der Theaterbühne +++ Mit Zwillingen beim Blasorchester

    Zi - e - sar, also dreisilbig, wird das kleine Städtchen im Westen Brandenburgs ausgesprochen. Falsche Aussprache wird mit einem Schmunzeln weggelächelt. Dass es Zi-e-sar heißt, hat einen Grund. Das bedeutet im Slawischen: hinter dem See. Der See ist nicht mehr da, aber die Burg dahinter. Eine architektonische Kostbarkeit der Mark. Der liebevoll "Bischofsmütze" genannte Feldsteinturm ist schon von weither zu sehen. Aus 35 Metern Höhe kann man weit ins Land schauen bis zur Autobahn A2.

  • Berlin - Schöneberg 

    Ulli sieht Sterne (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 26.08.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle auf der Höhe: der Insulaner

    Sterne und Show auf dem Insulaner +++ Gärtnern und Feiern im Grünen +++ Risiken und Nebenwirkungen im Wasserturm

    Der Insulaner liegt im Süden von Schöneberg direkt an der Grenze zu Steglitz. 75 Meter hoch ist der Berg, auf dessen Gipfel die Sternwarte mit Planetarium ein beliebter Anziehungspunkt ist. Aber wer weiß schon, dass hier im letzten Jahrhundert alles flach war? Den Namen „ Insulaner“ hat die künstliche Anhöhe der einst besonderen Insellage Westberlins zu verdanken. Der Insulaner wird sogar besungen.

  • Brandenburg - Potsdam-Mittelmark 

    Jungwiner in Werder (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 19.08.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist in Werder (Havel) unterwegs

    Tinos prämierte Obstweine +++ Geschichte auf acht Metern +++ Neue Stadtführer-App

    Wasser, Wein und Wachtelberg stehen für die Havelstadt Werder. Sie ist amtlich verbrieft eine der sonnenreichsten Städte Deutschlands. In diesem Jahr feiert Werder 700. Geburtstag. Was ist aus der Stadt geworden? Blütenstadt mit dem jährlichen Baumblütenfest, Wasserstadt mit Sportmöglichkeiten, Ziel für viele Touristen. Christian Feicke hat eine Stadtführer-App entwickelt, mit Erklärungen für Touristen, aber auch Veranstaltungstipps für Werderaner.

  • Berlin – Moabit 

    Im Zeitungsarchiv verbergen sich wirklich Schätze Quelle: Ben Linse, rbb
    Ben Linse, rbb

    Sa 12.08.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt den Westhafen

    Rundgang im größten Hafen Berlins +++ Events in Lagerhalle Nr. 1 +++ Deftiges in Violettas Imbiss

    Der Westhafen ist der größte Hafen der Stadt. Egal ob man auf der Straße oder auf der Schiene an ihm vorbeifährt - er ist weithin sichtbar und hat einst das Leben der Gegend geprägt. Umgeschlagen wird immer noch viel:  Das reicht von Kohle über Kaffee bis zu Getreide und Gasturbinen. Aber da ein Hafen heutzutage nicht mehr nur Umschlagplatz für Güter ist, befinden sich in den zahlreichen Gebäuden viele andere Einrichtungen, die mit dem Hafenleben nichts zu tun haben.

  • Brandenburg - Prignitz 

    Ulli Zelle ist begeistert von der Bischofstour durch die schöne Landschaft Quelle: rbb, Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 05.08.2017 | 19:30 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle mit dem Fahrrad auf Bischofs-Tour

    Auf den Spuren der Bischöfe +++ Zauberhafte Auenlandschaft +++ Restauriertes Schloss-Restaurant

    Die Reise auf zwei Rädern führt zwischen Elbe und Havel an verträumen Dörfern und kleinen Kirchen vorbei. Man radelt durch eine reizvolle Landschaft und folgt den Spuren der Havelberger Bischöfe und somit der Christianisierung der Slawen im 10. Jahrhundert. Eigentlich ist die Tour 108 Kilometer lang! Das HEIMATJOURNAL hat sich eine Etappe von 32 Kilometern herausgepickt – von Havelberg bis nach Bad Wilsnack.

  • Berlin-Kreuzberg 

    Mitten iin Berlin - üppige Weinreben Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 29.07.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle aus der Kreuzbergstraße

    Schinkel-Gussformen im Sockel +++ Wohnungen in der Kirche +++ Kreuzberger Riesling im Glas

    Die Kreuzbergstraße verdankt ihren Namen dem Kreuzberg. Dieser 66 Meter hohe Berg mit eigenem Wasserfall ist die höchste natürliche innerstädtische Erhebung. Früher hieß er Tempelhofer Berg. Seinen Namen bekam er, als auf ihm ein Nationaldenkmal auf dem Grundriss eines Eisernen Kreuzes errichtet wurde. Anlass war der Sieg über Napoleon und entworfen hat es Schinkel. Im Berg verborgen liegt ein Berliner Schatz, den das HEIMATJOURNAL ausnahmsweise sehen durfte. Die Kreuzbergstraße ist zwar breit, aber relativ wenig befahren und man kann gut in Cafés und Restaurants sitzen. Es gibt Höfe mit Gewerbebetrieben und ganz besondere Läden.

  • Geocaching in der Uckermark 

    Schokofrauen und Kniestedt (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 22.07.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist auf ManufakTour Teil 2/2

    Süßes aus der Schokomanufaktur +++  Gesundes aus der Ölmühle  +++ Duftendes aus der Kaffeerösterei

    Geocaching ist eine Art Schatzsuche und erfreut sich größter Beliebtheit. Im deutschen Fernsehen einmalig: Das HEIMATJOURNAL mit seiner sommerlichen Geocaching-Tour. Mit Hilfe eines speziellen GPS-Gerätes sucht Carla Kniestedt Schätze in der Uckermark - kleine Manufakturen - und lernt echte Handwerker kennen. Cache bedeutet Versteck und die ersten wurden in der vergangenen Woche gefunden. Im zweiten Teil der ManufakTour sucht Moderatorin Carla Kniestedt nun Geschichten zwischen Bandelow und Hammelspring.

  • Brandenburg - Uckermark 

    Die Crèmantflaschen müssen täglich gerüttelt werden Quelle: Ben Linse, rbb
    Ben Linse, rbb

    Sa 15.07.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt auf ManufakTour Teil 1/2

    Preußische Kostbarkeiten +++ Königliches Biesenbrow +++ Gezuckerte Blüten

    Die Geocaching-Tour dieses Sommers beginnt! Diese Schatzsuche beim HEIMATJOURNAL mittels Koordinaten ist etwas Einmaliges. Mit Hilfe von GPS-Daten muss Carla Kniestedt Caches – kleine Verstecke – finden. Die führen sie zu Orten, in denen sie außergewöhnliche Manufakturen kennenlernt. Die Verstecke aufzuspüren, ist gar nicht so einfach und erfordert Intuition. Dabei lernt Carla Kniestedt  spannende Orte und Menschen kennen.

  • Kienitz – Märkisch – Oderland 

    Mit dem Fahrrad auf dem Deich entlang Quelle: rbb, Ben Linse
    rbb, Ben Linse

    Sa 08.07.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt fährt nach Kienitz an die Oder

    Kleines Café in der Radwegekirche +++ Echter Panzer auf dem Sockel +++ Kunstvolle Keramiken auf dem Hof

    Kienitz zählt zu den ältesten Dörfern an der Oder und gehört zur Gemeinde Letschin. Fünfhundert Menschen wohnen hier. Er ist also wirklich überschaubar. Im Sommer kommen viele Touristen. Eine schöne Mischung von dörflichem Leben und landflüchtigen Besuchern. Die weite und ruhige Landschaft genießen viele Fahrrad-Touristen.

  • Berlin - Tiergarten 

    Sa 01.07.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle spaziert durch den Großen Tiergarten

    Die Themengärten im Tiergarten  +++ Das Atelier von Ben Wagin +++ Die georgische Botschaft

    Den Großen Tiergarten kennen sicher die meisten. Tausende Autos rollen täglich über seine bekannteste Straße, die Straße des 17. Juni, und umkreisen am Großen Stern die Siegessäule, die zum Tiergarten gehört. Aber die wenigsten kennen den ältesten und zweitgrößten Park Berlins wirklich - nur das Tempelhofer Feld ist größer - mit seinen vielen Gesichtern, spannender Gartenarchitektur, Wasserläufen, Brücken, verzweigten Wegen und Alleen, Spiel – und Ruheplätzen. Deshalb spaziert Ulli Zelle einmal mitten hinein, um den Park zu erkunden.

  • Brandenburg - Prignitz 

    Moderatorin im Oldtimer (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 24.06.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt fährt auf Perleberg ab

    Wandern zwischen Fachwerk und Stadtmauer +++ Perleberg im Rock-´n‘-Roll Fieber +++ Spreewaldkähne in der Prignitz

    Alte Fachwerkhäuser umringen den Roland auf dem Marktplatz in Perleberg und fädeln sich wie Perlen auf einer Kette durch die Stadt.  Die Hansestadt ist über achthundert Jahre.  Genau zwischen Hamburg und Berlin gelegen, hat Perleberg auch kulturell vieles zu bieten. Der rbb hat ein Regionalbüro in der Kreisstadt und sendet täglich.