Aktuelle Sendung

Quelle: Ben Linse
Ben Linse

- Carla Kniestedt beim WeihnachtsZauber am Gendarmenmarkt

Kunst auf dem Weihnachtsmarkt +++ Spenden für Kinderkonzerte +++ Wohnen am Gendarmenmarkt

Für viele gehört der WeihnachtsZauber am Berliner Gendarmenmarkt zwischen Französischem und Deutschem Dom zu den schönsten und stimmungsvollsten Weihnachtsmärkten der Stadt. Aber auch um den Platz herum gibt es Interessantes zu entdecken.

Hier können sie uns in den kommenden Wochen treffen

Das Jubiläum

Logo: 20 Jahre Heimatjournal (Quelle: rbb)
rbb

Wir erinnern uns...

Zum Jubiläum greifen wir tief ins Archiv und zeigen online aus jedem Jahr eine Sendung. Erlebnisse aus 20 Jahren!

 

Unsere Gäste kurz vorgestellt

Der Sommertalk in Bildern

Giffey, Zelle, Hetzer (Quelle: Ben Linse)
Ben Linse

Ein Tag mit unseren Gästen

Sie waren Gesprächspartner in den vergangenen Jahren im HEIMATJOURNAL. Zu der Jubiläumssendung sind sie der Einladung zu einer Gesprächsrunde gefolgt.

Making-of

Kuechenabbau (Quelle: Ben Linse)
Ben Linse

Impressionen von den Vorbereitungen

Der Sommertalk war eine ganz neue Aufgabe für das Team vom HEIMATJOURNAL. Alle haben sich auf diesen Tag gefreut. Es gab viel zu tun. Am Ende hat alles geklappt.

Moderation

Ulli Zelle und Carla Kniestedt (Quelle: rbb)
rbb

Die Moderatoren

Carla Kniestedt moderiert gemeinsam mit Ulli Zelle das "HEIMATJOURNAL", sonnabends um 19:00 Uhr im rbb Fernsehen.

Newsletter

Heimatjournal Archiv

RSS-Feed
  • Berlin - Mitte 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 08.12.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt beim WeihnachtsZauber am Gendarmenmarkt

    Kunst auf dem Weihnachtsmarkt +++ Spenden für Kinderkonzerte +++ Wohnen am Gendarmenmarkt

    Für viele gehört der WeihnachtsZauber am Berliner Gendarmenmarkt zwischen Französischem und Deutschem Dom zu den schönsten und stimmungsvollsten Weihnachtsmärkten der Stadt. Aber auch um den Platz herum gibt es Interessantes zu entdecken.

  • Berlin - Köpenick 

    Im Restaurant "Mutter Lustig" Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 01.12.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle begrüßt den Advent in der Altstadt Köpenick

    Advent in Alt-Köpenick +++ Oper im Schlossplatztheater+++ Engel in der Artistenschule

    Die Altstadt Köpenick liegt zwischen Müggelspree und Dahme. Das HEIMATJOURNAL unternimmt einen stimmungsvollen Adventsspaziergang vom Barockschloss bis in die Altstadt und entdeckt sogar Geschenkideen.

  • Brandenburg-Teltow-Fläming 

    Carla unter der Brücke (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 24.11.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist rund um Ludwigsfelde unterwegs

    Krauses Gasthof in Gröben +++ Gießkannenfest in Groß Schulzendorf +++ KlangWerkStatt in Genshagen

    Ludwigsfelde steht für Industrie. Mit dem Bau eines Flugzeugmotorenwerks durch Daimler-Benz begann in den 1930er Jahren die Entwicklung zum Industriestandort. Rund herum aber bieten die Gemeinden Natur, Kultur und Gastlichkeit. Mittlerweile gehören elf Dörfer zur Stadt. Die HEIMATJOURNAL-Reise beginnt an der sogenannten Stundeneiche vor dem Ludwigsfelder Rathaus. Der Baum stand einst auf dem Mittelstreifen des Berliner Autobahnringes in Höhe Ludwigsfelde.

  • Berlin-Schöneberg 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 17.11.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle spaziert über den Viktoria-Luise-Platz

    Der Lette-Verein+++Die Nachbarschaftsinitiative+++Die Restaurants

    Alle, die hier wohnen, jung wie alt, sagen, es sei der schönste Platz Berlins. Einst als Schmuckplatz angelegt, hat der Viktoria-Luise-Platz seine besondere Ausstrahlung über die Jahrzehnte erhalten.

  • Brandenburg-Oberspreewald-Lausitz 

    Titelbild (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 10.11.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt entdeckt in Annahütte ein turbulentes Dorfleben

    Karnevalsverein vor Saisonstart+++ Jugendfeuerwehr bei Hydrantenkontrolle+++ Bahnhof mit Musikerherberge

    Annahütte hat überlebt. Das hübsche Dorf mit seinen einmaligen Ziegelbauten steht symbolisch für die Lausitz. Der Tagebau war schon ganz nah und Annahütte sollte abgebaggert werden. Doch dann kam die Wende und mit ihr der Stopp für die Abbaggerung, aber auch die Industriebetriebe. Viele verließen den Ort. Mittlerweile gibt es wieder Zuzug, aktive Gemeinschaften zwischen alten und neuen Bewohnern und jede Menge Trubel. Vorneweg der erste Karnevalsverein Brandenburgs und Berlins, gegründet 1948.

  • Berlin - Prenzlauer Berg 

    Ulli Zelle mit Musiker Dirk Michaelis auf dem "Langen Jammer" Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 03.11.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt das Eldenaer Viertel

    Kinder im Inspektorenhaus +++ Kreative in der Pferderemise +++ Mixologe in der Skybar

    Es ist ein junges Stadtquartier - angesiedelt auf dem Gelände des einstigen Zentralvieh- und Schlachthofes. Das Gelände  gehört zu den weitläufigsten Wohnquartieren Berlins und liegt quasi im Dreiländereck - zwischen Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Lichtenberg.

  • Brandenburg-Prignitz 

    Sa 27.10.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt tourt durch die Gemeinde Gumtow

    Oldtimer in Kolrep+++Renaissanceschloss in Demerthin+++Klönstube in Barenthin

    Gumtow zwischen Kyritz und Pritzwalk ist eine Entdeckung. In 16 Ortsteilen leben knapp 3400 Einwohner mit spannenden Biografien. Bernd Dietrich sammelt Oldtimer und lädt Carla Kniestedt zu einer Spritztour in einem „311-er“ Wartburg ein. So manch ein Wagen aus seinem DDR-Fuhrpark hat auch schon Filmkarriere gemacht, zum Beispiel im Film "Kudamm 1959". Los geht es im "Wirtshaus zur alten Eiche" in Kolrep. Hier kommt alles in selbst getöpfertem Geschirr auf den Tisch.
     

  • Ulli Zelle in der Schlosserei-Werkstatt Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 20.10.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle auf der Bühne im Staatstheater Cottbus

    Vor der Premiere - die neue "My Fair Lady" +++ Neugier auf Theater – die Premierenklassen +++ Hang zum Improvisieren – die Werkstätten

    Im einzigen Staatstheater Brandenburgs kann Ulli Zelle hinter Türen schauen, die normalerweise für die Öffentlichkeit verschlossen sind. Seit 110 Jahren gibt es das Theater, einen imposanten Jugendstilbau mit barocken Elementen. Die vielen Musen in der Kuppelhalle erinnern an die Antike. Verantwortlich für den Bau ist der Architekt Bernhard Sehring, der auch das Berliner "Theater des Westens" entworfen hatte.

  • Brandenburg - Buckow  

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 13.10.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist in der Kurstadt Buckow unterwegs

    Vater und Sohn auf dem Schermützelsee +++ Brecht und Weigel im Sommerhaus +++ Mutter und Tochter in der „Gastgeberei“

    Der Kneipp-Kurort zieht jedes Jahr viele Touristen und Erholungssuchende an. Inmitten der Märkischen Schweiz gelegen war Buckow der Sommersitz von Bertolt Brecht und Helene Weigel. Ein Museum erinnert daran. Ulli Zelle lernt aber auch Orte jenseits der bekannten Touristenziele kennen und trifft Menschen, die in Buckow zuhause sind.

  • Berlin - Moabit 

    Nur fünf Minuten vom Hauptbahnhof entfernt - ein Kleingartenidyll in der Lehrter Straße Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 06.10.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt erkundet die Lehrter Straße

    Neues Leben in Kasernengebäuden+++Begehrte Filmkulisse im Gefängnis+++Freiwilliges Jahr in der Stadtmission

    Direkt gegenüber vom Hauptbahnhof beginnt die Lehrter Straße. Vom Straßentrubel bekommt sie noch etwas ab, zeigt sich aber vor allem mit einem recht bunten Gesicht: neue Wohnanlagen, alte Gefängnismauern, schöne Altbauhäuser, denkmalgeschützte Kleingärten, urbane Kulturfabrik und riesiges Sportstadion.

  • Die Kaffeeröster (Quelle; Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 29.09.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle interessiert sich für die Ohlauer Straße

    Neue Welt im Umspannwerk+++Frisch gerösteter Kaffee auf dem Parkplatz+++
    Theater in der Desinfektionsanstalt

    Das ist echt Kreuzberg! Die Ohlauer Straße - nur 500 Meter lang - hat sich ihren SO36-Charme aus Mauerzeiten erhalten. Aber es gibt auch Neues, wie im alten Umspannwerk. Bunt und vielfältig sind die kleinen Läden, die die Straße säumen. Und wenn man seiner Nase folgt, bekommt man frisch geröstete Kaffeebohnen bei Zazza auf einem Kreuzberger Hinterhof mit Supermarkt, Brandmauer und 70erJahre-Bauten. Zazza – dahinter steht Özcan Gültepe, der in Berlin geboren wurde, aber mit dem Namen Zazza ein Stück anatolische Heimat hergebracht hat.

  • Südbrandenburg 

    Ulli spannt die Pferde an (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 22.09.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle wandert von Döbern nach Bad Muskau

    Die Ziegeleibahn in Klein Kölzig+++Der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau+++Das Freilichtmuseum im polnischen Buczyni

    Der „Muskauer Faltenborgen“ liegt ganz im Süden Brandenburgs. Er ist eine faszinierende Landschaft, die sich von Brandenburg über Sachsen bis hin nach Polen erstreckt und von der UNESCO als „Global Geopoark“ anerkannt ist. Die Eiszeit und der Kohleabbau haben die Landschaft geprägt. Heute ist es ein beliebtes Wandergebiet.

  • Berlin-Pankow 

    Zelle in der Kutsche (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 15.09.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle kutscht durch Blankenburg

    Idylle in Gefahr+++Dorfleben in der Stadt+++Golfen auf den Rieselfeldern

    Berlin-Blankenburg ist ein echtes Dorf inmitten einer Großstadt - mit Kirche und S-Bahn-Anschluss. Zum Ortsteil gehört eine riesige Siedlung, in der sich mehr als 6000 Berliner erholen. Mittendrin wächst dort zurzeit der Unmut gegen den Berliner Senat, der auf der Fläche ein neues Stadtquartier bauen will – den so genannten Blankenburger Süden. Die Besitzer von Gärten, Datschen und Eigenheimen wehren sich.

  • Brandenburg - Landkreis Barnim 

    In Oderberg (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 08.09.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt erobert Oderberg

    Kanu auf der Alten Oder+++Atelier in der alten Seilerei+++Antikes in der alten Apotheke

    Oderberg mit seinen gut 2000 Einwohnern ist eine der ältesten Städte Brandenburgs. Der Name ist Programm: Auf der einen Seite der Stadt sind Berge, auf der anderen Seite findet sich die flache wasserdurchzogene Ebene des Oderbruchs. Die Stadt selbst liegt an der Alten Oder, unweit des heutiges Grenzflusses Oder, der durch die Begradigung entstanden ist. Oderberg hat trotz seiner idyllischen Lage viele Einwohner verloren und kämpft gegen den Verfall. Eine neue Gemeinschaft hat sich entwickelt, um wieder Leben in die Stadt zu bringen.

  • Berlin-Lichtenberg  

    TITELBILD (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 01.09.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle schlägt sich nördlich vom Ostkreuz durch

    Wutraum mit Torte+++Hof mit Vielfalt+++Club mit Labyrinth

    Es ist eine eigene Welt, die Ulli Zelle da nördlich vom Bahnhof Ostkreuz erkundet. Eigentlich ist es ein großer Gewerbehof mit angeschlossenem Wohnen, der von drei Bahndämmen umgeben ist. Hier mischen sich wild Kleingewerbe, Kunst und Autohändlern, junge Kreative und Ur-Berliner nachdem die GASAG mit ihrem Fuhrpark ausgezogen ist.

  • Vorm Abtauchen 2 (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 25.08.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle taucht zum Brandenburg-Tag in Wittenberge auf

    Tauchen im Turm+++Hiphop in der Prignitz+++Genuss an der Elbe

    Wittenberge an der Elbe ist immer eine Reise wert, erst recht zum Brandenburg-Tag. Die Stadt zwischen Berlin und Hamburg wurde in den letzten Jahren saniert und modernisiert. Das Hafengelände mit seinen alten Speichergebäuden ist ein Event-Ort, der seinesgleichen in Brandenburg sucht.

  • Berlin-Spandau 

    Moderator Ulli Zelle am Hafen in Kladow (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 18.08.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entert Kladow am Stadtrand

    Wildkräuter im Garten+++Segeln mit Guinness+++Musizieren am Abend

    Kladow ist ein beliebter Wohn- und Ausflugsort in Berlin-Spandau und gut mit der BVG zu erreichen, allerdings mit der schwimmenden. Die Fähre fährt im 20-Minutentakt. Die Havel auf der einen Seite, viel Wald und der Glienicker See auf der anderen Seite machen aus Kladow einen grünen Ort. Seit 1947 residiert am Hafen auch der Deutsch-Britische Yachtclub. Typisch für Kladow ist die Bezeichnung "Imchen", mit Imcheninsel und Imchenallee, die direkt an der Marina vorbeiführt.

  • Brandenburg - Gransee 

    Carla Kniestedt hat Dagmar Mohnke in ihrem Hofgarten getroffen Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 11.08.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt erkundet Gransee

    Leben in alten Höfen +++ Regierung in kleinem Dorf +++ Tandem in luftiger Höhe

    Die Kleinstadt Gransee ist vielen nur von der Durchreise bekannt: Von Berlin aus auf dem Weg zur Ostsee - entweder auf der Bundestraße 96 oder mit dem Zug. Dabei ist ein Zwischenstopp durchaus lohnenswert. So hat Gransee mittlerweile eine schön sanierte historische Innenstadt mit einer alten Stadtmauer. Daraus ragt als besonderes Schmuckstück das Ruppiner Tor hervor.

  • Berlin - Grünau 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 04.08.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulrike Finck entdeckt die Regattastraße

    Wohnen mit Wasserblick +++ Rudern mit Tradition +++ Werkstatt mit PS

    Immer entlang des Flusses Dahme verläuft die Straße im grünsten Stadtteil Berlins. Grünau gehört zum Stadtbezirk Treptow-Köpenick und ist seit 150 Jahren mit dem Bootssport verbunden. Die erste große deutsche Regatta auf einem Binnengewässer fand auf der Dahme in Grünau statt. In der Straße verkehrt die Straßenbahnlinie 68, die eine der schönsten Streckenführungen Berlins hat.

  • Berlin - Kreuzberg 

    Freude beim Charlsten in der Tanzschule MAXIXE Quelle: Alexander Huf
    Alexander Huf

    Sa 28.07.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt schaut sich in der Fidicinstraße um

    Charleston und Trommeln in der Brauerei +++ Künstler und Theater im Hinterhof +++ Feierabend und Genuss im Kleinen Weinstock

    Die Fidicinstraße geht vom Mehringdamm ab und gehört zu den schönsten Straßen des Chamisso-Kiezes in Kreuzberg. Sie kommt auf den ersten Blick gut bürgerlich daher. Doch es lohnt sich der zweite Blick auf die Hinterhöfe, wo alte Industriearchitektur überlebt hat. Da die Fidicinstraße zur Entstehungszeit um 1800 vor den Toren der Stadt lag, hatten sich dort viele Fabriken angesiedelt. Drum herum entstanden dann später die Wohnhäuser

  • Brandenburg - Teltow-Fläming 

    Carla Kniestedt war erstaunt über die komfortable Einrichtung im mobilen Wohnwagon Quelle: Alexander Huf
    Alexander Huf

    Sa 21.07.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt lädt zum Ausflug rund um Zossen ein

    Der Edel-Schrauber von Glienick +++ Die Wakeboarder von Horstfelde +++ Der Weinberg von Zesch am See

    Der Zossener Kraut- und Rübenmarkt zieht immer viele Leute in die Innenstadt rund um die Kirche. Einmal im Monat gibt’s viel Regionales, von Obst und Gemüse über Pflanzen bis zu Handarbeit und Kunst. Ein Treffpunkt für Einheimische und ihre Gäste und das mit ganz persönlicher Beratung. Also startet das HEIMATJOURNAL dort seine Erkundungstour.

  • Aus dem rbb Sommergarten 

    Talkrunde 2 (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 14.07.2018 | 18:30 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt und Ulli Zelle reden über Heimat

    Das HEIMATJOURNAL feiert seinen 20. Geburtstag und hat sich prominente Gäste in den rbb-Sommergarten eingeladen. Alle waren schonmal im Heimatjournal zu Gast und wollen über das Thema "Heimat" (worüber sonst?) diskutieren, unter anderem mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey.

  • 20 Jahre HEIMATJOURNAL (3/3) 

    Ulli Zelle und Hellmuth Henneberg mit Perrücken (Quelle: rbb/Günther Trept)
    rbb/Günther Trept

    Sa 07.07.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle fischt in der Vergangenheit in Flecken Zechlin

    Die schönsten Kostüme+++Der entfernteste Ort+++Das schönste Fest

    20 Jahre Heimatjournal - das sind weit über eintausend Sendungen und unzählige Geschichten. Zum Jubiläum stöbert der rbb drei Wochen lang im Heimatjournal-Archiv und hat so einiges ausgebuddelt. Unvergessen ist Ulli Zelles größter Reinfall damals in Flecken Zechlin. Er besucht noch einmal den Ort seiner Schmach und hat sich den früheren Moderator Hellmuth Henneberg eingeladen, um sich über die eine oder andere Heimatjournal-Herausforderung auszutauschen.

  • 20 Jahre HEIMATJOURNAL (2/3): Berlin-Kreuzberg  

    Liegen auf der Wiese (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 30.06.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle erklimmt den Kreuzberg und hat viele Superlative im Gepäck

    Ulli Zelles Höhenflug+++Kuriose Begegnungen in Berlin+++ alternatives Leben und ungewöhnliches Wohnen

    Es gibt was zu feiern: 20 Jahre Heimatjournal! 1998 lief beim ORB die erste Sendung. Moderatorin Sabine Kühn und Moderator Hellmuth Henneberg meldeten sich immer sonnabends 19 Uhr aus einem anderen Ort in Brandenburg mit spannenden Geschichten. 2004 ging es im rbb mit Ulli Zelle und Carla Kniestedt weiter, dann mit Sendungen aus Berlin und Brandenburg. Herausforderungen für die Moderatoren und Moderatorinnen gab es in jeder Ausgabe des Heimatjournals. Ulli Zelle erinnert beim Spaziergang über den Kreuzberg, mit 66,1 Höhenmetern im Mittelfeld der Berliner Erhebungen, an besondere Erlebnisse.

  • 20 Jahre HEIMATJOURNAL 1/3 

    Sa 23.06.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt trifft die First Lady in Bernau

    Die ungewöhnlichsten Gefährte+++Der verrückteste Sammler+++Der längste Weg

    Das HEIMATJOURNAL war in den zurückliegenden 20 Jahren mindestens acht Mal in Bernau. Alle vier Moderatoren - von Sabine Kühn über Hellmuth Henneberg, Ulli Zelle und natürlich Carla Kniestedt - erkundeten irgendwann einmal die Stadt am nordöstlichen Rand Berlins. Ob beim jährlichen Hussitenfest, in der Adventszeit oder bei einer Radtour entlang der Panke. Carla Kniestedt traf sich dort mit der ersten Moderatorin des HEIMATJOURNALS Sabine Kühn.

  • Brandenburg - Märkisch-Oderland 

    Ulli hat n Rad ab 2 (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 16.06.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle tourt durch Neulewin im Oderbruch

    Oderbruch-Scheune in Neulewin +++ Kolonisten-Kaffee in Neulietzegöricke +++ Oder-Fähre in Güstebieser Loose

    Zur Gemeinde Neulewin gehören mehrere Orte. Um einige davon zu erkunden, leiht sich Ulli Zelle ein Rad bei der „Lindenwirtin“ aus. Bärbel Nolting führt die Pension direkt in Neulewin seit 28 Jahren. Obwohl die Einheimischen aus dem Oderbruch sehr verschlossen sein können, wird sie mittlerweile akzeptiert. Das Bruch hatte schon immer eine Faszination für Berliner. Schon zu DDR-Zeiten gehörte es für Künstler zum guten Ton, ein Häuschen dort zu haben.

  • Berlin - Alt-Hohenschönhausen 

    Bei Paukenbauer Marco Hardtke Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 09.06.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt entdeckt Alt-Hohenschönhausen

    Barockschloss im Dorf +++ Kunsthaus im Stasi-Gebäude +++ Café und Bar im Wasserturm

    Dieser Ortsteil von Lichtenberg ist eine Überraschung. Denn dort gibt es weit mehr als Plattenbausiedlungen. "Wannsee des Nordens" wird ein Teil von Alt-Hohenschönhausen auch genannt. Denn an zwei Seen findet man Villen und Einfamilienhäuser und im alten Dorfkern sogar ein Barockschloss. Viele kennen das ehemalige Stasi-Gefängnis oder das große und markante Sportforum. Aber auch da gibt es Überraschendes zu entdecken.

  • Gartz - Uckermark 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 02.06.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ankert in Gartz (Oder)

    Letzter Fischer +++ Gute Freunde +++ Alte Kapelle

    Die Oder – der Fluss zwischen zwei Ländern mit seiner schönen Landschaft - hat jahrhundertelang das Leben in der einstigen Hansestadt Gartz bestimmt. Die Stadt liegt im äußersten Nordosten Brandenburgs zwischen Schwedt und dem polnischen Stettin. Der Nationalpark Unteres Odertal beeinflusst heute das Leben der 2500 Einwohner und lockt die Touristen an.

  • Kreis Dahme-Spree 

    HEIMATJOURNAL: Bersteland (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 26.05.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist im Bersteland unterwegs

    Pannenhilfe an der Abfahrt +++ Frische Erdbeeren vom Hof +++Seltene Bäume im Garten

    Das Bersteland liegt an der A 13 zwischen Berlin und Dresden, viele kennen die Abfahrt Freiwalde. Das ist ein Ort der Gemeinde, die anderen sind Niewitz und Reichwalde. Die Gemeinde Bersteland sieht sich als Tor zum Spreewald. Die Gegend ist landwirtschaftlich geprägt. Auf dem Spreewaldhof Niewitz hat die Erdbeerernte begonnen. Satte Ausbeute wird in diesem Jahr erwartet.

  • Berlin-Zehlendorf 

    (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 19.05.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle besucht Schlachtensee-Dorf

    Die älteste Glocke Berlins+++Die Morgenstimmung am See+++Das Wohnhaus von Willy Brandt

    Es ist eine besondere Stimmung am Morgen am Schlachtensee. Er ist ein beliebter Badesee im Bezirk Zehlendorf und Namensgeber für den Kiez, der darum kämpft ein eigener Ortsteil Berlins zu werden. Im Gegensatz zum See ist der alte Ortskern relativ unbekannt. Dort lebt man ruhig, egal ob alt eingesessene Schlachtenseer oder Zugezogene. Denn in der Tat zieht es viele Familie hierher. Sie suchen Ruhe und Natur mit S-Bahnanschluss zur Stadtmitte.

  • Fürstenwalde - Oder-Spree 

    Moderatorin Carla Kniestedt (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 12.05.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist in Fürstenwalde unterwegs

    Mit dem Tretroller durch die Stadtmitte +++ Mit dem Pfarrer durch den Dom +++ Mit dem Drachenboot über die Spree

    Fürstenwalde überrascht. Ein Spaziergang durch die Altstadt lohnt wegen der historischen Gebäude und der versteckten Gemäuer. Aber es gibt auch sehr viel Neues in der Spreestadt. Und die Fürstenwalder selbst sind ungewöhnlich aktiv!

  • Berlin - Mitte 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 05.05.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt die neue Chausseestraße

    Die Geheimnisse im BND +++ Die Zeitreisen in der Galerie 36 +++ Die Wohnung von Bertolt Brecht

    Sie ist laut, ungewöhnlich, spannend und voller Bezüge zu verschiedenen Vergangenheiten. Sie war eine der ersten asphaltierten Straßen in Preußen. Seit 1800 trägt sie ihren Namen. Mit dem Mauerbau 1961 wurde sie geteilt. Fortan gehörte eine Hälfte zu Ost-, die andere zu West-Berlin.

  • Schönefeld  

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 28.04.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt fliegt bei der ILA ein

    Der Flugzeugbauer aus Schönhagen +++ Die Aussteller aus Frankreich +++ Die Planespotter aus Leidenschaft

    Die ILA ist die Begegnungsmesse für die Internationale Luft- und Raumfahrtindustrie. Auf der einen Seite treffen  sich die Fachleute, tauschen sich in Konferenzen aus, besprechen Neuerungen, knüpfen Kontakte, bahnen Geschäfte an; auf der anderen Seite werden dem breiten Publikum Unterhaltung, Staunen, Probieren mit  Flugshows,  neuestem Fluggerät, historischen  Modellen, utopischen Ideen geboten.  Die ILA findet  alle zwei Jahre in Schönefeld statt.

  • Berlin - Charlottenburg 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 21.04.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle rollert durch die Krumme Straße

    Laufen mit Gewinn +++ Stricken mit Kaschmir +++ Baden mit allen Sinnen

    Die Straße krümmt sich in Berlin – Charlottenburg. Ein Kiez mit der Trinitatiskirche, einem Wochenmarkt auf dem Karl-August-Platz und einer bunten Kneipen-Szene. Die Straße bekam ihren Namen 1824 tatsächlich wegen ihrer gebogenen Straßenführung. Bekannt geworden ist sie auch durch ein politisches Ereignis. Vor 51 Jahren wurde der Student Benno Ohnesorg dort erschossen. Ein Ereignis, das die Proteste gegen den Besuch von Schah Reza Pahlawi in Berlin bis heute unvergesslich gemacht hat.

  • Friesack - Havelland 

    Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 14.04.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt lässt sich in Friesack überraschen

    Saison in der Eisdiele+++Musikstunde im Harfenland+++Kräftemessen beim Treckertreffen

    Die kleine Stadt am Rhin mit Fachwerkbauten und einem komplett erhaltenen Scheunenviertel liegt an der Bundesstraße 5 zwischen Berlin und Hamburg. Weitere Ortsteile gehören dazu: unter anderem Wutzetz und Zoozen. Die meisten fahren lediglich vorbei an der Stadt und sehen nur den Teufel im Kreisverkehr. Der Teufel - so sagt es eine Legende - hat für die Namensgebung der Ackerbürgerstadt im Havelland gesorgt.

  • Berlin - Kreuzberg 

    Alexander Huf

    Sa 07.04.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt erkundet einen Fachwerkhof

    Ein Salon für Puppen +++  Eine Wohnung für Musik +++ Ein Laden für T-Shirts

    Er ist eine kleine Oase in der Innenstadt – der Fachwerkhof in der Kreuzberger Solmsstraße Nummer 30. Wer ihn betritt fühlt sich in eine andere Welt versetzt. Kleine Läden und unterschiedlichste Künstler - ganz nah beieinander. Die Bewohner des Mietshauses wurden so ausgesucht, dass sie zu dem Haus passen, das seine Bewohner und Gäste mit einem Elefantenrüssel begrüßt.

  • Berlin - Dahlem 

    Im Museum für Europäische Kulturen Quelle: Thomas Koppehele
    Thomas Koppehele

    Sa 31.03.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt unterwegs zwischen Bauernhof und Wissenschaftstempeln

    Bauernhof mit U-Bahnanschluss +++ Spitzenforschung in schicken Villen +++ Osterbrunch im Alten Krug

    Es ist ein besonderer Kiez. Als Ort beinahe so alt wie Berlin. Immerhin schon 1275 erwähnt. Dahlem gehört zu Berlin Steglitz-Zehlendorf. Die U 3 hält direkt am alten Dorfanger. Die Freie Universität und die Museen sind fußläufig zu erreichen. Alle sind gerne hier: Die Anwohner in den grünen Villengefilden und die Besucher der Domäne Dahlem und der zahlreichen Museen. Die Domäne ist Deutschlands einziger Bauernhof mit U-Bahn-Anschluss. Dahlem ist aber auch Wissenschaftsstandort. Nirgendwo haben so viele Nobelpreisträger gelebt wie hier.

  • Brandenburg-Elbe-Elster-Kreis 

    Ulli unterm Himmel
    Ben Linse

    Sa 24.03.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle fährt auf Fichtwald ab

    Dritter Besuch bei Elisabeth+++Schloss Lilllliput mit vier „l“+++Osterempfehlung „Am Waldesrand“

    Von einer Erhöhung kann man über Fichtwald schauen. Fichtwald? Noch nie gehört? Es gibt gar keinen Ort, der so heißt. Fichtwald ist eine Gemeinde und besteht aus den Dörfern Hillmersdorf, Naundorf und Stechau. Der Name kommt von einem Moor, das hier einmal existierte und trockengelegt wurde. 

  • Berlin-Friedrichshain 

    Dreamcake (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 17.03.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt umrundet einmal den Comeniusplatz

    Mode im Comeniushof+++Live-Musik im Comenius Eck+++Osterdeko im Dreamcake

    Der Comeniusplatz ist klein und fein. Die Leute, die hier leben, schätzen vor allem die Ruhe. Während ein paar Minuten vom Platz entfernt der Partybär an der Warschauer Brücke bis tief in die Nacht hinein steppt, sind hier die Bürgersteige schon längst hoch geklappt. Langweilig ist der Kiez trotzdem nicht. Der Platz wurde nach Johann Amos Comenius benannt, einem tschechischen Philosophen und Pädagogen aus dem 17. Jahrhundert.

  • (Quelle: rbb/Günther Trept)
    rbb/Günther Trept

    Sa 10.03.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt Wittstock an der Dosse

    Die Stadtbibliothek im Kontor+++Die Rosenkönigin auf der LAGA+++Himmel und Hölle auf dem Stadtplan

    Wittstock/Dosse liegt genau zwischen Berlin und Hamburg oder Berlin und Rostock, sowohl an der A 24 als auch an der A 19. Das hat sich mittlerweile als Pluspunkt erwiesen, denn die Stadt blüht auf. Im nächsten Jahr wird sie die Landesgartenschau ausrichten. Direkt an der alten Stadtmauer, mit 2,5 Kilometern die längste Mitteleuropas, lädt die Stadt zum Gartenfestival. Das HEIMATJOURNAL findet im Stadtzentrum den Himmel auf Erden.
     

  • (Quelle: rbb/Günther Trept)
    rbb/Günther Trept

    Sa 03.03.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist im Westfälischen Viertel unterwegs

    Wunderkammer voller Kostbarkeiten+++Backstube voller Quereinsteiger+++Schaufenster voller Kleinigkeiten

    Im Westfälischen Viertel in Berlin gibt es eine Bochumer und eine Dortmunder Straße. Bochum wie Dortmund gehören zu Westfalen. Es gibt auch eine Elberfelder und eine Solinger Straße und die liegen nicht in Westfalen, sondern im Bergischen Land. Vielleicht haben die Berliner Stadtplaner um 1900 es nicht so ganz genau genommen bei der Benennung des Quartiers, in dem das  HEIMATJOURNAL noch viel mehr Interessantes entdeckt hat.

  • Brandenburg-Uckermark 

    Beieindruckender Blick (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 24.02.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle auf Spritztour um Angermünde

    Flugzeug im Wohnhaus +++ Minirind mit Kalb +++ Kaffee im Konsum

    Angermünde ist eine der schönsten Kleinstädte Brandenburgs. Die alte Ackerbürger- und Handwerkerstadt hat den Krieg nahezu unbeschadet überstanden und ist mittlerweile fast komplett saniert. Der Tourismus ist die neue Chance für die Region rund um Angermünde. In der Altstadt beginnt eine Tour, die sehr beliebt bei Touristen ist. Erste Station ist Stolpe mit dem gewaltigen Grützpott.

  • Berlin-Spandau 

    Papiertheater (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 17.02.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle schlendert durch die Altstadt Spandau

    Der höchste Turm+++Die fleißigste Sammlerin+++Die einzige Brauerei

    Alt-Spandau ist für Moderator Ulli Zelle seit Jahren Heimat und der Besuch dort ein Heimspiel. Vom Rathausturm hat man den besten Blick über historische Gassen und Gebäude. Allerdings müssen zuvor 242 Stufen erklommen werden, nach vorheriger Anmeldung - versteht sich. Mit dem imposanten Bau von 1910 wollte Spandau seine Unabhängigkeit von Berlin demonstrieren, wurde aber 1920 trotzdem eingemeindet.

  • Brandenburg – Potsdam-Mittelmark 

    Im Heimatmuseum. Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 10.02.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt entdeckt das alte Michendorf

    Die Theaterszene von Michendorf +++ Die Mühle auf dem Wolkenberg +++ Das Kartoffelhaus im Bahnhof

    Viele kennen Michendorf nur als Autobahnabfahrt und manche den Ort von der Durchfahrt zum Berliner Ring. Denn die Hauptstraße des Ortes führt direkt zur Autobahn. Nun gibt es eine Umgehungsstraße und im Dorf ist es ruhiger geworden. Carla Kniestedt erkundet, wie es sich jetzt lebt in Michendorf.

  • Berlin-Prenzlauer Berg 

    Carla Kniestedt bei einer Probe im BALLHAUS OST. Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 03.02.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt durchstreift die Pappelallee

    Dynamisch auf den ersten Blick +++ Modisch auf dem zweiten Hinterhof +++ Gemütlich in der dritten Etage

    Das Leben und Arbeiten in den Häusern und Hinterhöfen der Pappelallee hat sich in den vergangenen einhundert Jahren immer wieder gewandelt. Das macht auch heute den Charme der Straße aus. Kleine Läden mit besonderen Angeboten, Cafés, Restaurants, kleines Handwerk, ein Friedhofspark. Theater und Kunst gibt es im Hinterhof, der Suhrkamp-Verlag arbeitet in der Straße und eine Modeakademie bildet Studenten aus vielen Ländern aus. Es gibt junge Bürogemeinschaften, genossenschaftliches Wohnen und einen alten Friedhofspark.

  • Brandenburg-Oberhavel 

    Ulli am Trabbi (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 27.01.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt Hennigsdorf

    Die uralte Schmiede+++Die innovative Firma+++Der originale Grenzturm

    Hennigsdorf liegt im Speckgürtel von Berlin. Man kennt die Stadt als Industriestandort mit S-Bahnanschluss. Aber sie hat viel mehr zu bieten, Wasser und Ruhe - und ist deshalb beliebt bei Familien. Die Stadt ist kinderreich. Architektonisch ist sie eine interessante Mischung aus dem alten Hennigsdorf, Einfamilienhäusern und Plattenbauten. Das Zentrum entstand erst nach der Wende. 

  • Berlin - Kreuzberg/Neukölln 

    Carla Kniestedt bei Jessika von Kiparski auf dem Gewerbehof in der Urbanstraße. Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 20.01.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt schaut sich in der Urbanstraße um

    Die 24-Stunden – Kneipe +++ Der erste eSport-Verein +++ Das Restaurantschiff im Hafen

    Zwar wirkt die Straße auf den ersten Blick eher unschön, geprägt von durchfahrenden Autos und Straßenlärm. Aber es lohnt sich trotzdem, dort einmal anzuhalten und genauer hinzuschauen. Denn natürlich leben und arbeiten hier interessante Menschen. Man kann einkehren zum gemütlichen Bier oder romantisch dinieren auf dem Wasser.

  • Brandenburg - Forst(Lausitz) 

    Quelle: rbb
    rbb

    Sa 13.01.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist in der Grenzstadt Forst unterwegs

    Von der Neiße bis zum Brausebad +++ Von der Posamentenfabrik bis zum Textilmuseum +++ Vom Rosengarten bis zum Pavillon für Kunst und Genuss

    Forst war einmal eine der reichsten Städte Deutschlands. Grund war die starke Tuchmacherindustrie. Vor 100 Jahren gab es allein in Forst 120 Textil-Unternehmen. Der zweiten Weltkrieg hat das Stadtbild zerstört, die Wende die Industrie. Fast alle Betriebe mussten dicht machen. Die Bevölkerung hat sich halbiert. - Aber die verbliebenen Forster machen sich auf, ihre Stadt wiederzubeleben. Außerdem punktet Forst auch mit viel Grün.

  • Berlin-Mitte 

    Moderatorin 2 (Quelle: Ben Linse)
    Ben Linse

    Sa 06.01.2018 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt spaziert einmal um die Museumsinsel

    Fünf Museen auf der Insel +++ Geschichten über die Insel +++ Theaterspielen an der Insel

    Die Museumsinsel ist der Besuchermagnet in Berlin-Mitte und das, obwohl sie schon seit langem eine einzige Baustelle ist. Die Spreeinsel wird nach einem Masterplan umgestaltet. Bis 2026 wird sie einer der modernsten Museumskomplexe der Welt sein. Die James-Simon-Galerie am Kupfergraben entsteht ganz neu nach Plänen des Stararchitekten David Chipperfield.

  • HEIMATJOURNAL (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 30.12.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle empfiehlt zum Jahresausklang: Genuss in und aus Brandenburg

    Glühwein im Kahn in Schlepzig+++ Füller mit Goldfeder aus Bad Wilsnack+++Theater in der Sauna in Wendisch Rietz

    Luxus und Brandenburg – das passt zusammen. Kurz vor dem Jahreswechsel ist Ulli Zelle auf der Suche nach dem Besonderen und findet außergewöhnlichen Schmuck, edle Füllfederhalter, geschmeidige Handschuhe und kulinarischen Genuss - alles made in Brandenburg.

  • Berlin-Charlottenbur/Schöneberg 

    HEIMATJOURNAL (Quelle: rbb)
    rbb

    Sa 23.12.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt bummelt über den Tauentzien


    Schneiderei im 2. Stock+++Kunst im Salon Dahlmann+++Personal Shopping im KaDeWe

    „Tauentzien“ sagen die Leute zur Tauentzienstraße. Sie wurde nach einem preußischen General benannt. Nur einen halben Kilometer „kurz“ gilt sie als Verlängerung des Kurfürstendamms zwischen Breitscheidplatz und Wittenbergplatz. Der Tauentzien ist eine Shoppingmeile mit allen Kaufhausketten. Das imposanteste und wohl bekannteste Haus der Straße ist das KaDeWe.

  • In der alten Straßenbahn unterwegs. Quelle: Ben Linse
    Ben Linse

    Sa 16.12.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist unterwegs in Brandenburg an der Havel

    In der Straßenbahn durch die Stadt +++ Im Loft an der Havel +++ Auf der Bühne mit dem Weihnachtsmann

    Vor Hunderten von Jahren wurde dort das Land Brandenburg geboren. Heute ist die Stadt immerhin die drittgrößte des Landes, nach Potsdam und Cottbus. Und es boomt in dem schönen Ort an der Havel. Zwar verlassen täglich 9.000 Pendler die Stadt, aber es kommen dafür täglich 12.000 hinein.