Heimatjournal Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
Mit Saralisa Volm im Wildkräutergarten Quelle: Ben Linse
Ben Linse

Berlin-Kreuzberg - Spaziergang am Planufer

Die relativ kurze Straße verläuft am Landwehrkanal und bietet Ruhe, Kulinarik sowie Touren auf dem Wasser. In dieser verkehrsberuhigten Zone treffen sich Kiezanwohner und Touristen – am Abend direkt am Ufer, auf der Admiralbrücke oder in den Bars.

Quelle: Ben Linse
Ben Linse

Brandenburg - Prignitz - In der Lenzerwische unterwegs

Die Gemeinde war Jahrhunderte von der Landwirtschaft geprägt. Viele historische Höfe und Gebäude gibt es noch, die heute unter Denkmalschutz stehen. Die Landschaft mit den Elbtalauen ist einmalig und gehört zum UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg.

Mit Rasmus Bürder bei "Tiny Gardens" Quelle: Ben Linse
Ben Linse

Berlin-Prenzlauer Berg - In der Kopenhagener Straße unterwegs

Die Kopenhagener – wie sie auch genannt wird – hat sich seit der Wende von einer reinen Wohngegend in eine bunte Straße verwandelt. Mit Cafés und Kneipen, vielen kreativen Angeboten und sogar einem Bauernhof für Kinder. Auch die Ruhe und das Nachbarschaftsleben genießen die Anwohner inmitten vieler kleiner Minigärten auf dem Gehsteig und grüner Balkone.

Der märkische Eulenspiegel Hans Clauert Quelle: Ben Linse
Ben Linse

Brandenburg Teltow-Fläming - In Trebbin unterwegs

Vom Löwendorfer Berg kann man die mittelalterliche Kleinstadt und alle 13 Ortsteile von Trebbin sehen. Auch auf den Blankensee, der im Naturpark Nuthe-Nieplitz liegt, kann man schauen. Die Gemeinde hat touristisch einiges zu bieten.

Vor der Zwinglikirche Quelle: Silke Cölln
Silke Cölln

Berlin - Friedrichshain - Im Rudolfkiez unterwegs

Ulrike Finck erkundet das Viertel am S-Bahnhof Warschauer Straße, das durch die Spree und die Bahn klar eingegrenzt ist. Der Rudolfkiez liegt mitten in der Stadt und hat doch ein Eigenleben entwickelt, eine Mischung aus Ruhe und Heiterkeit zwischen Industriearchitektur, Altbauten und einigen hippen neuen Häusern.

Quelle: Thomas Koppehele
Thomas Koppehele

Landkreis Barnim - Eberswalde - Die Waldstadt

Die Stadt ist für ihre Würstchen und die Erfindung des Spritzkuchens bekannt. Aber auch für den Kranbau. Noch sieht man in den Häfen der ganzen Welt Krane aus Eberswalde stehen. Die Hochschule für Nachhaltige Entwicklung, der Familiengarten, der Forstgarten und die vielfach touristisch begehbare alte Industriearchitektur sind einige Highlights für die heute sehr grüne Stadt.

Im Gespräch mit dem Trainer Uwe Wolf Quelle: Britt Schaefer
Britt Schaefer

Alt-Schmöckwitz in Berlin – Treptow-Köpenick - Der rbb macht Mut

Der Ortsteil im grünen Südosten der Hauptstadt ist umgeben von viel Wasser. Der alte Ortskern lag ursprünglich auf einer Insel. Wassersport spielt auf dem Fluss Dahme und den angrenzenden Seen wie Seddinsee oder Krossinsee eine große Rolle. Hinter der Kirche pausiert zur Zeit der Wanderzirkus Ramba Zamba.

Andreas Jacob besucht die Kammerspiele (Quelle: Thomas Koppehele)
Thomas Koppehele

Andreas Jacob besucht die "Kammerspiele" Kleinmachnow - Der rbb macht Mut

Kleinmachnow – direkt an der Grenze zu Berlin - ist ein typischer Speckgürtelort. Die Einheimischen sagen, hier habe man Großstadtflair in Kleinstadtatmosphäre mit immerhin inzwischen 20 000 Einwohnern. Das Traditionskino „Kammerspiele“ haben 200 Kleinmachnower wiederbelebt und in eine Art Patenschaft genommen.